Schaun mer mal
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07776793 Athletic Bilbao's striker Aritz Aduriz (L) scores the first goal against FC Barcelona during a Spanish LaLiga soccer match between Athletic Bilbao and FC Barcelona at the San Mames stadium in Bilbao, Spain, 16 August 2019.  EPA/Javier Zorrilla

Torschütze und Ball in der Luft – gleich klingelt's in Barcelonas Kasten. Bild: EPA

Aduriiiiiiz! Athletic-Oldie (38) schiesst Barça mit Traumkiste ab



Das allererste Tor der Primera-Division-Saison hat gute Chancen, am Ende zum allerschönsten 2019/20 gewählt zu werden. Aritz Aduriz bringt das San Mamés zum Beben, als er zum Auftakt der neuen Spielzeit den 1:0-Siegtreffer für Athletic Bilbao gegen den Titelverteidiger FC Barcelona erzielt.

Und was ist das auch für ein Ding, kurz vor dem Ende der Partie! Und was ist das für eine Geschichte! Der bereits 38-jährige Goalgetter trifft mit einem Seitfallzieher aus 13 Metern:

abspielen

1:0 Athletic Bilbao: Aritz Aduriz (89.). Video: streamable

Aduriz steht da noch keine Minute auf dem Feld, er ist eben erst eingewechselt worden. Nach dieser Saison, so hat es der Routinier bereits angekündigt, wird er zurücktreten. Doch solange er noch trifft, ist der 13-fache spanische Nationalspieler für das baskische Nationalheiligtum wohl unverzichtbar.

«Ich sagte, dass ich bis zum letzten Tag da bin, um Athletic zu helfen. Heute konnte ich das beweisen.»

Aritz Aduriz

In der Kabine wird Aduriz gefeiert.

Seit 2012 stürmt Aduriz, der schon von 2000 bis 2008 im Klub war, wieder für Athletic Bilbao. Er ist im Baskenland eine lebende Legende, schoss weit über 100 Tore, wurde zwei Mal Torschützenkönig der Europa League. Beim 5:3-Sieg über den KRC Genk erzielte Aduriz im November 2016 alle fünf Treffer seines Teams. (ram)

Der Matchwinner im Interview.

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Rekordtorschützen der Primera Division (Stand: 22.05.2019)

Der Chef sieht seinen Thron in Gefahr

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Neruda 17.08.2019 19:44
    Highlight Highlight Aduriz - Der meist unterschätzte Stürmer unserer Zeit :D
    Hat Barca schon mehr als einmal abgeschossen 😀
  • Patrinho 17.08.2019 16:01
    Highlight Highlight Es gibt kaum ein Team dem ich den Sieg gegen Barcelona mehr gönnen würde als Athletic!

    Eine super Vereinsphilosophie und coole Typen im Team. Hut ab!! Vor allem auch vor dem „alten“ Herren der einfach nicht aufhört Tore zu schiessen...
    • *sharky* 17.08.2019 16:21
      Highlight Highlight Die Schwalben und das Simulieren beherrschen sie dafür umso mehr... 👎
      Trotz 2 Holzteffern war Barca gestern ziemlich blutleer.
      Der Treffer war natürlich 1A.
  • Erklärbart 2.0 17.08.2019 15:52
    Highlight Highlight Ganz grosses Kino - riesen Kiste und das mit 38. Respekt. 👏🏼👏🏼👏🏼

Unvergessen

Ausgerechnet Burri trifft – und dann ist das legendäre Wankdorf-Stadion Geschichte

7. Juli 2001: Die Young Boys und Lugano bestreiten das letzte Spiel im alten Wankdorf-Stadion. Die Partie endet 1:1 – Reto Burri erzielte das letzte Tor in der Kultstätte. Einen Monat später wurde der Mythos Wankdorf gesprengt.

Das letzte Spiel! 22'200 Zuschauer kamen zur Dernière, unter ihnen der deutsche Ehrenspielführer Uwe Seeler und Ottmar Walter, ein Weltmeister von 1954. Gerhard Schröder, der Kanzler, entsandte eine Trauerbotschaft.

Reto Burri, der letzte Torschütze, erzählt, dass er «heute noch auf dieses letzte Tor im Wankdorf angesprochen wird». Die YB-Fans hätten sich womöglich einen anderen letzten Torschützen gewünscht. Burri war bei den Fans nicht beliebt. Manchmal hätte er sogar Angst gehabt, von …

Artikel lesen
Link zum Artikel