DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Schiffsunglück

Fast 100 Tote nach Schiffsunglück auf afrikanischem Albertsee



Beim Untergang einer Fähre auf dem Albertsee an der Grenze zwischen Uganda und Kongo-Kinshasa, sind nach jüngsten Angaben mindestens 98 Menschen ums Leben gekommen. 41 Insassen des Schiffs seien gerettet worden, teilte das UNO-Flüchtlingshilfswerk(UNHCR) am Montag mit.

Insgesamt könnten bis zu 250 Menschen an Bord gewesen sein. Kurz nach dem Unglück am Samstag war zunächst von 19 geborgenen Toten die Rede gewesen, laut Presseberichten war aber mit Dutzenden weiteren Opfern zu rechnen.

Der ugandischen Zeitung «Daily Monitor» zufolge sank die Fähre, die zwei Bezirke im Westen Ugandas miteinander verbindet, am Samstagvormittag. Laut der Zeitung "The New Vision" waren zahlreiche Flüchtlinge aus der Demokratischen Republik Kongo an Bord. Unter den Toten waren demnach auch Kinder. (jas/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter