Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

«Brexit»: Cameron warnt erneut vor Risiken eines möglichen EU-Austritts



Der britische Premierminister David Cameron hat erneut vor einem Austritt Grossbritanniens aus der EU gewarnt. In einem Gastbeitrag in der Zeitung «Daily Telegraph» vom Sonntag bezeichnete Cameron einen solchen Schritt als Risiko und «Wette des Jahrhunderts».

«Wenn man diejenigen, die die Kampagne für einen Austritt führen, auffordert, ein Projekt ausserhalb der Union aufzuzeigen, werden sie äusserst vage», schrieb Cameron. Sie böten nur einen «Sprung ins Dunkle». Es reiche nicht zu sagen, «alles wird gut», wenn Arbeitsplätze und die Zukunft Grossbritanniens auf dem Spiel stünden. «Für mich besteht kein Zweifel, dass die einzige Gewissheit eines Austritts die Unsicherheit ist.»

Cameron hatte am Samstag angekündigt, dass seine Landsleute am 23. Juni über einen Verbleib Grossbritanniens in der EU abstimmen sollen. Zuvor hatte er auf dem EU-Gipfel in Brüssel seine Kernforderungen durchsetzen können - ein Mitspracherecht bei für London relevanten Entscheidungen der Eurozone und die Möglichkeit, neu zugezogenen EU-Ausländern in seinem Land bis zu vier Jahre lang Sozialleistungen zu verwehren.

Den prominentesten Widersacher hat Cameron im Vorlauf zu dem Referendum in den eigenen Reihen: Der charismatische Londoner Bürgermeister Boris Johnson kündigte am vergangenen Sonntag an, er werde sich für den EU-Austritt engagieren. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen