Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Boliviens Präsident Morales darf 2019 erneut zur Wahl kandidieren



Das bolivianische Verfassungsgericht hat den Weg für eine erneute Kandidatur von Staatspräsident Evo Morales im Jahr 2019 freigemacht. Es entschied am Dienstag in La Paz, dass Morales noch einmal antreten darf.

Die Verfassung untersagt bisher eine erneute Kandidatur, ein Referendum zur Änderung der Verfassung hatte Morales im Februar 2016 verloren. Eine Gruppe von Abgeordneten seiner Partei «Bewegung zum Sozialismus» (MAS) hatte aber bei dem Gericht den Antrag gestellt, vier Artikel der Verfassung zu modifizieren, die bisher nur eine einmalige Wiederwahl vorsehen.

Der Sozialist ist bereits heute der am längsten amtierende Präsident in der Geschichte des 1825 vom spanischen Kolonialreich unabhängig gewordenen Landes. Der frühere Kokabauer wurde erstmals 2006 gewählt. Er liess eine neue Verfassung erarbeiten - mit dieser wurde er 2010 im Amt bestätigt. Erlaubt wäre demnach eine Wiederwahl, 2015 konnte Morales erneut die Wahl gewinnen.

Mit dem Gerichtsentscheid könnte er nunmehr aber 2019 erneut für antreten und von 2020 bis 2025 Präsident bleiben, was die Opposition scharf kritisiert. Dank der Verstaatlichung des Erdgassektors konnte die Armut verringert und die Infrastruktur ausgebaut werden. Bolivien verzeichnet daher hohe Wachstumsraten der Volkswirtschaft. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen