DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Nach Vollbrand ermittelt Liechtensteiner Polizei



Im liechtensteinischen Triesen ist am späten Donnerstagabend ein Heustall komplett niedergebrannt. Menschen oder Tiere kamen nicht zu Schaden. Erheblich ist laut Polizeiangaben dagegen der Sachschaden.

Die Landespolizei in Vaduz war am Donnerstag kurz nach zehn Uhr abends über das Feuer beim Garnetschhof in Triesen informiert worden, wie sie am Freitag mitteilte. Der Stall stand zu jener Zeit bereits in Vollbrand. Nach ersten Erkenntnissen brach das Feuer im Heulager aus.

Zur Klärung der Brandursache nahm die Polizei Ermittlungen auf. Zusammen mit der Landespolizei waren Einsatzkräfte der Feuerwehren Triesen und Balzers mit einem Grossaufgebot von 80 Feuerwehrleuten vor Ort. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter