Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nordkorea: Südkorea und Japan gegen Nordkoreas Weltraumrakete



Südkorea und Japan haben Nordkorea vor dem Start einer neuen Weltraumrakete gewarnt. Ein Regierungsvertreter in Seoul drohte am Mittwoch vor «ernsten Konsequenzen», wenn die Langstreckenrakete gestartet werde. Details nannte er nicht.

Der stellvertretende Leiter des Büros für nationale Sicherheit, Cho Tae Yong, forderte das kommunistische Regime in Pjöngjang nach einer Dringlichkeitssitzung der Regierung auf, den geplanten Raketenstart abzusagen.

Japans Ministerpräsident Shinzo Abe sagte derweil, ein Start wäre nicht nur eine eindeutige Missachtung der UNO-Resolutionen, sondern auch für Japans Sicherheit ein «schwerwiegender Akt der Provokation». Der Rechtskonservative forderte in seiner Rede vor dem Parlament in Tokio den Nachbarstaat auf, seine Pläne aufzugeben.

Nach dem weltweit kritisierten Atomtest im Januar will Nordkorea diesen Monat erneut eine Rakete mit einem Satelliten starten. Das Land habe drei UNO-Organisationen über die Startpläne informiert, sagte ein UNO-Sprecher am Vortag in New York. Der «Erdbeobachtungssatellit» solle zwischen dem 8. und 25. Februar starten. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!