Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Post: Künftig keine Süssigkeiten mehr in Poststellen



Die Post sortiert das Angebot an Drittprodukten in den Poststellen neu. Nicht mehr weitergeführt wird unter anderem der Minikiosk mit Süssigkeiten und Snacks. Angeboten werden künftig nur noch Produkte, die einen klareren Bezug zur Post aufweisen.

Fokussiert wird das Sortiment auf Angebote wie Behördendienstleistungen, Versicherungen oder Produkte und Dienstleistungen aus dem Telekommunikationsbereich, wie die Post am Donnerstag mitteilte. Verkauft werden weiterhin Bücher, Papeterieartikel oder Geschenkkarten.

Neben Süssigkeiten und Snacks werden künftig auch Produkte aus den Bereichen Heimelektronik, Spielwaren sowie Auto- und Haushaltsartikel nicht mehr in Poststellen angeboten. Die Umsetzung erfolgt ab dem ersten Quartal 2016 gestaffelt.

Im Frühling hatte die Post einen Pilotversuch gestartet, bei dem sie in einigen Poststellen ein bereinigtes Angebot von Drittprodukten testete. Nach Ablauf der Pilotphase wurde entschieden, künftig in allen Poststellen das neu sortierte Angebot zu führen.

Der Verkauf von Drittprodukten ist ein wichtiger Ertragspfeiler zur Deckung des Defizits im Poststellennetz der Post. Jährlich fliesst ihr aus diesen Verkäufen ein Umsatz von rund 500 Millionen Franken zu.

Durch die Neuausrichtung wird die Post allerdings Umsatzeinbussen erleiden. Wie hoch diese sein werden, kann die Post derzeit noch nicht beziffern. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen