Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ukraine: Ukrainer zieht 38 Tonnen schwere Strassenbahn mit den Zähnen



In der westukrainischen Stadt Lemberg (Lwiw) hat ein Mann am Freitag ein aus fünf Waggons bestehendes und 38 Tonnen schweres Tram nur mit Hilfe eines Seils zwischen seinen Zähnen um 14 Meter fortbewegt. Die Aktion im Stadtzentrum dauerte knapp eine Minute.

Etwa 300 Zuschauer bestaunten die Leistung des 34-jährigen Kinderarzts Oleg Skawisch. Er wollte nach eigenen Angaben einen Rekord aufstellen, zugleich aber auf die Notwendigkeit aufmerksam machen, die von Moskau annektierte Halbinsel Krim zurückzuerobern.

«In diesen schwierigen Zeiten müssen wir alle stark sein, und gerade mit einer starken Nation können wir unsere Krim zurückerlangen», sagte er Journalisten.

Lemberg gilt als Hochburg der ukrainischen Nationalisten. Moskau hatte die Krim im Frühjahr 2014 unter internationalem Protest annektiert. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen