Sektenblog
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
dildo liebeskugeln vibrator sex toys btw wieso suchst du nach solchen bildern?

Huch, ist das etwa ein Rosenkranz? 😇 Bild: shutterstock

Sektenblog

Was ist denn hier los? Fromme gründen ersten christlichen Sexshop

Drei fromme Christen haben in Bielefeld den ersten Sexshop mit christlichen Werten gegründet. Porno gibt es natürlich nicht, aber immerhin Dildos.



Die christliche Welt tut sich schwer mit der Sexualität. Sex diente zumindest früher der Zeugung. Und sonst nichts. Arterhaltung und Aufzucht neuer Jünger Gottes. Es war eine Pflichterfüllung. Von Lust steht in der Bibel nichts. Und wer trotzdem zu viel davon abbekam, musste beichten. Das sechste Gebot verlangte es.

Fragt sich nur, weshalb Gott den Geschlechtsverkehr so lustvoll ausgestaltet hat, wenn er als Selbstzweck und Lustgewinn sündig sein soll? Denn wäre der Beischlaf nicht mit Lust verbunden, wäre die Menschheit womöglich bereits ausgestorben.

abspielen

Der christliche Erotikshop hatte am deutschen Kirchentag einen Stand. Video: YouTube/evTV

Dass sexuelle Betätigung Lust erzeugt, spricht eher für die Evolutionstheorie als die Schöpfungslehre. Die «Natur» hat uns mit dem Lustempfinden ausgestattet, damit wir uns fleissig vermehren.

Früher vermiesten die christlichen Kirchen den Beischlaf, indem sie den Gläubigen einimpften, sich nur zur Kinderzeugung zu vereinigen. Radikale Freikirchen tun dies teilweise auch heute noch. Sex erklären sie als fleischliche Versuchung, das Fleischliche ist schliesslich sündig. («Der Geist ist willig, aber das Fleisch …»)

abspielen

Freiwilliger Verzicht auf Sex aus christlicher Überzeugung. Video: YouTube/Y-Kollektiv

Diese Zeiten sind für die meisten Christen vorbei. Sie haben sich emanzipiert und lassen sich nicht mehr von den Geistlichen vorschreiben, was sie im Schlafzimmer tun und lassen sollen. Allmählich suchen auch viele Freikirchen eine neue, weniger verkrampfte Haltung zur Sexualität.

Diese führt zu einer Aufweichung der Dogmen. Doch nicht etwa aus Einsicht, schliesslich gilt es weiterhin, die Wohllust zu zügeln, die das schändliche Werk des Satans sein soll. Nein, es ist der Zeitgeist, der den Wandel diktiert. Denn junge Gläubige wollen sich die Freude an der Lust nicht weiter vermiesen lassen. Diese müssen auf Teufel komm raus bei der Stange gehalten werden.

Weit geht die Freiheit der jungen Frommen aber nicht, denn Sex vor der Ehe ist immer noch tabu. Das führt zur fragwürdigen Praxis, dass viele Freikirchler sehr jung heiraten.

abspielen

Komiker Jan Böhmermann macht sich lustig über Verzicht auf Sex. Video: YouTube/NEO MAGAZIN ROYALE

In Bielefeld versuchen nun fromme Christen, aus diesem Zeitgeist ein Businessmodell zu machen. Sie haben den ersten christlichen Erotikshop eröffnet. Es sind dies die drei frommen Werber Timon Rahn, Wellington Estevo und Gerhard Peters. Ihr Onlineshop trägt den kuriosen Namen schoenerlieben.de.

Bild

So sieht der erste deutsche Erotikshop für Christen aus. screenshot: schoenerlieben.de

Wie bitte? Seit wann ist Lieben schön? Schönheitspreis beim Sex? Die drei Herren waren wohl schon verklemmt, als sie einen Namen für ihren Shop gesucht haben. Ihr Credo: «Wir wünschen uns, dass Sex durch unseren Shop, auch innerhalb christlicher Gemeinschaften zu einem offenen Gesprächsthema wird.»

Was für eine Wortschöpfung: Erotikshop mit christlichen Werten

Sie sprechen denn auch vom Erotikshop mit christlichen Werten. Auch diese Wortschöpfung muss man sich auf der Zunge zergehen lassen.

Pornographie gibt es natürlich im christlichen Sexshop nicht, immerhin verkauft er Dildos und Vibratoren. Ob den Online-Bestellungen eine Bibel beigelegt wird, ist nicht bekannt.

Hugo Stamm; Religionsblogger

Hugo Stamm

Glaube, Gott oder Gesundbeter – nichts ist ihm heilig: Religions-Blogger und Sekten-Kenner Hugo Stamm befasst sich seit den Siebzigerjahren mit neureligiösen Bewegungen, Sekten, Esoterik, Okkultismus und Scharlatanerie. Er hält Vorträge, schreibt Bücher und berät Betroffene.
Mit seinem Blog bedient Hugo Stamm seit Jahren eine treue Leserschaft mit seinen kritischen Gedanken zu Religion und Seelenfängerei.

Du kannst Hugo Stamm auf Facebook und auf Twitter folgen.

Mehr aus dem Sektenblog

Im Berner Oberland treffen sich braune Esoteriker – das steckt dahinter

Link zum Artikel

SRF zeigt «Reise ins Übersinnliche» – und bestätigt die schlimmsten Befürchtungen

Link zum Artikel

Für viele Kirchen ist die Homosexualität immer noch des Teufels – ein Beispiel

Link zum Artikel

Jetzt mal ehrlich: Auf die Zehn Gebote kann man heute nicht mehr stolz sein

Link zum Artikel

Wenn selbst die Pfarrerin nicht mehr an Gott glaubt, wackelt sein Thron

Link zum Artikel

Heilige Bienen, transformierte Gehirne und Selbst-OPs: Der Wahn der Zürcher Esoterikmesse

Link zum Artikel

Wie Religionen das Leiden glorifizieren – und was dahinter steckt

Link zum Artikel

Drogentherapien und Inzesttabu: Die Blackbox der Kirschblütler nach dem Tod des Sex-Gurus

Link zum Artikel

Christliche Fundis wollen Schwule umpolen, doch nun formiert sich Widerstand

Link zum Artikel

350 Gruppen betroffen: Dieser Bericht zeigt die «Versektung» der Gesellschaft

Link zum Artikel

Wenn Menschen den Glauben verlieren, stirbt Gott (oder er zeigt sich)

Link zum Artikel

Gott hat uns einen freien Willen gegeben (– doch daran glaubt er wohl selber nicht)

Link zum Artikel

Salvini nimmt den Tod der Flüchtlinge in Kauf – und der Papst hüllt sich in Schweigen

Link zum Artikel

Bier-Yoga, Schlangen-Yoga, Ziegen-Yoga: Geht Yoga vor die Hunde?

Link zum Artikel

Der Vatikan rät: Homosexuelle und Transmenschen sollen ihre «Abartigkeit» wegtherapieren

Link zum Artikel

Die Kirchen leeren sich, das religiöse Bedürfnis bleibt – die Sekten freut's

Link zum Artikel

Esoterik ist die neue Weltreligion – und sie verblendet die Massen

Link zum Artikel

Hilfe, die Schamanen sind los – und treiben in der Schweiz ihr Unwesen

Link zum Artikel

Das Verbot der Gotteslästerung muss weg – auch wenn der Bundesrat dagegen ist

Link zum Artikel

Der Kommerz rettet Weihnachten – auch wenn das Christentum untergeht

Link zum Artikel

Der Aberglaube grassiert – und er kann die Welt in den Abgrund führen

Link zum Artikel

Was ist denn hier los? Fromme gründen ersten christlichen Sexshop

Link zum Artikel

Die zwei Gesichter des Papstes – guter Hirte oder harter Fundi?

Link zum Artikel

«Als sei ich von einer anderen Welt» – Sophies Flucht vor den Zeugen Jehovas

Link zum Artikel

Kumbh Mela – die dunklen Seiten des fröhlichen Hindu-Festivals

Link zum Artikel

Warum mich das «Armbrust-Sektendrama» berührt wie selten ein Fall

Link zum Artikel

Uriella feiert ihren 90. Geburtstag – gesehen hat sie schon lange niemand mehr

Link zum Artikel

Der Tod ist eine Gemeinheit, das Paradies eine Illusion: Nun suchen wir das ewige Leben

Link zum Artikel

Warum fromme Amis den «Sünder» Trump anbeten – und was das mit König Kyros zu tun hat

Link zum Artikel

Besteigen bald Roboter mit künstlicher Intelligenz den göttlichen Thron?

Link zum Artikel

«Weitere Symptome: Masturbation» – die irren Argumente der Impfgegner

Link zum Artikel

Gott ist Vater, Jesus ist Sohn – Moment, wo sind Mutter und Tochter?

Link zum Artikel

Driftet die Schweiz wirklich in Richtung eines Gottesstaates ab, Herr Pfister?

Link zum Artikel

«Frankensteins Monster fällt vom Himmel»: Die Verschwörungstheorien rund um 5G

Link zum Artikel

Eingesperrt und eingeschüchtert: Wie Olga Koch in Frauenfeld der Satan ausgetrieben wurde

Link zum Artikel

Religionen streben nach Macht – Christen ebenso wie Muslime und Hindus

Link zum Artikel

Kennst du das «Gott ist treu»-Plakat? Ich hätte da ein paar Fragen

Link zum Artikel

Europas Juden denken ans Auswandern: Die Angst ist zurück

Link zum Artikel

Der Kampf um das Waffenrecht in den USA ist eine Ersatzreligion

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Mehr aus dem Sektenblog

Im Berner Oberland treffen sich braune Esoteriker – das steckt dahinter

205
Link zum Artikel

SRF zeigt «Reise ins Übersinnliche» – und bestätigt die schlimmsten Befürchtungen

208
Link zum Artikel

Für viele Kirchen ist die Homosexualität immer noch des Teufels – ein Beispiel

358
Link zum Artikel

Jetzt mal ehrlich: Auf die Zehn Gebote kann man heute nicht mehr stolz sein

295
Link zum Artikel

Wenn selbst die Pfarrerin nicht mehr an Gott glaubt, wackelt sein Thron

345
Link zum Artikel

Heilige Bienen, transformierte Gehirne und Selbst-OPs: Der Wahn der Zürcher Esoterikmesse

190
Link zum Artikel

Wie Religionen das Leiden glorifizieren – und was dahinter steckt

157
Link zum Artikel

Drogentherapien und Inzesttabu: Die Blackbox der Kirschblütler nach dem Tod des Sex-Gurus

135
Link zum Artikel

Christliche Fundis wollen Schwule umpolen, doch nun formiert sich Widerstand

375
Link zum Artikel

350 Gruppen betroffen: Dieser Bericht zeigt die «Versektung» der Gesellschaft

138
Link zum Artikel

Wenn Menschen den Glauben verlieren, stirbt Gott (oder er zeigt sich)

331
Link zum Artikel

Gott hat uns einen freien Willen gegeben (– doch daran glaubt er wohl selber nicht)

172
Link zum Artikel

Salvini nimmt den Tod der Flüchtlinge in Kauf – und der Papst hüllt sich in Schweigen

370
Link zum Artikel

Bier-Yoga, Schlangen-Yoga, Ziegen-Yoga: Geht Yoga vor die Hunde?

93
Link zum Artikel

Der Vatikan rät: Homosexuelle und Transmenschen sollen ihre «Abartigkeit» wegtherapieren

392
Link zum Artikel

Die Kirchen leeren sich, das religiöse Bedürfnis bleibt – die Sekten freut's

228
Link zum Artikel

Esoterik ist die neue Weltreligion – und sie verblendet die Massen

320
Link zum Artikel

Hilfe, die Schamanen sind los – und treiben in der Schweiz ihr Unwesen

231
Link zum Artikel

Das Verbot der Gotteslästerung muss weg – auch wenn der Bundesrat dagegen ist

299
Link zum Artikel

Der Kommerz rettet Weihnachten – auch wenn das Christentum untergeht

126
Link zum Artikel

Der Aberglaube grassiert – und er kann die Welt in den Abgrund führen

313
Link zum Artikel

Was ist denn hier los? Fromme gründen ersten christlichen Sexshop

204
Link zum Artikel

Die zwei Gesichter des Papstes – guter Hirte oder harter Fundi?

222
Link zum Artikel

«Als sei ich von einer anderen Welt» – Sophies Flucht vor den Zeugen Jehovas

105
Link zum Artikel

Kumbh Mela – die dunklen Seiten des fröhlichen Hindu-Festivals

194
Link zum Artikel

Warum mich das «Armbrust-Sektendrama» berührt wie selten ein Fall

70
Link zum Artikel

Uriella feiert ihren 90. Geburtstag – gesehen hat sie schon lange niemand mehr

181
Link zum Artikel

Der Tod ist eine Gemeinheit, das Paradies eine Illusion: Nun suchen wir das ewige Leben

169
Link zum Artikel

Warum fromme Amis den «Sünder» Trump anbeten – und was das mit König Kyros zu tun hat

135
Link zum Artikel

Besteigen bald Roboter mit künstlicher Intelligenz den göttlichen Thron?

125
Link zum Artikel

«Weitere Symptome: Masturbation» – die irren Argumente der Impfgegner

357
Link zum Artikel

Gott ist Vater, Jesus ist Sohn – Moment, wo sind Mutter und Tochter?

357
Link zum Artikel

Driftet die Schweiz wirklich in Richtung eines Gottesstaates ab, Herr Pfister?

334
Link zum Artikel

«Frankensteins Monster fällt vom Himmel»: Die Verschwörungstheorien rund um 5G

155
Link zum Artikel

Eingesperrt und eingeschüchtert: Wie Olga Koch in Frauenfeld der Satan ausgetrieben wurde

91
Link zum Artikel

Religionen streben nach Macht – Christen ebenso wie Muslime und Hindus

170
Link zum Artikel

Kennst du das «Gott ist treu»-Plakat? Ich hätte da ein paar Fragen

501
Link zum Artikel

Europas Juden denken ans Auswandern: Die Angst ist zurück

183
Link zum Artikel

Der Kampf um das Waffenrecht in den USA ist eine Ersatzreligion

219
Link zum Artikel

Mehr aus dem Sektenblog

Im Berner Oberland treffen sich braune Esoteriker – das steckt dahinter

205
Link zum Artikel

SRF zeigt «Reise ins Übersinnliche» – und bestätigt die schlimmsten Befürchtungen

208
Link zum Artikel

Für viele Kirchen ist die Homosexualität immer noch des Teufels – ein Beispiel

358
Link zum Artikel

Jetzt mal ehrlich: Auf die Zehn Gebote kann man heute nicht mehr stolz sein

295
Link zum Artikel

Wenn selbst die Pfarrerin nicht mehr an Gott glaubt, wackelt sein Thron

345
Link zum Artikel

Heilige Bienen, transformierte Gehirne und Selbst-OPs: Der Wahn der Zürcher Esoterikmesse

190
Link zum Artikel

Wie Religionen das Leiden glorifizieren – und was dahinter steckt

157
Link zum Artikel

Drogentherapien und Inzesttabu: Die Blackbox der Kirschblütler nach dem Tod des Sex-Gurus

135
Link zum Artikel

Christliche Fundis wollen Schwule umpolen, doch nun formiert sich Widerstand

375
Link zum Artikel

350 Gruppen betroffen: Dieser Bericht zeigt die «Versektung» der Gesellschaft

138
Link zum Artikel

Wenn Menschen den Glauben verlieren, stirbt Gott (oder er zeigt sich)

331
Link zum Artikel

Gott hat uns einen freien Willen gegeben (– doch daran glaubt er wohl selber nicht)

172
Link zum Artikel

Salvini nimmt den Tod der Flüchtlinge in Kauf – und der Papst hüllt sich in Schweigen

370
Link zum Artikel

Bier-Yoga, Schlangen-Yoga, Ziegen-Yoga: Geht Yoga vor die Hunde?

93
Link zum Artikel

Der Vatikan rät: Homosexuelle und Transmenschen sollen ihre «Abartigkeit» wegtherapieren

392
Link zum Artikel

Die Kirchen leeren sich, das religiöse Bedürfnis bleibt – die Sekten freut's

228
Link zum Artikel

Esoterik ist die neue Weltreligion – und sie verblendet die Massen

320
Link zum Artikel

Hilfe, die Schamanen sind los – und treiben in der Schweiz ihr Unwesen

231
Link zum Artikel

Das Verbot der Gotteslästerung muss weg – auch wenn der Bundesrat dagegen ist

299
Link zum Artikel

Der Kommerz rettet Weihnachten – auch wenn das Christentum untergeht

126
Link zum Artikel

Der Aberglaube grassiert – und er kann die Welt in den Abgrund führen

313
Link zum Artikel

Was ist denn hier los? Fromme gründen ersten christlichen Sexshop

204
Link zum Artikel

Die zwei Gesichter des Papstes – guter Hirte oder harter Fundi?

222
Link zum Artikel

«Als sei ich von einer anderen Welt» – Sophies Flucht vor den Zeugen Jehovas

105
Link zum Artikel

Kumbh Mela – die dunklen Seiten des fröhlichen Hindu-Festivals

194
Link zum Artikel

Warum mich das «Armbrust-Sektendrama» berührt wie selten ein Fall

70
Link zum Artikel

Uriella feiert ihren 90. Geburtstag – gesehen hat sie schon lange niemand mehr

181
Link zum Artikel

Der Tod ist eine Gemeinheit, das Paradies eine Illusion: Nun suchen wir das ewige Leben

169
Link zum Artikel

Warum fromme Amis den «Sünder» Trump anbeten – und was das mit König Kyros zu tun hat

135
Link zum Artikel

Besteigen bald Roboter mit künstlicher Intelligenz den göttlichen Thron?

125
Link zum Artikel

«Weitere Symptome: Masturbation» – die irren Argumente der Impfgegner

357
Link zum Artikel

Gott ist Vater, Jesus ist Sohn – Moment, wo sind Mutter und Tochter?

357
Link zum Artikel

Driftet die Schweiz wirklich in Richtung eines Gottesstaates ab, Herr Pfister?

334
Link zum Artikel

«Frankensteins Monster fällt vom Himmel»: Die Verschwörungstheorien rund um 5G

155
Link zum Artikel

Eingesperrt und eingeschüchtert: Wie Olga Koch in Frauenfeld der Satan ausgetrieben wurde

91
Link zum Artikel

Religionen streben nach Macht – Christen ebenso wie Muslime und Hindus

170
Link zum Artikel

Kennst du das «Gott ist treu»-Plakat? Ich hätte da ein paar Fragen

501
Link zum Artikel

Europas Juden denken ans Auswandern: Die Angst ist zurück

183
Link zum Artikel

Der Kampf um das Waffenrecht in den USA ist eine Ersatzreligion

219
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

204
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
204Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Pelegrino 29.07.2019 22:08
    Highlight Highlight Nach 64 Jahren die Sexualität das Liebesleben neu entdeckt.

    Immer im Jungbrunnen sein, darum beleben, und niemals bleibe stehen!
    Benutzer Bild
    • Pelegrino 30.07.2019 00:45
      Highlight Highlight Willkommen im Lustgarten, wir schaffen Ambiente.

      Meistens geht es da so zu wie bei einem kleinen Vergnügungspark, einfach so nur ein bisschen mehr anders.

      Flirten muss ja garn nicht eine Affäre sein, sondern einfach eine Unterhaltung unter zweier Paaren, aber nicht doch dass so weit kommt, doch Gespräche über andere Dinge ist ja nicht ungeziemendes, oder hat es jemand da falsch verstanden!?
      Benutzer Bild
  • Der Rückbauer 29.07.2019 21:47
    Highlight Highlight Weshalb hat es an diesem Gildo zwei? Ist der kleine für den Teufel und der grosse für den liegen Gott?
    • lilie 30.07.2019 09:23
      Highlight Highlight @Rückbauer: Scheint so, dass auch Christen mitbekommen haben, dass frau innere und äussere Stimulation wenn möglich simultan schätzt. 😊
  • Oxymora 29.07.2019 21:30
    Highlight Highlight Was ist den hier los?

    Über das Wochenende wurden auf diesen Seiten, extrem willkürlich Beiträge gelöscht
    (Diverse Antworten auf nicht mehr vorhandene Kommentare zeugen noch davon)

    War der Sektenblog Ziel eines Hacker Angriffs?

    Sind die Computer der Kommentarschreiber auch gefährdet?

    Bitte um Aufklärung.
  • Pasionaria 29.07.2019 00:49
    Highlight Highlight Guggus und Kramer
    (gew. Kommentare verschwunden?)
    Entgegen Ihre an den patriachalen Haaren herbeigezogenen Begründungsversuche, warum keine Frauen zu Priesterinnen geweiht werden.
    Es gab schon Frauen als Priester. Davon zeugen in Rom z.B. die Höhlen der Priscilla-Katakombe: sehr alte Wandbilder, eine Frau, gekleidet wie ein Priester. Sie hält auch die Hände zur Seite ausgestreckt, wie Priester während der Eucharistiefeier. Also gab es damals auch Frauen als Priester. Zudem Texte in der Bibel, dass Frauen in der frühen Zeit der Kirche wichtige Ämter ausführten > Phoebe > Junia.
  • Nonbeliever 28.07.2019 23:30
    Highlight Highlight Ich denke, die Freikirchler nutzen mit ihrem Sexshop eine "Bibel-Lücke" aus, denn genaugenommen schweigt sich der "Alte Ziegel" über die Masturbation aus. Zwar wird erwähnt, dass Onan, der Sohn Judas das damals geltende Gebot Gottes gebrochen, in der Schwager-Ehe nicht für Nachkommen gesorgt und Gott das bestraft hat. Aber: ! Onan war kein Masturbierender, sondern man müsste bei Onans Vergehen von einem unterbrochenen Geschlechtsverkehr sprechen und nicht von Selbstbefriedigung. =Onanie gem. Bibel also erlaubt und somit steht auch den Dildos und andern Spielzeugen nichts im Wege.
    • Pelegrino 31.07.2019 10:52
      Highlight Highlight Ziemlich sicher gibt es in freikirchlichen Sexshop bestimmte Bücher, über wie Küssen richtig gelernt werden muss, nach dem Motto; wie küssen lernen kannst!
  • hauruck 28.07.2019 09:41
    Highlight Highlight Jesus sprach: "Geteilte Freude ist doppelte Freude".
    Sex macht Freude. Also habt Sex miteinander! Wer Sex mit zu dritt hat, teilt die Freude mit zweien. Und die Freude ist vervierfacht.
    Für ein geiles Leben miss man die Bibel nur ricjtig lesen.
    • Dani B. 28.07.2019 23:50
      Highlight Highlight Viel Spass!
      Nach welchem Buch hat Jesus das gesagt? Oder haben Sie ihn persönlich kekannt?
    • Luviora 30.07.2019 10:40
      Highlight Highlight Hat Jesus aber nie so gesagt...
    • Pelegrino 30.07.2019 20:00
      Highlight Highlight Stöff_55,es steht viel zu viel von Gesetzesliebe dem Buch wo Fundamentalisten sich berufen, nach dem Motto:Wer einem vor Gott berufenen Prediger,seinem Wort nicht folgt,dass von Gott im Hlg.Geist eingegeben wird,liebt nicht seinen Gott,denn nur wer den Willen des Herrn tut,den hat Gott lieb.

      Wenn also Schriftgelehrte zum Predigen,ihre philosophischen Auffassungen über gelebtes Leben verkünden,jedoch gelebtes vorgeschriebenes Leben zu leben indoktrinieren, hat etwas hinterhältiges an sich,wie sollten Vorschriften gelebt werden,die nicht einmal von einem Prediger eingehalten werden kann.

  • Spooky 28.07.2019 08:10
    Highlight Highlight "Adam erkannte seine Frau Eva, und sie ward schwanger und gebar den Kain...."

    Wenn in der Bibel vom Vögeln die Rede ist, wird es oft mit dem deutschen Verb "erkennen" übersetzt. Finde ich noch interessant. 😏
    • Maracuja 28.07.2019 09:20
      Highlight Highlight Sie sind ein aufmerksamer Bibelleser. Auffallend ist, dass sich diese Formulierung sowohl in katholischen wie protestantischen Bibeln findet. Übrigens auch in anderen Sprachen „Adam knew ...“ (KJV), „Adamo conobbe ..“, vermutlich halten sich diese Übersetzungen eng an den hebräischen Originaltext. Erst in moderneren Übersetzungen wird eher sinngemäss übersetzt „Adam made love to his wife Eve (NIV).
    • Alienus 28.07.2019 10:34
      Highlight Highlight Und wieder etwas verworren.

      Zürich Bibel / Bibel Teütsch von 1534: „Und Adam bschlieff sein weyb Heua. Und sy ward schwanger …“

      Luther Bibel von 1545: „Vnd Adam erkannt sein Weib Heua. Vnd sie ward schwanger …“

      Elberfelder Bibel von 1871: „Und der Mensch erkannte Eva, sein Weib, und sie ward schwanger …“

      Zürich Bibel ist so klar eindeutig!

      Laut Duden „Das gr. WB der dt. Sp.“ ist erkennen aus mhd. „erkennen“, dies aus althochdt. „irchennan = innewerden, geistig erfassen, sich erinnern“ und dies biblisch meinend aus dem hebräischen Urtext eine Lautübernahme vom lat. „cognoscere feminam“.
    • El_Sam 28.07.2019 12:09
      Highlight Highlight Zumindest im alten Testament war das mit "kein Sex vor der ehe" noch recht einfach. Da die partner nach dem "erkennen" auch gleich verheiratet waren.
    Weitere Antworten anzeigen
  • cada momento 28.07.2019 06:28
    Highlight Highlight Nach dem Lesen von Meiers acht Ritualen, Emmas Besuch im Keller und Stamms gesegneten DingsBumsDildos, fühle ich mich in Dutlers "unvergessen" wie Gaby Andersen-Schiess.
    Abwechslung im Sommerloch ist auf Watson garantiert. hehe
    • Pelegrino 31.07.2019 04:37
      Highlight Highlight Das Sommerloch gibt es auf Teneriffa, Balearen und andern Ferieninseln nicht, und da gibt es allzumal versteckte Sexshop, u. auf diesen Inseln gehen auch Evangelikale baden.

      Welche Vorwürfe die uns machen, wenn Evg-kal. von ihrem Sommerurlaub zurückkehren,wenns ums Missionieren für Mitgliederzuwachs
    • Pelegrino 31.07.2019 05:03
      Highlight Highlight .. dann geht es heiss zu,mit Angstprophezeiungen in dritter Person; wo dann mit Himmel u.Hölle gedroht wird,so wie Trump mit seinen Verschwörungstheorien:

      Fr.Kirchl.die missionieren,sehen sich zu Diener Gottes berufen,als seine Werkzeuge,u.da wenn man sie fragt,was hast du auf Teneriffa gemacht,u.noch tiefer gräbt,dann können die ganz empfindlich reagieren.

      Die Missionierenden an Badestrände am Meer,sehen bestimmt nackte Busen,und gehen von Liegemappe zu Lesemappe mit glücklichen lachen,ihre Jesusbotschaften verteilen.

      Die brauchen da keinen Sexshop mehr,die haben das ihrige erlebt.
  • Spooky 28.07.2019 05:35
    Highlight Highlight Wieso nicht gleich ein christliches Bordell?
    Natürlich auch für Frauen!
  • Alienus 28.07.2019 01:01
    Highlight Highlight Warten wir, bis Antialkoholiker einen christlichen Shop mit Alkohol für Antialkoholiker eröffnen.
    • Pasionaria 28.07.2019 09:02
      Highlight Highlight .......oder wie wär's mit einer christlichen Partnervermittlung für zölibatmüde Priester?
      Oder doch eher eine zölibatmüde Partnervermittlung fûr Christen?
      Etwas muss man ihnen lassen:
      Die christliche Fantasie ist grenzen-, hemmungs- und sujetlos!
    • Pelegrino 28.07.2019 12:18
      Highlight Highlight Es gibt die URL: Partnersuche in der Internet-page, u. da ist Gelübdeträger in, der beste Ausstieg aus ihrem Dilemma.
    • Maracuja 28.07.2019 17:55
      Highlight Highlight @Pasionaria: Die christliche Fantasie ist grenzen-, hemmungs- und sujetlos

      Ich mag die scharf gewürzten Suppen, die du auftischst durchaus, also bitte wirf mir nicht vor, dass ich wieder am Haare suchen bin. Aber manchmal gibt es Verständigungsprobleme meinerseits. Was ist sujetlose (ein Wort, das bis heute weder zu meinem aktiven noch passiven Wortschatz gehörte) Fantasie?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Alienus 27.07.2019 22:53
    Highlight Highlight Huch, auf‘m Foto soll ein Rosenkrampf am Bauch der züchtigen Bettschwester sein?

    Meiner Erinnerung nach hatten früher die Betschwestern einen richtigen Rosenkranz in ihren Pfötchen!
    • Pasionaria 28.07.2019 02:21
      Highlight Highlight Alienus, Du als Analytiker heikler Stellen, auch von biblischen, was ist mit folgenden Sprüchen LU; 5, 18f gemeint:
      Dein Born sei gesegnet, und freue dich der Frau deiner Jugend […]. Lass dich von ihrer Anmut allezeit sättigen und ergötze dich allewege an ihrer Liebe.

      Born?
    • Alienus 28.07.2019 14:07
      Highlight Highlight Pasionaria

      Born ist altes Parallelwort für „Brunnen“. Ein älteres ist „söt“ für sieden. Beides nur noch dichterisch / biblisch.

      Meint: aufwallen; herausquellen, sieden, brauen...

      Mhd. brunne, ahd. brunno, mnd. born, dabei Umstellung von „r“, got. und aengl. brunna ….

      Moderne Lutherbibelübersetzung:
      „Dein Brunnen sei gesegnet, und freue dich der Frau deiner Jugend“. Dies ist ne Warnung vor der Verführerin, denn es solle nur für seine eigene Frau der „Brunnen“ quellen. Ist doch logisch!?!

      PS: Nazis nannten ihre Kindergebäranstalten im germanisch-rassenhygienischen Sinne auch „Lebensborn“!
    • Pasionaria 28.07.2019 17:44
      Highlight Highlight Mit anderen Worten ist es durchaus möglich, dass mir an meiner katholyschen Hochzeit der Priester übers Haar streicht mit den Worten: "dein überquellender Brunnen sei gesegnet!" Darauf
      zu meinem Bräutigam:
      "freue dich der Frau deiner Jugend […]. Lass dich von ihr...... allezeit sättigen...."


      Interessant Dein bezeichnender Hinweis auf die 'Kindergebäranstalten" der Nazis!
      thx



    Weitere Antworten anzeigen
  • Pelegrino 27.07.2019 19:31
    Highlight Highlight Wegen der ungerechten Heiratsstrafe durch ungleichen Besteuerung von Familie u.Single,u.der ewigen Teuerung mit geringen Lohnerhöhung,u.fehlenden Vermögen um geborene Kinder zu ernähren, würde statt Kinder zeugen, für die Ehe-Leuten sich zweck anderer Liebespraktiken für Sexproduckte interessieren.

    Es ist nicht ein geistliches Bedürfnis, dass es Sexshop-besuche gibt, sondern eher ein gesellschaftliches Phänomen.

    Allgemein wird bei sämtlichen Kirchen ob gross u. klein gelehrt, dass Sex nur zum Zeugen des Kindes da ist, u. deshalb viele aus Gebot und Verbote aus der Kirche austreten.
    • Pelegrino 28.07.2019 13:00
      Highlight Highlight Es gibt christl. Partnerschaftssuche auf der Internet Plattform//christl. Sexshop//u. Web von für christl. Psychatrie, usw.

      Vielleicht gibt es früher oder später ein Friedhof Terminal, Separee für die Entrückung, entsprechend welchen christl. Zugehörigkeit!
    • Pelegrino 28.07.2019 19:47
      Highlight Highlight Vielleicht kann man in Sexshop auch Taschenlampen kaufen, dass Fromme in der Dunkelheit des Schlafzimmerihren Sex treiben dürfen ohne zu sündigen, u. da nur unter der Bettdecke gespielt werden darf, wäre wohl eine Taschenlampe wohl sehr willkommen, weil was unter der Decke man sieht, soll heimlich geschehen, ohne dass die Nachtfalter es sehen.
    • Pelegrino 29.07.2019 06:47
      Highlight Highlight Sex in der Dunkelheit im Schlafzimmer machen sich Fromme zu gebrauch,dass ihnen durch ihre Sinne der Augen, nichts unkeusches sehen,u.deshalb nicht sündigen.

      Wie wäre es wenn mit einer Taschenlampe aus dem Sexshop,unter der dunklen Bettdecke,die Liebe noch mehr versüssen!

      Im Bahnhof,haben sich einige Paare geküsst,u.das hatte sich ein Frömmler ansehen müssen,u.deshalb rief er aus:"Sex ist Sünd,ihr wisst ja nicht was ich in den vergangenen Jahren gemacht habe,keiner von euch hat wohl soviel Kinder gezeugt."Auf eine Antwort musste er nicht lange warten:"Also hast du doch auch Sex gemacht.
  • Nonbeliever 27.07.2019 19:08
    Highlight Highlight HS. schreibt: "Dass sexuelle Betätigung Lust erzeugt, spricht eher für die Evolutionstheorie als die Schöpfungslehre... etc." Das ist noch zaghaft ausgedrückt, denn Sexualität ist DER Motor der Evolutionsbiologie. Diese "geniale Erfindung" der Natur ist mind. 600 Mio. Jahre alt und hat sich bestens bewährt. Selbstverständlich werden das die kreationistischen Dummköpfe nie einsehen, sondern halten an ihrer Schöpfungs-Irrlehre fest. Sex bei ihnen also als Druckmittel eines strengen Gottes, der mit Zuckerbrot und Peitsche arbeitet.
  • MP5 27.07.2019 18:56
    Highlight Highlight Herr Stamm, lesen Sie bitte das Hohelied. Da geht es hauptsächlich um Sex. Zwar bleibt die Sprach dem Jargon der Bibel treu (Brüste werden mit Zicklein verglichen), trotzdem zeigt dieses Buch, dass Sex keineswegs ein Tabuthema war. Erst die mittelalterlichen Dogmen der katholischen Kirche, haben Sex auf Fortpflanzung reduziert! Trotzdem lässt sich nicht leugnen, dass im freikirchlihen Rahmen so gut wie nie ein freiheitliches Sexualleben befürwortet oder nur schon besprochen wird. Bitte für einen Sektenblog ein bisschen mehr über das zu behandelnde Thema informiert sein!!
    • Luzifer Morgenstern 27.07.2019 23:03
      Highlight Highlight Die Quintessenz, wenn man beim Sex von Zicklein redet, ist wohl eher, dass man mit einem Ziegendarm verhüten kann.

      Abweichend zum Vergleich mit den Freikirchen möchte ich aber darauf hinweisen, dass man in modernen Gesellschaften den Darm zuerst aus der Ziege entfernt.
    • zinke86 30.07.2019 10:05
      Highlight Highlight So ist es. 👍🏻
      Übrigens: ich besuche eine Freikirche und habe schon einen Kurs für erfüllende Sexualität besucht. Gar nicht verklemmt! 🤓
      Und Veronika Schmidt hat gerade das Buch „Liebeslust“ auf den Markt gebracht. Es ist ein Thema und ja, es war lange ein verkrampfter Umgang damit. Es ist sich am verändern. 😇
    • Pelegrino 30.07.2019 15:26
      Highlight Highlight Das wird eine teure Sache,wenn für einen Kurs mit Kosten auf zweistelligen Summe zu bezahlen ist,dass als Freikirchler zum Seminar noch eine zusätzliche Summe auch in zweistelligen Betrag bezahlen soll, nur um theoretische Vorlesungen über Sex sich anzuhören ist.
  • abmup 27.07.2019 17:54
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
  • Watchdog2 27.07.2019 17:02
    Highlight Highlight Bielefeld does not exist!
    • abmup 28.07.2019 08:32
      Highlight Highlight ?
  • Gugguseli1963 27.07.2019 16:00
    Highlight Highlight Ist es wirklich Unwissen was da HS von sich gibt? Ich denke nicht das ist schon vorsätzlich, falsche suggestiv Informationen werden tröpfchenweise niedergeschrieben um die Menschheit zu manipulieren. Die KK hat sich immer gegen eine künstliche Verhütung ausgesprochen aber nie gegen die Natürliche. Sie hat diese sogar unterstützt. Alles andere sind leere, unwahre Behauptungen. Wieder sehen wir das gleiche Schema, irgend ein Thema und das Ziel ist wieder das Christentum.
    • Klaus07 27.07.2019 19:15
      Highlight Highlight Ja klar Gugguseli
      Huonder sieht hinter der Verhütungsmentalität eine Destabilisierung von Ehe und Familie und ein aussterben der Völker in Europa. Im Weltbild der Katholischen Kirche bestimmt der Ehemann und die Frau ist nur ein handlungsunfähiges Subjekt.
      Erst mit der Enzyklika „Humanae vitae“ durch Paul VI wurden künstliche Verhütungsmittel per se in der KK verboten. Benedikt XVI und Franziskus haben beide ausgesagt, dass man die Anwendung im Einzellfall moralisch Abwägen soll. Was immer das heissen mag.
    • Gugguseli1963 27.07.2019 19:54
      Highlight Highlight @Klaus07
      Da hat Bischof Huonder vollkommen Recht, die Zahlen der Geburtenrate beweisen es auch und das schon seit Jahren. Dies sind Tatsachen von denen sie natürlich die Augen verschliessen wie immer.
      Das Weltbild der KK achtet die Frau mehr als alle Anderen. Es ist die heutige Gesellschaft die die Frau als Sexobjekt darstellt und erniedrigt.
    • Klaus07 27.07.2019 23:24
      Highlight Highlight @Gugguseli
      Die Katholische Kirche achtet die Frauen mehr als alle andere? Wie welche? Der Islam? Der Ku-Klux-Klan? Die National-Sozialisten? Mann wo genau hinter dem Mond wohnen Sie denn?

      Hier ein kleiner Text für Sie!
      „Die römisch-katholische Kirche wie die orthodoxen Kirchen benennen seit dem Mittelalter bestimmte Bistümer, Diözesen oder Kirchenprovinzen als „Patriarchat“, wie zum Beispiel das Patriarchat von Venedig und das Patriarchat von Moskau.“ sie sind ein Witz!
    Weitere Antworten anzeigen
  • Henri Lapin 27.07.2019 15:22
    Highlight Highlight Das 6. Gebot sagt nichts gegen Lust aus. Und beichten ist keinem Gebot erwähnt
  • Lisaleh 27.07.2019 15:02
    Highlight Highlight Was das 6. Gebot (im Christentum) jetzt damit zu tun hat versteh ich nicht. Das 6. Gebot sagt, du sollst nicht Ehebrechen. Das hat ja nichts mit Lust oder mit „wenn man zu viel abbekommt...“ zu tun. Im Judentum ist es übrigens das 7. Gebot.
    Prinzipiell finde ich es aber gut, wenn auch in religiösen Kreisen Sex weniger tabuisiert wird & nicht nur als Kindererzeugung angesehen wird. Für meinen Geschmack ist der Text aber etwas zu Anti geschrieben.
  • Pelegrino 27.07.2019 14:46
    Highlight Highlight Lieben aber wie, mit grossen Vorbehalten!?

    Liebe ist bei der Evolution seit den Urzellen entstanden, die doch bisweilen nicht immer eingehalten wird.

    Wir sollten als Primaten nicht wie die Neandertaler herumwursteln, sondern auch etwas Geist in der Liebe mitgestalten lassen.

    Im Liebesbuch dem Kamasutra gibt es viele Liebesstellungen von den man lesen kann, u. da braucht es keinen Sexshop, eigene Ideen können auch schön sein!
    • Pelegrino 30.07.2019 12:45
      Highlight Highlight In URL Webseiten unter "christlichen Bücher" sind viele Bücher bezüglich *Sex-moral, online zu kaufen.

      Wer weiss wird bald als neuen Verkaufsschlager, dafür auch christliche Bücher im Sexshop verkauft werden, u. da ich schon bereits Bücher online die Überschrift gelesen habe, hats da schon bereits Bücher als Anleitung für richtigen Sex im Namen Gottes.
  • jaener 27.07.2019 13:53
    Highlight Highlight Von Lust steht in der Bibel nichts?! Not really true my friend... Besser mal die Bibel lesen :)
    • Luzifer Morgenstern 27.07.2019 23:15
      Highlight Highlight Wo steht in der Bibel, dass lustgetriebener Sex von dem da oben erwünscht ist, so einfach ohne Kinderkriegen, einfach weil es geil ist?
    • Pelegrino 28.07.2019 03:38
      Highlight Highlight Luzifer Morgenstern,

      Schauen sie doch mal im Buch der Bücher, im *Hohelied der Liebe, ist Liebeslust kein verbot, sondern ein Gebot und wünschenswert.
    • zinke86 30.07.2019 10:10
      Highlight Highlight Oder im 1. Korintherbrief gebietet Paulus den Sex sogar, nicht nur um Kinder zu kriegen. Revolutionär zur damaligen Zeit, als die Antike dies nicht so lebten. 💡🤓
      Oder sogar in den alten Sprüchen heisst es, man solle sich an der Frau seiner Jugend erfreuen! (ja, da ist auch das Sexuelle gemeint, nicht nur das Angucken 😉)
    Weitere Antworten anzeigen
  • Tinu0455 27.07.2019 13:42
    Highlight Highlight Sex ist Gottes Hochzeitsgeschenk. Ein Geschenk öffnet man nicht vorher.
    Und Gott verbietet Sex überhaupt nicht! Deshalb gab er uns ja das Lustempfinden. Und schrieb esplizit "seid einig und mehret Euch" ...
    • Coffey 27.07.2019 20:23
      Highlight Highlight Gott schrieb? Das wird ja immer lustiger!
    • Luzifer Morgenstern 27.07.2019 23:17
      Highlight Highlight Kann man das Geschenk auch zurückgeben. Gibt es da Garantie? Hast du noch den Kassenzettel?
  • Pelegrino 27.07.2019 12:48
    Highlight Highlight Die unendliche Liebe,

    als Sexratgeber aus dem*Hohelied der Liebe von Salamon.

    Früher las ich in diesem Buch,u.das ist wirklich ein Sexratgeber.

    Aus welchen Grund es die Geistlichkeit sämtlicher unaufgeschlossenen Kirchen,wie sich zu lieben,in die Privatsphären eines verehelichen Paares sich dreinmischen,hat nicht mit biblischen Ausrichtungen aus dem neuen Testament zu tun, da nichts drin steht,über den Geschlechtsverkehr wie es zu gestalten ist.

    *Im Hohelied der Liebe,>von Salamon, ist es dagegen frei gegeben,da es Erzählungen sind,wie es aus seiner Sicht es war.

    https://unendlichgeliebt.de/2013/08/25/gottes-sexratgeber-das-hohelied-der-liebe
  • Gugguseli1963 27.07.2019 12:17
    Highlight Highlight Jeder kann ein Shop betreiben und sich christlich nennen, obwohl er gar nicht christlich ist. Desweiteren kann die Fantasie von gewissen Menschen schon ein mal (oder immer) durchbrennen und dies zu falschen Beurteilungen führen. Beurteilungsfehler gibt es bei der fehlenden oder falschen Wahrnehmung des Beurteilungsobjekts (Wahrnehmungsfehler) etwa durch selektive Wahrnehmung des Beurteilers, bei der fehlenden oder falschen Anwendung der Beurteilungskriterien sowie bei der fehlerhaften Anwendung der Urteilsdimension. Auch mangelnde Fachkompetenz ist ein Beurteilungsfehler.
    • rönsger 27.07.2019 18:42
      Highlight Highlight .. und jetzt noch auf deutsch, bitte!
    • Share 27.07.2019 20:58
      Highlight Highlight @Guggu
      Selektive Wahrnehmung. Danke.
    • Luzifer Morgenstern 27.07.2019 23:19
      Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte beachte die Kommentarregeln.
  • Natürlich 27.07.2019 12:14
    Highlight Highlight Verstehe die Aufregung nicht.

    Ist doch gut wenn es sowas auch für Christen gibt.

    Es steht nirgendwo in der Bibel, dass man Sex nur zur Kinderzeugung haben darf.

    Klar mag es für viele inkl. mich sonderbar anmuten, wenn erst nach der Heirat gevögelt werden darf.
    Aber sollen die das doch tun.
    Ist doch nichts schlechtes daran.

    Da wären wir wieder beim Leben und leben lassen.
    • Hugo Stamm 27.07.2019 12:41
      Highlight Highlight Mir stösst der Spruch, leben und leben lassen, oft sauer auf. (Er wird im Blog häufig verwendet.) Er bedeutet, lasst doch die Leute machen, was ihnen gefällt. Nur tangieren sie andere. Wenn sie zum Beispiel missionieren und Ahnungslose in die Abhängigkeit ziehen. Um es mit einem krassen Beispiel zu illustrieren: Despoten leben auch, und nur allzu oft werden sie ungehindert leben gelassen. Mit dem Effekt, dass Millionen Unschuldige sterben mussten. Deshalb braucht es Bildung, Information, Aufklärung, der Hinweis auf Missstände und Missbräuche. Und notfalls Gegenmassnahmen.
    • Füürtüfäli 27.07.2019 12:46
      Highlight Highlight "Ist doch gut wenn es sowas auch für Christen gibt."

      Äääähm, ist den z.B der Erotik-Markt NICHT für Christen und nur für Andersgläubige oder sogar nur für Atheisten? Ist das Herstellungsverfahren von Sextoys für diesen christlichen Erotik-Shop anders, als von einem x beliebigen Sex-Shop? 🤔

    • Knäckebrot 27.07.2019 13:07
      Highlight Highlight Und inwiefern gibt es bei diesem christlichen Sex-Shop einen Hinweis darauf, dass sie Ahnungslose in eine Abhängigkeit ziehen wollen?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Maracuja 27.07.2019 11:56
    Highlight Highlight Die Eröffnung eines Sexshops durch bekennende Christen ist von ähnlicher Relevanz wie das Umfallen eines Sack Reises in China. Wird irgendwer geschädigt dadurch? Es gibt im Zusammenhang Religion und Sexualität leider genug Problemfelder, die gesellschaftliche Aufmerksamkeit verdienen, weil Leid verursacht wird. Dass es auch Christen gibt, denen der „geschöpfte“ Körper nicht genug ist und die ihr Sexualleben mit Toys bereichern wollen, mag evtl. erstaunen, aber solange in diesem Laden keine Ratgeber zur „Heilung“ von Homosexualität u.Ä. angeboten werden, seh ich kein gesellschaftliches Problem.
    • Vertigo 27.07.2019 17:50
      Highlight Highlight Ich zweifele nicht an, dass auch manche Christen gerne Sextoys verwenden, aber warum können sie die nicht in ganz normalen Sexshops kaufen wie jeder andere Mensch auch? Weil sie da mit „sündigen“ Menschen interagieren müssten?
    • Natürlich 27.07.2019 19:28
      Highlight Highlight @Vertigo

      Ich glaube, es geht mehr darum, die Sicherheit zu haben, dass dies ok ist bzw, einen spezieller Sexshop für Christen sagt aus, es ist ok wenn ihr das tut.
      Was vielleicht vorher einige verunsichert hat.
    • rodolofo 28.07.2019 08:22
      Highlight Highlight @ Maracuja
      Was noch nicht ist, das kann ja noch werden...
      Wir werden die Sortimentsgestaltung solcher "Christlicher Sex-Shops" jedenfalls weiter genau beobachten (nicht)!
  • Holzkopf 27.07.2019 11:14
    Highlight Highlight Was zeichnen christliche Dildos aus?

    Sie werden nach einem Abguss des Heiligen Geistes hergestellt 😉
    • rodolofo 28.07.2019 08:19
      Highlight Highlight Nein. Sie haben eine speziell stimulierende (und gleichzeitig quälende) Kreuz-Form.
  • Share 27.07.2019 10:59
    Highlight Highlight Die Auffälligkeiten zur Belehrung eines richtig geführten Lebens mehren sich im Verhältnis zur Entwicklung eines menschlichen Selbstverständnis. Es ist die gewohnte gewollte Manipulation der nachmodernen Machtverhältnisse eines der auf hilfsbedürftige Sündhaftigkeit abstellenden Kultes um Machtverschiebungen zu Machtverwerfungen werden zu lassen. Dann doch lieber YouTube äh Emanuelle äh Cleopatra.
  • Mad Heidi 27.07.2019 10:55
    Highlight Highlight Ähm. Einer der schlechtesten Artikel, den ich je von Ihnen gelesen habe, Herr Stamm. Tchuligom. Die Wortschöpfung passt Ihnen also nicht. Und dass sie keine Pornos anbieten. Verstanden. Und nun?

    (Oh, btw, alles, was mit Religion zu tun hat, geht mir grundsätzlich auf die nicht vorhandenen Eier. Daran liegt's also nicht.)
    • Share 27.07.2019 15:29
      Highlight Highlight Daran liegt‘s also nicht. Das ist dann der berühmte Satz zu viel, ansonsten hätte mir dein Ansatz von schwarzem Humor gut gefallen.

      Nicht vorhandene Eier für die Frage warum die Diffamierung des Eheverzichts soviel Ressentiment auslöst? Welch‘ feiner Humor.
    • Coffey 27.07.2019 20:17
      Highlight Highlight Was heisst Tchuligom?
    • Luzifer Morgenstern 27.07.2019 23:24
      Highlight Highlight @Coffey

      Das heisst, Heidi liest den Picdump häufiger als du.

      Tschuligom steht für entschuldigung, sorry.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lisbon 27.07.2019 10:09
    Highlight Highlight Ich glaube, Herr Stamm kennt das Hohelied nicht..
    • lilie 27.07.2019 10:39
      Highlight Highlight @Lisbon: Herr Stamm hat allgemein nur sehr oberflächliche Kenntnisse der Bibel. Anscheinend vertraut er diesbezüglich auf die Interpretationen der katholischen Kirche (welche sich ausdrücklich nicht nur auf die Bibel beruft) und diejenigen der evangelikalen Freikirchen (welche mindestens die Hälfte der Bibel grosszügig ignoriert).
    • Butschina 27.07.2019 11:04
      Highlight Highlight Eigentlich müsste ich nach Stamms Logik in meiner Kirche ausgestossen werden. Ich rauche und habe Sex ohne Verheiratet zu sein... Dennoch bin ich immer noch ein akzeptiertes Mitglied. Vielleicht sollte Herr Stamm nicht Alles in einen Topf werfen.
    • Pasionaria 27.07.2019 11:04
      Highlight Highlight lilie
      "Herr Stamm hat allgemein nur sehr oberflächliche Kenntnisse der Bibel."
      So, sind Sie wieder etwas losgeworden. Nun, wenn's gut tut.....
      Hauptsache, Sie können uns von den Sexpraktiken in der besagten hl. Schrift aufklären......
      Darauf bin ich aber gespannt.
      Emma Amour wäre Ihnen, als treue Gefolgin, sicher auch gerne behilflich dabei......
    Weitere Antworten anzeigen
  • Michael Bamberger 27.07.2019 09:54
    Highlight Highlight "Früher vermiesten die christlichen Kirchen den Beischlaf, indem sie den Gläubigen einimpften, sich nur zur Kinderzeugung zu vereinigen."

    Früher?

    Katechismus der katholischen Kirche - Artikel 2363:

    "Durch die Vereinigung der Gatten verwirklicht sich der doppelte Zweck der Ehe: das Wohl der Gatten selbst und die Weitergabe des Lebens. Man kann diese beiden Bedeutungen oder Werte der Ehe nicht voneinander trennen, ohne das geistliche Leben des Ehepaares zu beeinträchtigen und die Güter der Ehe und die Zukunft der Familie aufs Spiel zu setzen."
    • Pelegrino 27.07.2019 11:59
      Highlight Highlight M. Bamb. das *Früher ist sehr relativ, denn es kann vor 20 Jahren und 50 Jahren, ja sogar erst etwa 5 Jahre zurückliegen!

      Auf jedenfalls war es sogar gebrauch dass vorerst zuvor ein Geistlicher den ersten Beischlaf dem frisch vermählten Paar vorweg nahm.

    • Gugguseli1963 27.07.2019 12:23
      Highlight Highlight @MB
      Sehr guter Auszug aus dem Katechismus der die heutige unrühmliche Situation in den Familien wieder gibt. Es zeigt das die KK voll im Recht ist und klarer kann man die heutige Scheidungs Gesellschaft nicht beschreiben. Mehr als 50% Scheidungen sind wohl der beste Beweis.
    • rodolofo 28.07.2019 08:14
      Highlight Highlight Beweis wofür?
      Dass die Katholiken in ihren erzwungenen Ehen glücklicher sind?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Der Soziale 27.07.2019 09:35
    Highlight Highlight Was es nicht alles gibt.
    Lieber mit Sexspielzeug spielen als mit kleinen Kindern...

    Jetzt muss nur noch das Zölibat abgeschafft werden und gut ist. Amen.
  • Robi14 27.07.2019 09:33
    Highlight Highlight Absolut ein Schritt in die richtige Richtung! Verstehe nicht, warum man das wieder kritisiert.
    • Klaus07 27.07.2019 10:08
      Highlight Highlight Warum nicht einfach all die alten, sich nicht bewährtenZöpfe abschneiden und die Religionen überwinden?
    • Füürtüfäli 27.07.2019 10:11
      Highlight Highlight Kritik ist nichts negatives. Heute hat es zwar eine negative Bedeutung in der Umgangssprache, aber in der Wissenschaft ist Kritik etwas Zwingendes.
      Man kann feststellen, das Kritik weder für noch gegen ist - es geht einfach um eine wissenschaftliche Beurteilung. Das Problem ist, dass in der Regel als wissenschaftlich nur die naturalistische Sichtweise anerkannt wird. Wie z.B. die Bibel, die naturalistische Sichtweise schließt alles Übernatürliche aus und reduziert die Bibel auf ein Sagen- und Legendenbuch.
    • lilie 27.07.2019 11:01
      Highlight Highlight @Robi: Bin ganz deiner Meinung!

      Die Shopbetreiber möchten erreichen, dass man sich auch in einer christlichen Beziehung/Ehe offen und ehrlich über Sexualität unterhält. Ich finde das sehr begrüssenswert!

      Denn dort fängts doch an: Wenn man sich nicht über Sex unterhalten kann, wird alles von Verhütung bis sexuelle Gesundheit ein Problem. Also bleibt einem nichts anderes übrig, als strenge Regeln wie kein Sex vor der Ehe, Sex nur zum Kindermachen etc., aufzustellen.

      In dem Moment, wo man aber anfängt drüber zu reden, kann man immer mehr freie Entscheidungen treffen.
    Weitere Antworten anzeigen
  • NotSokra 27.07.2019 09:26
    Highlight Highlight "Dass sexuelle Betätigung Lust erzeugt, spricht eher für die Evolutionstheorie als die Schöpfungslehre. Die «Natur» hat uns mit der Lust ausgestattet, damit wir uns vermehren".

    In der Bibel steht genauso, dass sich die Menschen vermehren sollten. Somit ist diese Aussage mal wieder typisch Stamm und spricht weder für noch gegen etwas. Wie ich schon mal gesagt habe, bin ich Atheist, aber bin christlich aufgewachsen. Herr Stamm, ich bitte sie noch mal, nehmen sie bitte ihre Texte genau und kreieren sie nicht pseudo Fakten. Wenn wir die Religionen loswerden wollen, ist das nicht der richtige Weg.
    • Duweisches 27.07.2019 10:56
      Highlight Highlight „Fragt sich nur, weshalb Gott den Geschlechtsverkehr so lustvoll ausgestaltet hat, wenn er als Selbstzweck und Lustgewinn sündig sein soll?“

      Lies doch wenigstens den Abschnitt durch.
  • zinke86 27.07.2019 09:21
    Highlight Highlight Werter Herr Stamm,
    Sie bringen da was durcheinander. 🤔
    Gott hatte nie ein Problem mit Sexualität, schliesslich ist er der Erfinder davon. Sondern die Menschen, die das in der Kirchengeschichte anders interpretierten. Man sollte nicht Gottes gute Absichten mit dem der Menschen vermischen. Das kommt nie gut. Der Artikel zeigt auch, dass sie wohl die Bibel nie ganz oder richtig durchgelesen haben... 📖
    Was ist mit dem Buch HOHELIED im Alten Testament, geschrieben 1000 v. Chr.? 💡🤓 Das ist hoch erotisch und handelt von einem Liebespaar und deren sexuellen
    Begegnung! 😍
    Lesen Sie ruhig nach! 😇
    • Klaus07 27.07.2019 09:37
      Highlight Highlight Gott hat die Sexualität erfunden?
      Wie denn? Indem er Adam aus einem Lehmklumpen und Eva aus einer Rippe erschaffen hat?

      Man schmeisst endlich das alte, giftige Märchenbuch weg. Es zerstört ein Teil des Gehirns beim lesen.
    • Füürtüfäli 27.07.2019 09:39
      Highlight Highlight Echt jetzt? Man kann die Bibel auch falsch lesen!?! Dachte immer von hinten nach vorne und von links nach rechts🤔
      Hält man das Buch dan verkehrt herum in der Hand? Oder liest man von rechts nach links?

    • Füürtüfäli 27.07.2019 10:25
      Highlight Highlight zinke86; Vielleicht hat der werter Herr Stamm nicht die "gleiche" Bibel gelesen die du liest?
      Da es 19 (!) verschiedene Bibeln gibt, ist die Wahrscheinlichkeit etwas gross, dass ihr nicht die gleiche lest😏

      19 verschiedene Bibeln und jede liest sich anderst🤦‍♀️

      Ich bin etwas verwirrt, welche von den Bibeln ist den nun DIE richtige? Wie entstehen so viele Auslegungen ? und es müssen ja Unterschiede vorhanden sein sonst würden sie sich im Namen nicht unterscheiden.

      Kann mir das jemand erklären?
      Vielleicht sie Herr Stamm?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Füürtüfäli 27.07.2019 09:18
    Highlight Highlight Kann es irgendwie immernoch nicht verstehen, wie einige Leute sich von jemandem vorschreiben lassen ( ob Guru oder die Bibel), wie sie zu leben UND zu lieben haben.

    Z.B. kein Sex vor der Ehe !?! Wer bitteschön kauft schon die Katze im Sack? Wenn es im Bett nicht funzt, nützt auch der geilste Vibi oder Dildo nichts.

    Sex wie auch Selbstbefriedigung (Sb ist ja auch verpönt) , ist das normalste auf der Welt🤷‍♀️ Hier müssen noch einige, ich nenn sie mal Jünger, über den eigenen Tellerand sehen. Und das im 21sten Jahrhundert🤦‍♀️
    • Luzifer Morgenstern 27.07.2019 23:45
      Highlight Highlight Diese Christen kaufen wahrscheinlich auch Autos ohne Testfahrt.

      In diesem Shop können sie wenigstens einen Simulator kaufen.
    • zinke86 30.07.2019 09:56
      Highlight Highlight Die Bibel verbietet Selbstbefriedigung übrigens nicht. Das wurde falsch aus der Onan Geschichte interpretiert und lange so verkauft.

      Sex vor der Ehe ist einfach nicht ratsam, da es viele Konsequenzen geben kann (Kinder, Verletzungen (seelisch)), von den uns Gott bewahren möchte. Geht die Beziehung auseinander, leiden die Beteiligten. Darum ist die Ehe als Schutz gedacht, wo vertrauensvoller Sex gelebt werden kann.
      Und laut Bundesgedanke wird mit dem ersten Geschlechtsakt ein Blutsbund geschlossen, was die Beziehung bindet. So wurde früher eine Ehe geschlossen mit Feierlichkeiten. 💡
  • überflüssig 27.07.2019 09:14
    Highlight Highlight bisschen sehr tendenziös geschrieben?
    kann mir denken, dass im allgemeinen in der vor-verhütungs-ära sex und zeugung sehr viel miteinander zu tun hatten. zwingend.
    unsere moderne realität, die sexualität absolut von zeugung abkoppeln kann, ist erst seit einigen wenigen jahrzehnten so lebbar.

    sowieso benötigt „freie“ sexualität gesellschaftliche und wirtschaftliche gleichstellungen ohne machtgefälle und vieles mehr ...

    ob dazumal ein gewisser aufruf zur enthaltung unter umständen (und dem gegebenen kontext) nur lächerlich war, sei dahingestellt ...

    und heute gibts ja jetzt sexshops😂

    • Klaus07 27.07.2019 09:50
      Highlight Highlight @überflüssig
      Hier ein kleiner Text, der ihre Aussage widerlegt.

      „Ein ägyptisches Rezept aus der Zeit um 1525 v. Chr. lautete: „Man gebe zerriebene Akazienblätter mit Honig vermischt auf eine Mullbinde, die man sich in die Vagina einführe.“

      „unsere moderne realität, die sexualität absolut von zeugung abkoppeln kann, ist erst seit einigen wenigen jahrzehnten so lebbar“

      Der Mensch vögelt (ca. 400´000 Jahre) seit es Menschen gibt, der Kindergedanke ist dabei selten im Vordergrund.

      Und ja, die Enthaltung, egal mit welchem Kontext ist einfach nur lächerlich.

    • Charlie Brown 27.07.2019 11:08
      Highlight Highlight Es gibt durchaus auch Sexualpraktiken, welche definitiv nicht der Fortpflanzung sondern nur der Lust dienen. Und ups, genau diese sind in kirchlichen Kreisen - zumindest vordergründig - verpönt. Hmmmm...
    • überflüssig 27.07.2019 18:49
      Highlight Highlight klaus:
      noch meine grossmutter gebar 11 kinder ...

      natürlich wurde verhütet, nur ob es funktionierte ...

      meine aussage ist: es ist herablassend 1:1 aus unserem heutigen standard heraus zu urteilen.

    Weitere Antworten anzeigen
  • amRhein 27.07.2019 09:07
    Highlight Highlight „Sexshop will christliche Werte verbreiten.“

    Scheinheilig!
    • lilie 27.07.2019 11:05
      Highlight Highlight @amRhein: Will er ja gar nicht, schreibt das Herr Stamm? Die Betreiber des Shops wollen christliche Paare dazu anregen, sich offener über Sexualität zu unterhalten. Ich finde das toll! Irgendwo muss man ja anfangen. 💁‍♀️
    • amRhein 27.07.2019 23:19
      Highlight Highlight @lilie: dass Christen „normaler“ werden, dagegen ist nichts einzuwenden, ganz im Gegenteil. Die „Normalen“ dieser Welt machen das schon seit ewigen Zeiten. Dazu braucht niemand „christliche Werte“.

      Aber *genau so*, wie die Shopbetreiber *jetzt* das Thema Sexualität verstehen, sei es von Gott vorgesehen. Heute haben sie noch etwas gegen Analsex, Pornos und Selbstbefriedigung, und gestern waren sie noch überhaupt dagegen, dass man Sex zum Vergnügen hatte. Ihr Selbstverständnis ist willkürlich.

      Ab S. 22: https://issuu.com/promedienmagazin/docs/pro_2018_06/22?ff
    • lilie 28.07.2019 01:12
      Highlight Highlight @amThein: Aha? Ich glaube, du solltest mal Nachhilfestunde in Geschichte nehmen, denn das, was du als normal bezeichnest, ist allerfrühestens seit dem Sommer 1968 normal. Vorher herrschte über Jahrhunderte weg das, was die Christen jetzt teilweise wiederzubeleben versuchen.

      Normal ist eben auch willkürlich definiert. 😉
    Weitere Antworten anzeigen
  • snowleppard 27.07.2019 09:04
    Highlight Highlight Ich finde es schon cool, wenn sie sich aufsparen ... und es dann nicht funktioniert. Die Christen und andere werden ja immer weniger ... aus guten Gründen. Niemand benutzt mehr Windows Works (1985). Der Zipfelmichl aus dem Video ist so ziemlich der Dümmste, dass er nicht merkt, als Spielball minderer Gebälkakrobatik (Intelligenz) herhalten zu müssen. Der Zpfelmichl kann sich dann einen Steifen beten und wird nie herausfinden, wie Liebe & Sex richtig funktionieren. Vielleicht das beste für die Nachwelt :-)
    • Füürtüfäli 27.07.2019 09:41
      Highlight Highlight Zipfelmichl😂 triffts genau😄
  • rodolofo 27.07.2019 08:56
    Highlight Highlight Haben die auch Nonnen-Kostüme mit Gucklöchern im Sortiment?
  • Carl Gustav 27.07.2019 08:27
    Highlight Highlight Der Michi im Neovideo bringt die Doppelmoral bei 02:40 auf den Punkt und nicht mal Böhmermann merkt es.
    " Will ich in meiner Ehe so extrem werden, dass mir nicht mal mehr der Sex mit meiner FREUNDIN reicht?"
    Welcher verheiratete Christ hat denn bitteschön eine Freundin?🙄
    • Abu Nid As Saasi 27.07.2019 11:52
      Highlight Highlight Viele
    • Pitefli 28.07.2019 00:28
      Highlight Highlight Ganz spontan fällt mir Christoph Darbellay ein.
    • Pelegrino 30.07.2019 10:52
      Highlight Highlight CG,wenn man das im Amtsblatt mehr Information hätte,müssten sie ihre Meinung ändern,denn wieviele Scheidungen gibt es, und wie viele von christlich Verheirateten Paaren,denn das kann man nachvollziehen.
  • Daenerys Targaryen 27.07.2019 08:19
    Highlight Highlight Speziell, entweder versuchen die sich so zu vermarkten, dass sie sich von anderen Online-Shops abheben können. Leider kommen mir keine besonders "kuschlige" Gefühle auf, wenn ich die Seite so anschaue, was ja der Zweck ein bisschen verfehlt, da ich kein gesteigertes Kaufverhalten verspüre. Andererseits wird natürlich eine andere Kaufgruppe angesprochen. Mal gucken wie es aussieht in neun Monaten... 😉
  • Lucas29 27.07.2019 08:17
    Highlight Highlight Bin letztes Jahr aus der Kirche ausgetreten und jedes Jahr werden es mehr die den selben Schritt tun... Kann mich mit so einem Schwachsinn schon lange nicht mehr identifizieren!
    Religionen haben bisher immer mehr Schlechtes als Gutes verursacht.
    • Pelegrino 27.07.2019 13:25
      Highlight Highlight Religionen haben bisher immer mehr Schlechtes als Gutes-Rechtes getan, respektiv verursacht.

      Schon Verleumdungen von u. aus lauter frömmelnden Weltverbessern, haben mit ihrer Kritik u. Verleumdungen, schon viele Ehen zerrüttet u. getrennt.

      Nur weil man sich öffentlich küsst, muss doch nicht gleich ein Kind gezeugt sein, u. wo ein schöner Blick erwidert wird, muss nicht gleich ein Ehebruch dahinter stecken.

      Und da die Quatschtanten sowieso ihr Mundwerk nicht halten können, so steht in der Bibel geschrieben, dass man das Mundwerk zügeln sollte!
  • Michael Mettler 27.07.2019 08:10
    Highlight Highlight „Wir beten zum Herrn, dass die Liebe zu Gott euer Leben bestimmt und dass ihr STANDHAFT bleibt.“
    😂😂😂
  • lilie 27.07.2019 08:06
    Highlight Highlight Eigentlich total logisch und konsequent: Wenn der Beischlaf vor der Ehe nicht gestattet ist, setzt man eben auf dildogestützte Spielereien im Bett. 😁

    Und in der Bibel wird Sex natürlich schon zelebriert - erst im neuen Testament wird ein Problem daraus gemacht. Und so richtig verkorkst wurde es dann mit der katholischen Kirche. Wohl keine andere christliche Kirche hat Sexualität dermassen mit Bedeutung aufgeladen und dämonisiert.
    • oliopetrolio 27.07.2019 08:30
      Highlight Highlight Doch ICF! Vor allem gegen den vorehelichen Beischlaf und gleichgeschlechtliche Sexualität. Mit lässigen Popsongs und tollen Shows für Jugendliche aber im Unterton sehr dämonisierend und ultrakonservativ.
    • Klaus07 27.07.2019 09:53
      Highlight Highlight ICF und Co. sind gefährlicher als die Katholische Kirche in ihrer schlimmsten Epochen.
    • lilie 27.07.2019 10:15
      Highlight Highlight @oliopetrolio: Deine Beschreibung deckt sich exakt mit meinem Eindruck. Und auch wenn ich den ICF schlimm finde, ist die kath. Kirche immer noch fundamentalistischer. Beim ICF dürfen ja die Prediger immerhin heiraten.
    Weitere Antworten anzeigen
  • 95blauwiis 27.07.2019 07:56
    Highlight Highlight Bielefeld gibt doch eh nicht... 🤔
    • Rechthaberwoman 27.07.2019 09:08
      Highlight Highlight Ich glaub nicht, dass den hier viele verstehen^^

Jetzt mal ehrlich: Auf die Zehn Gebote kann man heute nicht mehr stolz sein

Aus heutiger Sicht wirken sie verstörend und banal.

Es liegt im Wesen des Glaubens, dass er für sich die letzte Wahrheit in religiösen und spirituellen Aspekten in Anspruch nimmt. Deshalb ist es verständlich, wenn Gläubige empfindlich auf Kritik reagieren. Da die Widersprüche vielfach offensichtlich sind, müssen sie sich aber nicht wundern, dass Skepsis geäussert wird.

Einer dieser Glaubensaspekte betrifft die Zehn Gebote, quasi das Herzstück des christlichen Glaubens. Wenn dieser grundsätzlich in Frage gestellt wird, verweisen Gläubige gern …

Artikel lesen
Link zum Artikel