UserInput
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
A customer holds an iPhone 6 (R) and iPhone 6 Plus at the Apple store on Fifth Avenue after the phones went on sale in New York in this file photo taken September 19, 2014.  Apple Inc said it sold a record 10 million iPhones in the first weekend after its new, larger phone models went on sale in 10 countries on Friday.  REUTERS/Adrees Latif/Files  (UNITED STATES - Tags: BUSINESS SCIENCE TECHNOLOGY TELECOMS)

Die kleine Software-Aktualisierung muss in den Geräte-Einstellungen gestartet werden. Wir zeigen, wie das geht.
Bild: ADREES LATIF/REUTERS

WiFi-Calling-Problem gelöst: Schweizer iPhone-Nutzer sollten unbedingt dieses Carrier-Update installieren

Apple hat ein neues «Carrier Bundle» bereitgestellt, das Probleme mit der Funktion WiFi-Calling lösen soll. Betroffene Swisscom- und Salt-Kunden können aufatmen.



Wegen eines Software-Fehlers liefen bei Swisscom- und Salt-Kunden iPhones heiss und der Akku leerte sich ungewollt. Nun hat Apple reagiert und ein Software-Update bereitgestellt, um das Problem zu lösen.

Salt-Mediensprecherin Therese Wenger bestätigt: «Ein neues Carrier-Update für die Behebung der Batterie- und Überhitzungsprobleme steht per sofort zur Verfügung.»

Um die Aktualisierung durchzuführen, muss auf dem iPhone die Installation eigenhändig gestartet werden. Dazu ruft man die «Einstellungen»-App auf und navigiert über «Allgemein» in den «Info»-Bereich. (> Einstellungen > Allgemein > Info). Daraufhin sollte man vom System gefragt werden, ob man die Netzbetreiber-Einstellungen «Aktualisieren» will (siehe folgender Screenshot).

Bild

screenshot: watson

Nach erfolgreichem Update sollte der Info-Bereich Folgendes anzeigen: «Netzbetreiber Salt 22.2», respektive «Netzbetreiber Swisscom 22.2».

Bild

Das Carrier-Update steht auch für Kunden von anderen Schweizer Providern, wie zum Beispiel M-Budget Mobile, zur Verfügung.

8 Grafiken, die den Schweizer Pendler-Alltag perfekt beschreiben

Tipps und Tricks rund um iOS 9

Wie man beim iPhone die versteckte Emoticon-Tastatur aktiviert – und 16 andere nützliche Tipps zu iOS 9

Link zum Artikel

Vorsicht, Datenfresser! Diese an sich praktische Funktion von iOS 9 kann dir die Handy-Rechnung versauen

Link zum Artikel

Akku-Sorgen mit dem iPhone, iPad oder iPod? Diese Tipps zu iOS 9 können helfen

Link zum Artikel

Ad-Blocker für iOS 9: So surfst du um Welten schneller mit dem iPhone und iPad

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen

Analyse

Die grosse 5G-Lüge

Ultraschnelles Internet, egal wo man gerade ist: Eine verlockende Aussicht, doch bei den Heilsversprechen rund um 5G sollten wir misstrauisch werden. Hier sind die wichtigsten Kritikpunkte und offenen Fragen.

Ich trage mich schon lange mit dem Gedanken, einen kritischen journalistischen Beitrag zu 5G zu schreiben. Aber irgendwie fehlte der ultimative Ansporn.

Dann kam Elektra.

Elektra Wagenrad. Was für ein Name. Aber darum gehts hier nicht. Sondern um die knallharte Analyse, die die deutsche Hackerin bei golem.de publizierte.

Darf man als Digital-Redaktor kritisch eingestellt sein gegenüber einer Technologie, die absolut revolutionär sein soll? Ich finde, man darf nicht nur, man muss!

Zwar habe ich mal …

Artikel lesen
Link zum Artikel