Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kriminalität: Aargauer Polizei stellt Suche nach zwei Ausbrechern ein



Aus dem Bezirksgefängnis Baden AG sind in der Nacht auf Dienstag zwei Häftlinge ausgebrochen. Die beiden Rumänen sassen wegen Einbruchs ein. Die Polizei stellte die Grossfahndung nach den flüchtigen Männern am Morgen ein.

Eine Vollzugsangestellte hatte den Ausbruch der Männer kurz nach 3.00 Uhr bemerkt, wie die Kantonspolizei Aargau mitteilte. Die Polizei leitete eine Grossfahndung ein, die in den Morgenstunden gemäss Angaben des Mediensprechers Bernhard Graser eingestellt wurde. Mehrere Diensthunde standen im Einsatz. Auch ein Armeehelikopter war beigezogen worden.

Die beiden Männer sind auf der Flucht. Es handelt sich um einen 39- und einen 33-jährigen Rumänen. Das kantonale Amt für Justizvollzug kann auf Medienanfrage noch keine genaueren Angaben zum Ausbruch machen. Laut Polizei kam es jedoch zu keiner Gewaltanwendung.

Im Bezirksgefängnis Baden ist in den Nachtstunden einzig ein Vollzugsangestellter anwesend. Dieser hat Bereitschaftsdienst, wie der Regierungsrat Ende Mai in der Stellungnahme zu einer Interpellation im Kantonsparlament ausführte.

Der Angestellte muss nur bei Bedarf - etwa Zellennotruf oder Eintritt einer verhafteten Person - Dienst leisten. In den grösseren Bezirksgefängnissen Aarau, Kulm und Zofingen haben zwei Personen Bereitschaftsdienst. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen