Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach Streit

Knabenschiessen: Zwei 16-Jährige mit Stichwaffe lebensgefährlich verletzt



Bei einer tätlichen Auseinandersetzung am Rande des Knabenschiessens sind am frühen Sonntagmorgen zwei 16-Jährige mit einer Stichwaffe lebensgefährlich am Oberkörper verletzt worden. Die Täterschaft konnte zunächst flüchten. Drei Personen, die mutmasslich an Auseinandersetzungen beteiligt waren, wurden festgenommen.

Laut einer Mitteilung der Zürcher Stadtpolizei vom Sonntag wurden die beiden Jugendlichen bei tätlichen Auseinandersetzungen im Bereich des Schiessstandes Albisgüetli und auf dem Chilbigelände schwer verletzt. Kurz nach 02.00 Uhr sei die Polizei in Kenntnis gesetzt worden, dass es zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen gekommen sei und dabei zwei Personen verletzt worden seien.

Gemäss ersten Erkenntnissen ging der Gewalttat eine verbale Auseinandersetzung voraus. In der Folge seien die beiden Jugendlichen mit einer Stichwaffe lebensgefährlich verletzt worden. Schutz & Rettung Zürich habe die beiden Schwerverletzten ins Spital gebracht.

Die unbekannte Täterschaft sei durch das Chilbigelände in unbekannte Richtung geflüchtet. Drei Personen, die mutmasslich bei den Auseinandersetzungen beteiligt gewesen seien, hätten im Bereich der Bus- und Tramhaltestelle Albisgüetli durch die Stadtpolizei Zürich festgenommen werden können. Die Polizei sucht weitere Zeugen, die Hinweise auf den Vorfall geben können. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen