Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Trumps 80. Besuch im eigenen Golfclub als Präsident



So ein Jubiläum konnte noch kein US-Präsident begehen: Donald Trump hat am Freitag zum 80. Mal einen seiner Golfclubs besucht, seit er am 20. Januar seinen Amtseid ablegte. Entgegen seines Wahlkampfversprechens, nur zu arbeiten, genehmigt er sich stundenlange Spiele.

Das hat der Sender CNN errechnet - und strahlte zugleich Clips aus dem Wahlkampf im vergangenen Jahr aus: Da hatte der Republikaner wiederholt mit Seitenhieb gegen Vorgänger und Golfliebhaber Barack Obama betont, dass er sich als Präsident keine Zeit nehmen würde, den Schläger zu schwingen: Er würde nur arbeiten, arbeiten - zum Wohle des amerikanischen Volkes.

Auch Trumps Liste der Golfpartner wird immer illustrer. Am Freitag waren es auf dem Golfplatz Jupiter im warmen Florida Tiger Woods und der Weltranglisten-Erste Dustin Johnson.

Trump macht seit Dienstag zum Thanksgiving-Feiertag ein paar Tage Ferien auf seinem Anwesen Mar-a-Lago in Palm Beach in Florida, seinem selbsterklärten «Winter White House». Dabei war er aber offensichtlich darauf bedacht, niemanden auf die Idee kommen zu lassen, dass er sich nur in der Sonne aalen oder auf dem Golfplatz vergnügen würde.

«Ich werde heute Morgen mit Präsident Recep Tayyip Erdogan aus der Türkei darüber sprechen, Frieden in den Schlamassel zu bringen, den ich im Nahen Osten geerbt habe», twitterte Trump am Freitag.

«Nach der Türkei werde ich mich zum Trump National Golf Club, Jupiter, begeben, um (schnell) Golf mit Tiger Woods and Dustin Johnson zu spielen. Dann zurück nach Mar-a-Lago zu Gesprächen darüber, sogar noch mehr Jobs und Firmen in die USA zurückzubringen!». Nach Medienberichten golfte Trump mit Woods und Johnson vier Stunden lang. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!