Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Verkehrsunfall: FDP-Präsident Müller verursacht Unfall mit einer Schwerverletzten



FDP-Präsident Philipp Müller ist am Donnerstagabend mit seinem Auto aus noch ungeklärten Gründen in Lenzburg AG auf die Gegenfahrbahn geraten. Dabei kam es zu einer Kollision mit einer 17-jährigen Rollerfahrerin. Diese erlitt schwere Verletzungen.

Der Unfall ereignete sich gemäss Polizeiangaben vom Freitag um 17.15 Uhr auf der Seonerstrasse. Auf der geraden Strecke beim Schwimmbad geriet der Autofahrer über die Fahrbahnmitte hinaus und kollidierte mit der Richtung Seon fahrenden Motorradlenkerin.

Die junge Frau kam zu Fall und zog sich dabei schwere Verletzungen zu. Drittpersonen leisteten Erste Hilfe und alarmierten die Rettungskräfte. Später musste das Unfallopfer mit einem Rettungshelikopter in ein Spital überführt werden.

Der 63-jährige Autofahrer blieb beim Unfall unverletzt, schrieb die Aargauer Kantonspolizei in ihrer Mitteilung vom Freitag. Polizeisprecher Roland Pfister bestätigte Angaben der Online-Ausgabe der «Aargauer Zeitung», wonach es sich um Autofahrer um den Präsidenten der FDP Schweiz handelt.

Müller musste den Führerausweis vorläufig abgeben. Die Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau eröffnete zur Klärung des Unfallhergangs eine Strafuntersuchung. Die Strasse im Bereich der Unfallstelle blieb mehrere Stunden lang gesperrt.

Die FDP Schweiz bestätigte am Freitag den Unfall. An der Unfallstelle sei sofort ein Alkoholtest gemacht worden, der 0.00 Promille ergab, heisst es im Communiqué. Da es sich um ein laufendes Verfahren handle, wolle die FDP Schweiz zurzeit keine weiteren Auskünfte darüber abgeben. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter