DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

1. August: Bundesrätin Widmer-Schlumpf bruncht auf Bauernhof im Safiental

01.08.2015, 16:00

Finanzministerin Eveline Widmer-Schlumpf hat am 1. August einen Bauernbetrieb in ihrem Heimatkanton besucht. Anlass dazu war der Brunch auf dem Bauernhof zum Nationalfeiertag. Landesweit luden mehr als 350 Schweizer Betriebe zum Buffet.

Widmer-Schlumpf war bereits in früheren Jahren am 1. August bei Bauern zu Gast, und wie sie machten es in anderen Jahren auch schon andere Mitglieder der Landesregierung. Am Samstag kam die Finanzministerin auf den Hof von Ruth und Luzi Stucki in Valendas im Safiental.

Der Betrieb von Stuckis war einer von mehr als 350 Höfen, die an der diesjährigen Aktion mitmachten und am Nationalfeiertag Gäste einluden. Aufgetischt wurden Lebensmittel aus einheimischer Produktion.

Viele der Betriebe waren ausgebucht, wie der Landwirtschaftliche Informationsdienst mitteilte. Insgesamt fanden fast 120'000 Menschen den Weg auf einen Bauernhof.

Im vergangenen Jahr waren es knapp 150'000 gewesen. Der Rückgang ist aber nicht auf das vielerorts mittelmässige Wetter zurückzuführen, wie Brigitte Süess vom Schweizer Bauernverband (SBV) auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda sagte. Viele Betriebe, die zum ersten Mal an der Aktion teilnahmen, boten ganz einfach weniger Plätze an.

Die Betriebe wollen ihren Besuchern Landwirtschaft zum Anfassen bieten. Damit sollen sie Brücken bauen zwischen Stadt und Land, wie es in der Mitteilung hiess. Die Gäste sollten sehen, was Bauern produzieren und wie es in den Betrieben aussieht. Die Besucher durften denn auch Rundgänge auf dem Hof machen und Tiere streicheln. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter