DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Start von japanischer Mini-Rakete gescheitert



Die japanische Raumfahrtagentur ist mit ihrem Versuch gescheitert, einen Satelliten mit einer Mini-Rakete ins All zu bringen. Die Kontrollstation am Weltraumzentrum Uchinoura habe den Start am Sonntag abgebrochen.

Die Rakete habe rund 20 Sekunden nach dem Abheben die Datenübertragung an die Zentrale gestoppt, hiess es in einer Erklärung. Die Rakete vom Typ SS-520 sei dann vor die Küste ins Meer gestürzt.

An Bord hatte die Mini-Rakete, die in etwa die Masse eines Laternenpfostens hat, einen nur drei Kilo schweren Beobachtungssatelliten. Die Gründe für die Panne würden untersucht, erklärte die Raumfahrtbehörde. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter