DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kein Hinweis auf technische Ursache von Helikopterabsturz

29.09.2016, 08:04

Die Schweizer Luftwaffe nimmt den Flugbetrieb mit den Super Pumas im Verlauf des Donnerstags wieder auf. Es gebe «bisher keinen Hinweis auf eine technische Unfallursache», teilte das Verteidigungsdepartement (VBS) über den Kurznachrichtendienst Twitter mit.

Um 10 Uhr informiert die Armeespitze über den Stand der Dinge, das weitere Vorgehen und die OSZE-Inspektionen. Auch die Aufräumarbeiten gehen heute weiter. Sie konnten gestern aufgenommen, aber wegen einsetzender Dunkelheit nicht abgeschlossen werden.

Der Unfall hatte sich am Mittwochmittag rund 50 Meter vom Gotthard-Hospiz entfernt ereignet - unmittelbar an der alten Tremola-Passstrasse. Beim Absturz kamen beide Piloten ums Leben. Ein Flughelfer, der mit den Piloten an Bord war, wurde ebenfalls verletzt. Passagiere waren hingegen keine an Bord.

Der Flug fand im Rahmen einer OSZE-Inspektion statt. Kurz nachdem die Passagiere den Helikopter verlassen hatten, kam es zum Absturz. Der Helikopter habe ein Stromkabel berührt, sagte Armeechef André Blattmann am Mittwoch an der Absturzstelle gegenüber Medienvertretern. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter