Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Brasilien: Ermittlungen gegen Brasiliens Ex-Präsident Lula



Gegen Brasiliens Ex-Präsidenten Luiz Inacio Lula da Silva wird wegen versuchter internationaler Einflussnahme zugunsten des Baukonzerns Odebrecht ermittelt. Dabei geht es um Reisen Lulas etwa nach Ghana und in die Dominikanische Republik zwischen 2011 und 2014.

Wie lokale Medien am Donnerstag (Ortszeit) berichteten, wurden diese von Odebrecht mitfinanziert. Dabei ging es um die Modernisierung von Strassen, Häfen und Flughäfen. Lula liess seine Überraschung über die Vorwürfe mitteilen und kündigte die vollständige Kooperation mit den Ermittlern an.

Lula regierte Brasilien von 2003 bis 2010, immer neue Enthüllungen zu einem Korruptionsskandal erschüttern seit Wochen Brasilien, im Zentrum steht dabei vor allem der halbstaatliche Ölkonzern Petrobras. Wie das Magazin «Época» enthüllt hatte, soll die nationale Entwicklungsbank (BNDES) zudem mindestens 1.6 Milliarden US-Dollar für von Odebrecht durchgeführte Arbeiten finanziert haben. (sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter