Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Endergebnis in Österreich: ÖVP mit 31,5 Prozent Wahlsieger



Nach Auszählung der letzten Briefwahlkarten steht in Österreich das vorläufige Endergebnis der Parlamentswahl fest: Die konservative ÖVP mit Spitzenkandidat Sebastian Kurz gewann mit 31.5 Prozent der Stimmen, wie das Innenministerium in Wien mitteilte.

Auf Platz zwei kam bei der Wahl am Sonntag die sozialdemokratische SPÖ mit 26.9 Prozent vor der rechten FPÖ mit 26 Prozent. Die am Donnerstagabend publizierten Zahlen decken sich mit den Hochrechnungen der vergangenen Tage. Die Wahlbeteiligung lag bei 80 Prozent.

Die liberalen Neos erzielten 5.3 Prozent. Die Liste des Grünen-Abtrünnigen Peter Pilz schaffte 4.4 Prozent. Offiziell wurde das Wahldebakel für die Grünen: 31 Jahre nach ihrer Gründung verpasst die Partei den Einzug in das Parlament. Sie erhielten nur 3.8 Prozent der Stimmen. In Österreich gilt die Vier-Prozent-Hürde.

Das vorläufige Endergebnis wird mit einem formalen Akt bei einer Sitzung der Bundeswahlbehörde Ende Oktober amtlich.

Bundespräsident Alexander Van der Bellen kündigte bereits an, Wahlsieger und Aussenminister Kurz am Freitag offiziell mit der Regierungsbildung zu beauftragen. Eine Koalition mit den Rechtspopulisten der FPÖ hat Kurz nicht ausgeschlossen. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen