Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Brasilien: Rückendeckung für Rousseff im Kampf gegen Amtsenthebungsverfahren



Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff hat im Kampf gegen ein Amtsenthebungsverfahren wichtige Rückendeckung erhalten. Laut dem zuständigen Prüfer im Haushaltsausschuss des Parlaments ging bei den Staatsfinanzen im vergangenen Jahr alles mit rechten Dingen zu und her.

Senator Acir Gurgacz, der vom Bundesrechnungsgericht mit der Untersuchung beauftragt worden war, empfahl seinen Ausschusskollegen am Dienstag die Finanzbilanz der Regierung aus dem Jahr 2014 zu billigen.

Sollte der Kongressausschuss zustimmen, wäre dem Verfahren zur Amtsenthebung die Grundlage entzogen, dass die Opposition Anfang Dezember eingeleitet hatte. Abgestimmt soll werden soll Anfang März. Die Regierungskoalition hat in dem Ausschuss die Mehrheit.

Rousseff steht schwer unter Druck. Ihr wird vorgeworfen, Steuergesetze verletzt und Staatsfinanzen manipuliert zu haben, um ihren Wahlkampf im vergangenen Jahr zu finanzieren. Die Präsidentin, die seit 2011 im Amt ist, weist dies zurück. Kritiker machen sie auch für den Wirtschaftsabschwung in Brasilien verantwortlich. (sda/reu)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen