Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nahrungsmittel: Hering ist in Ordnung - Aal nicht



Hering und Sprotte sind zu empfehlen, Aal oder Thunfisch dagegen nicht: Die Umweltschutzorganisation WWF listet in ihrem am Montag veröffentlichten neuen Fischratgeber die Arten auf, die Konsumenten mit gutem Gewissen essen können.

Hering und Sprotte aus Nord- und Ostsee sind demnach eine gute Wahl, weil die Bestände gross genug und die Fangmethode kaum schädlich für die Meeresumwelt sind. Auch Karpfen und Bio-Forellen aus Aquakultur seien zu empfehlen.

Gar nicht auf den Teller gehören laut WWF demnach Aal, Hai, Schnapper, Granatbarsch und Blautflossenthunfisch. Die Bestände seien «massiv dezimiert», erklärte die Umweltschutzorganisation. Weltweit seien die Meere in Bedrängnis, viele Fischbestände schrumpften noch immer. 61 Prozent der weltweiten Speisefisch-Bestände würden bis an die Grenze genutzt, fast 29 Prozent seien überfischt oder sogar erschöpft.

Die Umweltschutzorganisation rät generell, Fisch nur in Massen zu geniessen: «Wer nur einmal die Woche Fisch isst, respektiert die Grenzen des Ozeans», erklärte WWF-Fischereiexpertin Catherine Zucco.

Für die Umweltverträglichkeit sei entscheidend, wo und wie der Fisch gefangen wurde. Orientierungshilfe biete das blaue MSC-Siegel für Wildfisch aus nachhaltiger Fischerei. Bei Zuchtfisch empfiehlt der WWF die Biosiegel von Naturland und Bioland und das ASC-Logo. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter