DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Anschlag im Libanon

Soldaten an der Grenze zu Syrien getötet



Bei einem Selbstmordanschlag an einer Militärabsperrung der libanesischen Armee sind drei Soldaten getötet worden. Der Täter habe in Arsal nahe der syrischen Grenze eine Autobombe gezündet, berichtet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf libanesische Sicherheitsbeamte. Zudem sind nach Militärangaben vier weitere Menschen verletzt worden.

Über den Kurzmitteilungsdienst Twitter bekannte sich die islamistische Organisation Liwa Ahrar al-Sunna (Brigade der freien Sunniten) zu dem Anschlag. Damit wollte sie sich für den Tod eines ihrer Anhänger rächen, der bei seiner Festnahme durch die Armee in Aarsal vor wenigen Tagen getötet wirde. (sza)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter