DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Kanga macht das 2:1 für YB.
Kanga macht das 2:1 für YB.Bild: keystone

Zwei Traumtore für ein Halleluja: YB dreht Spiel gegen Lugano spektakulär

YB beendet seine Negativserie mit einem 3:1-Heimsieg im Nachtragsspiel der 4. Runde gegen Lugano. Matchwinner sind die Einwechselspieler Sulejmani und Kanga.
01.12.2021, 20:0001.12.2021, 23:05

Da dürfte der bereits etwas unter Beschuss geratene YB-Trainer David Wagner tief durchatmen. Der Druck war gross, ein Sieg war fast zwingend, wenn der Meister nicht den Kontakt zur Spitze verlieren wollte - und es war das glückliche Händchen Wagners, das diesen ins Trockene brachte.

«Der Rückstand war relativ unangenehm. Ab der zweiten Halbzeit waren wir dann dominant. Der Sieg ist hochverdient.»
David Wagner, YB-Trainer

Zehn Minuten vor Schluss schickte der eben erst eingewechselte Miralem Sulejmani mit einem Traumpass Wilfried Kanga in die Tiefe, der sicher zum 2:1 traf. Auch Kanga kam als Joker rein, ebenso wie Vincent Sierro, der den Foulpenalty zum Ausgleich herausholte. In der 62. Minute verwertete Jordan Siebatcheu diesen wuchtig zum 1:1. Das Duo Sulejmani-Kanga sorgte dann auch für die Entscheidung und den ersten YB-Sieg seit dem 23. Oktober (3:2 gegen Lausanne).

Die Berner verkürzten damit den Rückstand auf den Leader Zürich auf sechs Punkte – bei einem Spiel weniger. Bei einer Niederlage, die eine Stunde lang drohte, wäre der Rückstand bedrohlich angewachsen. Damit hält eine beeindruckende YB-Serie: Seit April 2017 und nun in 165 Runden Folgen hat es in der Super League nie mehr zweimal in Folge verloren. Lugano hingegen ging nach vier Siegen wieder einmal leer aus.

Die erste Hälfte musste YB wie ein Déjà-vu der unangenehmeren Sorte vorgekommen sein. YB dominierte zwar über weite Strecken das Spiel, nach einem Startfurioso mit guten Chancen für Felix Mambimbi, Sandro Lauper – jeweils nach Cornern – sowie Jordan Siebatcheu nach einem Konter kamen sie aber kaum noch gefährlich vor das Lugano-Tor. Stattdessen traf Sandro Lovric nach 26 Minuten wie aus heiterem Himmel mit einem sehenswerten Freistoss aus 18 Metern zur Führung für die Tessiner.

Die Partie hätte ursprünglich im August stattfinden sollen, wurde aber verschoben, damit sich YB ideal auf die (erfolgreiche) Champions-League-Qualifikation vorbereiten konnte.

Young Boys - Lugano 3:1 (0:1)
19'973 Zuschauer. - SR Fähndrich.
Tore: 27. Lovric (Freistoss) 0:1. 63. Siebatcheu (Foulpenalty/Foul an Sierro) 1:1. 82. Kanga (Sulejmani) 2:1. 87. Kanga (Sulejmani) 3:1.
Young Boys: Faivre; Hefti (58. Maceiras), Lustenberger (80. Camara), Lauper, Lefort; Aebischer, Martins (58. Sierro), Rieder (58. Kanga); Mambimbi (80. Sulejmani), Siebatcheu, Elia.
Lugano: Saipi; Hajrizi, Daprelà, Ziegler; Sabbatini; Lavanchy, Custodio (81. Yuri), Lovric, Guidotti (61. Facchinetti); Celar (81. Lungoyi), Bottani.
Bemerkungen: Young Boys ohne Garcia, Von Ballmoos, Zesiger, Fassnacht, Nsame (alle verletzt) und Ngamaleu (gesperrt), Lugano ohne Osigwe, Alexander Muci und Mahmoud (alle verletzt). 41. Lattenschuss Rieder.
Verwarnungen: 45. Hajrizi (Foul), Aebischer (Unsportlichkeit/im nächsten Spiel gesperrt) und Lungoyi (Ersatzspieler/Unsportlichkeit). 62. Sabbatini (Foul). (abu/sda)

Die Tabelle:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die teuersten Zu- und Abgänge der Schweizer Top-Klubs

1 / 26
Die teuersten Zu- und Abgänge der Schweizer Top-Klubs
quelle: keystone / patrick b. kraemer
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Schiedsrichter testen Videoassistenten VAR in der Praxis

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

9 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
Eifach_öpis
01.12.2021 23:47registriert Februar 2016
Mann könnte auch noch das Comebacl von Lustenberger erwähnen. Da steht er das erste mal in dieser Saison in der Startformation und spielt als wäre er nie weg gewesen.
Auch Lauper nebem ihm hat eine hervorragende Leistung gezeigt!
321
Melden
Zum Kommentar
avatar
Benutzer144
02.12.2021 00:51registriert Oktober 2018
Was für Assists von Sulejmani… absolut traumhaft. Auch wie Kanga gerade beim 3:1 diese Vorlage verwertet. Die Pässe von Suki alleine waren das Eintrittsgeld wert. Sulejmaniii, Mira-Mira-lem 🎶🎶
283
Melden
Zum Kommentar
avatar
d10
01.12.2021 23:11registriert März 2018
Zwei wunderschöne Tore von Miralem & Kanga, hoffentlich die Wende für YB :)
254
Melden
Zum Kommentar
9
Darum lässt der FC Liverpool den Gegner oft ungehindert schiessen
Im Fussball werden mehr und mehr Daten erhoben. Aus dieser Zahlenflut die richtigen Erkenntnisse zu ziehen, ist die grosse Kunst. Der FC Liverpool hat dabei offenbar etwas entdeckt, was bei näherer Betrachtung sinnvoll scheint.

FC Liverpool gegen Real Madrid – der Champions-League-Final am Samstagabend in Paris (21.00 Uhr, live auf 3+) verspricht Spannung. Wenn der englische Vizemeister auf den spanischen Meister trifft, begegnen sich wohl zwei Teams auf Augenhöhe. Für die Buchmacher ist Liverpool der Favorit.

Zur Story