Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zehn Tote und viele Verletzte bei Angriff auf Kirche bei Kairo



Bei einem Angriff auf eine koptische Kirche in Ägypten sind am Freitag mindestens zehn Personen getötet worden, darunter einer der zwei Angreifer. Sie hatten das Feuer am Eingang der Kirche von Mar Mina südlich von Kairo eröffnet.

Das Gebäude war vor den baldigen orthodoxen Weihnachtsfeiern von Polizisten bewacht worden. Zwei bewaffnete Angreifer hatten versucht, die Kirche zu stürmen und eröffneten das Feuer auf Sicherheitskräfte. Dabei sei einer der Angreifer erschossen worden, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Mena.

Der zweite Angreifer konnte zunächst fliehen, wurde später aber gefasst, wie das Staatsfernsehen berichtete. Dem Gesundheitsministerium zufolge kamen neben einem der zwei Angreifer neun weitere Personen ums Leben, darunter ein Polizist. Fünf Sicherheitskräfte seien verletzt worden. Von ihnen befänden sich zwei in einem kritischen Zustand.

Es bekannt sich niemand zu dem Angriff rund 25 Kilometer südlich von Kairo. Durch Anschläge auf Kirchen und durch Angriffe des Ablegers der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) in Ägypten wurden in den vergangenen Monaten dutzende Christen getötet.

Im Dezember 2016 starben bei einer Explosion in der grössten koptischen Kathedrale Kairos 28 Menschen. Die koptischen Christen machen etwa zehn Prozent der 93 Millionen Ägypter aus und sind die grösste religiöse Minderheit in dem Land. (sda/reu/dpa/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!