DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

36-jähriger Schweizer gesteht Bombendrohung in der Mall of Switzerland in Ebikon LU



Am letzten Mittwochmorgen ist in der Mall of Switzerland in Ebikon LU eine telefonische Bombendrohung eingegangen. Nach der Evakuation des ganzen Gebäudes und stundenlangen Ermittlungen war am späten Abend klar: Es wurde kein Sprengstoff gefunden.

Die Luzerner Polizei hat nun den «Droher» am Wochenende in einer koordinierten Aktion festgenommen. Der 36-jährige Schweizer ist geständig. In den nächsten Tagen wird er zum Motiv und zu seinem Vorgehen einvernommen, wie die Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilt. Der Mann ist der Luzerner Polizei bisher nicht einschlägig bekannt.

Die Untersuchung führt die Staatsanwaltschaft Emmen. Der Staatsanwalt hat beim Zwangsmassnahmengericht beantragt, dass der mutmassliche Täter in Untersuchungshaft versetzt wird. Aufgrund des hohen Ermittlungsaufwandes, welcher durch die Drohung ausgelöst wurde, wird der Beschuldigte mit der Überbindung sehr hoher Kosten rechnen müssen. Dazu kommen allfällige Schadenersatzansprüche der Mall of Switzerland. (whr)

Aktuelle Polizeibilder

1 / 95
Aktuelle Polizeibilder: Lagergebäude durch Brand beschädigt
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Diese 5 Städte haben die meisten Kokain-Quellen im Abwasser

Video: srf/SDA SRF

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter