DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Uhrenindustrie: Swatch verkauft weniger und erwartet Gewinneinbruch

15.07.2016, 07:36

Der Uhrenhersteller Swatch wird im ersten Halbjahr einen deutlich tieferen Gewinn erzielen als noch vor einem Jahr. Das Unternehmen rechnet mit einem Rückgang um 50 bis 60 Prozent bei Betriebs- und Konzerngewinn.

Dies liegt zum einen daran, dass Swatch weniger Uhren verkauft hat, wie aus einer Mitteilung vom Freitag hervorgeht. In Märkten wie Hongkong, Frankreich und der Schweiz seien die Verkäufe zurückgegangen. Dadurch dürfte der Umsatz im ersten Semester um rund 12 Prozent sinken.

Dass der Gewinn deutlich stärker einbrechen dürfte, liege aber nicht nur an den geringeren Verkäufen. Ein Grund sei auch, dass man die Mitarbeiter trotz zahlreicher annullierter Bestellungen weiter beschäftige. Gemäss der Tradition und Philosophie von Swatch betrachte man die Mitarbeiter nicht als blossen Kostenfaktor, heisst es in der Mitteilung. Swatch veröffentlicht den Halbjahresbericht am kommenden Donnerstag. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter