Fussball
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Hienghène Sport darf als Gewinner der ozeanischen Champions League nach Katar. bild: fifa

Start zur Klub-WM – Pazifik-Exoten träumen von Duell mit Liverpool



Im Prinzip ist die Frage ja höchst spannend: Wer ist der beste Fussballklub der Welt? Das wird an der Klub-WM geklärt, die heute in Katar beginnt. Allerdings hat es der Wettbewerb auch bei seiner nun 16. Auflage nicht geschafft, aus dem Schatten der Landesmeisterschaften oder der europäischen Champions League zu treten.

Die 7 Teilnehmer

Für die Klub-WM qualifizieren sich die Sieger aller sechs kontinentalen Meisterwettbewerbe sowie der Meister des Gastgeberlands. 2019 sind das:

Der Topfavorit

Der FC Liverpool muss 24 Stunden vor seinem Halbfinal in Katar zum Ligacup-Viertelfinal gegen Aston Villa antreten. Verhandlungen, jene Partie zu verschieben, fruchteten nicht. Und so liess Liverpool verlauten, mit zwei komplett verschiedenen Mannschaften zu den zwei Wettbewerben anzutreten.

Schaut man sich die 23-Mann-Kaderliste an, die Jürgen Klopp für den Katar-Trip nominiert hat, dann wird klar, wo die «Reds» ihre Prioriät setzen: Bei der Klub-WM.

«Wir mussten es so machen», begründete Klopp. Für die jungen Liverpool-Spieler, die nun bei Aston Villa ran dürfen, sei das auch eine Chance. «Sie können über sich hinauswachsen, die Gelegenheit in diesem wunderbaren Stadion geniessen und sollen um jeden Zentimeter auf dem Feld kämpfen. Druck haben sie überhaupt keinen.»

Der Exot

Das Logo sieht aus wie mit Paint erstellt, der Klub kommt aus einem Städtchen mit rund 2500 Einwohnern, die Spieler sind Amateure und das Nationalteam steht auf Rang 156 der FIFA-Weltrangliste. Voilà: Hienghène Sport von der pazifischen Inselgruppe Neukaledonien, einem Überseegebiet Frankreichs.

Hienghène gelang in der OFC Champions League im Halbfinal das Husarenstück, den Titelverteidiger Team Wellington aus Neuseeland zu eliminieren. In einem rein neukaledonischen Final sorgte Antoine Roine gegen die AS Magenta mit seinem Tor zum 1:0 aus der eigenen Platzhälfte für die Entscheidung:

abspielen

Video: streamable

«Dass wir den Wettbewerb gewinnen können und nun in Katar sind, daran hätten wir selber nicht gedacht», gibt Captain Bertrand Kai zu. «Aber dank jahrelanger harter Arbeit ist es uns gelungen. Wir trugen die Fackel unserer Wegbereiter weiter, sie zeigten uns, was sich mit Aufopferung erreichen lässt.»

Dabeisein ist für Kai aber nicht alles. «Natürlich sind wir zuallererst froh, hier sein zu können. Die Spieler von Al-Sadd sind Profis, wir treffen auf einen sehr starken Gegner. Aber wir werden kämpfen und wir hoffen, dass wir so weit wie möglich kommen können.»

abspielen

Ausbaufähig, aber in unschlagbarer Lage: Hier spielt Hienghène. Video: YouTube/PhototekNZ

«Für unseren Fussball ist es eine herausragende Chance, dass erstmals ein Klub aus Neukaledonien bei einem FIFA-Turnier dabei ist.»

Felix Tagawa, Trainer

Der Spielplan

Liverpool und Flamengo sind für die Halbfinals gesetzt, sie bestreiten in Doha also nur zwei Spiele (entweder noch den Final oder das Spiel um Platz 3).

Es gibt nur einen Achtelfinal: Hienghène, der neukaledonische Sieger der ozeanischen Champions League, spielt heute um 18.30 Uhr (Schweizer Zeit) gegen Katars Meister Al-Sadd. Wer die Partie gewinnt, bekommt es mit dem mexikanischen Klub Monterrey zu tun und der Sieger dieses Viertelfinals trifft dann auf Liverpool.

Players of Brazil's Flamengo parade at their arrival in Rio de Janeiro, Brazil, Sunday, Nov. 24, 2019. Flamengo overcame Argentina's River Plate 2-1 in the Copa Libertadores final match on Saturday in Lima to win its second South American title. (AP Photo/Silvia Izquierdo)

Nicht Karneval in Rio, sondern die Siegesfeier für Flamengo, das vor drei Wochen die Copa Libertadores gewonnen hat. Bild: AP

Flamengo wird den Sieger des Viertelfinals zwischen Al-Hilal aus Saudi-Arabien und Espérance Tunis als Halbfinal-Gegner haben.

Die Halbfinals sind am 17. (Flamengo) und 18. Dezember (Liverpool), der Final findet am Samstag 21. Dezember um 18.30 Uhr statt.

Die Stadien

Die ersten drei Partien – jene mit den «kleinen» Teams – werden im Jassim-Bin-Hamad-Stadion ausgetragen, das 15'000 Zuschauer fasst. Dort fanden auch schon Spiele um den italienischen Supercup statt.

Die Halbfinals und Finals finden auf grosser Bühne statt, im 40'000 Fans fassenden Khalifa International Stadium in Doha. Es war zuletzt Austragungsort der Leichtathletik-WM und ist auch für die Fussball-WM 2022 vorgesehen. An der Klub-WM wird aber nur deshalb auf die Arena gesetzt, weil es bei der Fertigstellung des Education City Stadiums zu Verzögerungen gekommen ist.

epa07870669 General view of the Khalifa International Stadium taken from the Torch Tower in Doha, Qatar, 26 September 2019. The IAAF Athletics World  Championships 2019 are taking place at the Khalifa Stadium in Doha from 27 September until 06 October 2019.  EPA/NOUSHAD THEKKAYIL

Hier wird der Turniersieger gekrönt: Das Khalifa International Stadium. Bild: EPA

Die Zukunft

2020 findet die Klub-WM noch einmal im aktuellen Modus und erneut in Katar statt.

2021 wird dann in China gespielt – und zwar gleich mit 24 Mannschaften. Sie werden in acht Dreier-Gruppen eingeteilt, die Erstplatzierten kommen in die Viertelfinals. Aus Europa werden acht Teams am Turnier, das im Juni und Juli 2021 stattfindet, teilnehmen.

Ob Neukaledonien dabei ist? Die 40 schönsten Strände der Welt

So wird das Final-Stadion gekühlt

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

Link zum Artikel

Parmelin eröffnet Untersuchung zu Hochseeschiffen

Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

470
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

30
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

171
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

9
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

91
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

102
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

363
Link zum Artikel

Parmelin eröffnet Untersuchung zu Hochseeschiffen

20
Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

75
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Weshalb sich Experten nach dem Freispruch der Klimaaktivisten an den Kopf fassen

470
Link zum Artikel

«Warum können viele Männer nicht mit einem Korb umgehen?»

326
Link zum Artikel

Besser extra zu spät als nie: PICDUMP!

131
Link zum Artikel

Déjà-vu für die Queen: Als eine geschiedene Amerikanerin den Briten ihren König stahl

28
Link zum Artikel

Eine Untergrund-Industrie plündert Kreditkarten – so schützen uns die Karten-Detektive

30
Link zum Artikel

So viele Ordnungsbussen werden in Basel verteilt – und das sind die häufigsten Vergehen

171
Link zum Artikel

5 idiotische Menschentypen, die es im Leben einfacher haben als du

60
Link zum Artikel

Sie war Junkie, Kult und Bitch – jetzt ist Elizabeth Wurtzel gestorben

9
Link zum Artikel

Das Wahljahr hat begonnen und Donald Trump steht ziemlich gut da

91
Link zum Artikel

Ulrich Tilgner: «Die Amerikaner schiessen im Nahen Osten gerade Eigentor um Eigentor»

102
Link zum Artikel

Teenie-Idol Billie Eilish (18!) macht Bond-Song. And WHY NOT? Könnte geil werden

73
Link zum Artikel

Ein Shitstorm entlädt sich über Roger Federer – und Greta Thunberg ist mitschuldig

363
Link zum Artikel

Parmelin eröffnet Untersuchung zu Hochseeschiffen

20
Link zum Artikel

Siehst du öfters diesen Vogel? Das hat einen bestimmten Grund

75
Link zum Artikel

Grün wie die Hoffnung – hier kommt das erste Quizz den Huber im 2020!

71
Link zum Artikel

«Habe versucht, so cool wie möglich zu tun» – die Stimmen zu Rinnes rarem Goalie-Goal

7
Link zum Artikel

Der lange Weg des Daniele Sette zu seinen ersten Weltcup-Punkten – mit 27 Jahren

3
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Jimmy :D 12.12.2019 09:15
    Highlight Highlight Schaut man sich die 23-Mann-Kaderliste an, die Jürgen Klopp für den Katar-Trip nominiert hat, dann wird klar, wo die «Reds» ihre Prioriät setzen: Bei der Klub-WM.

    Finde ich schade, der FC Liverpool hätte hier ein Zeichen setzten können, und für die Fans in England mit ihrer A-Mannschaft antreten können!
  • iFaasi 11.12.2019 17:38
    Highlight Highlight Wie werden beim neuen Modus die mitmachenden Teams bestimmt?
  • TWilli 11.12.2019 14:01
    Highlight Highlight In 2 Jahren dann 24 Teams. Geld, Geld, Geld, aber immerhin sind die Spiele dann etwas sinnvoller als die momentan. Wo es 12 Gruppen gibt und alle Teams nur 3mal Spielen. In Asien oder den USA
    • Pana 11.12.2019 14:31
      Highlight Highlight Seh ich auch so. Ein Turnier mit Spitzenteams aus Europa, Süd und Nordamerika hätte durchaus seinen Reiz. Und natürlich wie an der WM mit gelegentlichen spannenden Aussenseitern aus anderen Kontinenten.
  • Dragonlord 11.12.2019 13:49
    Highlight Highlight Welch sinnloses Turnier an einem noch sinnloseren Ort.
    Qualität über Quantität.

Weil diese Goalie-Legende an die Pfosten seichte, ist Liverpools Meisterfluch beendet

Seit 1990 hat es bei Liverpool nicht mehr geklappt mit dem Meistertitel. Damals hütete Bruce Grobbelaar das Tor der Reds. Der Simbabwer machte von 1980 bis 1994 628 Spiele für Liverpool und holte sechs Meistertitel. Und dank einer Aktion von ihm holen die «Reds» auch den Titel in der aktuellen Saison – Grobbelaar hat sie nämlich von einem Fluch befreit, wie er als Gast bei «BT Sport» enthüllte.

«Ich hatte 1992 ein Testimonial, ich war gesponsert von Zambezi Lager (Biermarke aus Südafrika, die …

Artikel lesen
Link zum Artikel