Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ausländische Patienten kurbeln Umsatz von Aevis Victoria an



Die Privatspitäler- und Hotelgruppe Aevis Victoria hat in der ersten Jahreshälfte den Gewinn von 0.07 auf 4.2 Millionen Franken gesteigert. Der Umsatz zog um 1.2 Prozent auf 293.5 Millionen Franken an. Die Gruppe profitierte wieder stärker vom Medizintourismus.

10 Prozent mehr Patienten aus dem Ausland liessen sich in den Spitälern von Aevis Victoria behandeln. Im vergangenen Jahr hatte Aevis Victoria weniger ausländische Patienten anziehen können. Ein Teil dieses Rückgangs aus dem Vorjahr wurde nun aufgeholt, wie die Gruppe am Freitag mitteilte.

Die Spitäler der Aevis-Victoria-Tochter Swiss Medical Network behandelten insgesamt mehr Patienten und erzielten damit einen Umsatz von 222.2 Millionen Franken nach 213.7 Millionen Franken im Vorjahreshalbjahr.

Im Hotelsegment hingegen bekam Aevis Victoria die geringere Reiselust von Ausländern nach den Terroranschlägen in Europa zu spüren. Der Umsatz sank von 32.6 auf 26.7 Millionen Franken, wobei auch die Dekonsolidierung des Hotels Palace Luzern den Umsatz um 6.5 Millionen Franken drückte. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen