Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bahnverkehr

Bahnlinie Bern - Freiburg nach Rutschung wieder frei



Die Bahnstrecke Bern - Freiburg ist am Dienstagnachmittag nach einer Rutschung unter einem Bahngleis vorübergehend unterbrochen worden. Im Regionalverkehr wurden Busse eingesetzt, im Fernverkehr wurde Reisenden empfohlen, die Jurasüdfusslinie über Biel zu benutzen.

Zu der Rutschung im Gleisbereich kam es kurz nach 14 Uhr bei der Baustelle für die neue Haltestelle Fribourg/Freiburg Poya im Freiburger St. Leonard-Quartier, wie SBB-Sprecher Christian Ginsig sagte. Auf einem Abschnitt habe sich ein Gleis abgesenkt, weil der darunter liegende Schotter abgerutscht sei.

Die Reparaturarbeiten wurden unverzüglich aufgenommen und konnten unterdessen beendet werden. Die Ursache für die Rutschung ist laut der SBB weiterhin unklar.

Die Störung konnte gegen 20 Uhr behoben werden. Die Fernverkehrszüge und Regionalzüge können die künftige Haltestelle wieder passieren, wenn auch mit reduzierter Geschwindigkeit. Auf den Fahrplan werde dies aber keine grösseren Auswirkungen mehr haben, so Ginsig. (aeg/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen