Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

36-jähriger Schweizer gesteht Bombendrohung in der Mall of Switzerland in Ebikon LU



Am letzten Mittwochmorgen ist in der Mall of Switzerland in Ebikon LU eine telefonische Bombendrohung eingegangen. Nach der Evakuation des ganzen Gebäudes und stundenlangen Ermittlungen war am späten Abend klar: Es wurde kein Sprengstoff gefunden.

Die Luzerner Polizei hat nun den «Droher» am Wochenende in einer koordinierten Aktion festgenommen. Der 36-jährige Schweizer ist geständig. In den nächsten Tagen wird er zum Motiv und zu seinem Vorgehen einvernommen, wie die Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilt. Der Mann ist der Luzerner Polizei bisher nicht einschlägig bekannt.

Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Emmen. Der Staatsanwalt hat beim Zwangsmassnahmengericht beantragt, dass der mutmassliche Täter in Untersuchungshaft versetzt wird. Aufgrund des hohen Ermittlungsaufwandes, welcher durch die Drohung ausgelöst wurde, wird der Beschuldigte mit der Überbindung sehr hoher Kosten rechnen müssen. Dazu kommen allfällige Schadenersatzansprüche der Mall of Switzerland. (whr)

Aktuelle Polizeibilder

Diese 5 Städte haben die meisten Kokain-Quellen im Abwasser

abspielen

Video: srf/SDA SRF

Das könnte dich auch interessieren:

Alle gegen Trump: Demokraten treten an zum ersten TV-Duell

Link zum Artikel

Wer in Europa am meisten Dreckstrom produziert – und wie die Schweiz dasteht

Link zum Artikel

25 Bilder von Sportstars, die Ferien machen

Link zum Artikel

Mit diesen 10 Apps pimpst du dein Smartphone zum Büro für unterwegs

Link zum Artikel

Holland ist aus dem Häuschen, weil diesem Schwimmer gerade Historisches gelang

Link zum Artikel

Schneider-Ammanns Topbeamter gab vertrauliche Infos an Privatindustrie weiter

Link zum Artikel

Weshalb die Ära Erdogan jetzt schneller vorübergehen könnte, als du denkst

Link zum Artikel

Das sind die besten Rekruten der besten Armee der Welt

Link zum Artikel

9 «Ratschlag»-Klassiker, die du dir in Zukunft einfach mal sparen kannst

Link zum Artikel

Christian Wasserfallen nicht mehr FDP-Vize – wegen der Klimafrage?

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Nonvemberbal 21.03.2018 03:28
    Highlight Highlight Ein Shoppi-Tivoli Agent😲
  • bobi 20.03.2018 17:12
    Highlight Highlight Hat jemand vernommen, ob sich die Bombendrohung bei der Heiliggeistkirche in Bern auch als "Falschalarm" entpuppt hat?

    • lilie 20.03.2018 21:54
      Highlight Highlight Leider gibts dort keine genauen Infos. Es war aber definitiv konkreter als in Ebikon, da ein junger Mann festgenommen wurde, der sich auffälig verhielt und merkwürdige Äusserungen machte, sowie gewisse elektrische Gegenstände, die er bei sich trug, entschärft werden mussten.

      https://m.tagesanzeiger.ch/articles/5a995141ab5c375db8000001
  • DieFeuerlilie 20.03.2018 16:30
    Highlight Highlight Ach.. er wollte doch einfach verhindern, dass seine Freundin wieder exzessiv shoppen geht.. ;)
  • AnnaFänger 20.03.2018 15:11
    Highlight Highlight Machmal frage ich mich, was alles nötig ist, damit ein Mensch sich wie der Herr oben entscheidet. Und dann denke ich wieder, was sich für mich persönlich ändert, wenn ich das weiss.

    Nur meine neugier ist dann für 5 Minuten gestillt.