Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Kultur: Bundesrat setzt neue Instrumente zur Kulturförderung in Kraft



Mit der Kulturbotschaft 2016-2020 hat das Parlament im Juni Fördermittel von 1.13 Milliarden Franken für fünf Jahre gutgeheissen. Die Gesetzesänderungen, die mit der Vorlage ebenfalls beschlossen worden sind, setzt der Bundesrat auf Anfang nächsten Jahres in Kraft.

Es handelt sich unter anderem um das Programm «Jugend und Musik», in dessen Rahmen der Bund die Ausbildung von Leiterinnen und Leitern oder Musiklager für Kinder und Jugendliche fördert. Für Tarife von Musikschulen gelten gewisse Minimalanforderungen. Mit der Änderung des Kulturförderungsgesetzes wird auch die neue Förderbestimmung für kulturelle Teilhabe in Kraft gesetzt.

Geändert wird zudem das Filmgesetz. Die so genannte Einverleiherklausel, die Pflicht zum Erwerb von Verwertungsrechten für alle Sprachregionen, wird von Kinofilmen auf den Video- und DVD-Markt und auf Video-on-demand-Angebote ausgedehnt. Die Klausel soll verhindern, dass der Schweizer Filmmarkt in Sprachregionen segmentiert wird.

Die Grundlage für die Förderung von Filmen, die vorwiegend in der Schweiz hergestellt werden, treten erst Mitte 2016 in Kraft. Mit der Kulturbotschaft formulierte der Bundesrat die strategische Ausrichtung der Kulturpolitik des Bundes in der Kreditperiode. Im Rahmen der Vorlage werden neben dem Film auch die Nationalmuseen oder die Schweizerschulen gefördert. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • ferox77 25.11.2015 18:37
    Highlight Highlight Die Kulturfördermittel von 1.13 Milliarden Franken, für die nächsten 5 Jahre, scheinen geradezu in der Bedeutungslosigkeit zu versinken angesichts der jährlichen Kosten von ca. 4 Milliarden Franken was das ganze überflüssige Asylunwesen kostet.
    Die Prioritäten scheinen gesetzt.