Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Versicherungen: Zurich plant Teilabzug aus dem Nahen Osten



Der Versicherungskonzern Zurich Insurance Group zieht sich teilweise aus dem arabischen Raum zurück. Bis zum Ende des kommenden Jahres will das Unternehmen sein Geschäft mit Schadenversicherungen in der arabischen Welt komplett einstellen.

Laut einer Medienmitteilung vom Donnerstag habe die strategische Prüfung einzelner Märkte ergeben, dass das limitierte Wachstumspotenzial die dennoch erforderlichen Investitionen sowie Managementkapazitäten in der Region des Nahen Ostens nicht rechtfertige.

Daher werde der Assekuranz-Konzern bereits ab 30. November kein Neugeschäft für Sachversicherungen mehr in Ländern wie den Vereinigten Arabischen Emirate zeichnen. Die bestehenden Policen sollen laut Zurich auslaufen.

Die Gesellschaft werde aber alle Verpflichtungen aus den Verträgen, wie etwa die noch ausstehende Schadenszahlungen, erfüllen. Die Bruttoprämien für die Region Mittlerer Osten, die normalerweise mit Afrika zusammen ausgewiesen werden, betrugen in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres rund 300 Millionen Dollar.

Das Geschäft mit Lebensversicherungen will Zurich allerdings fortführen und neue Rückversicherungsverträge sollen ebenfalls über die Niederlassungen in den Vereinigten Arabischen Emiraten, Oman, Kuwait, Katar, Bahrain und Libanon angeboten werden. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen