DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Zugunglück

(FILES) In this July 6, 2013 file photo, firefighters douse blazes after a freight train loaded with oil derailed in Lac-Megantic in Canada's Quebec province, sparking explosions that engulfed about 30 buildings in fire.  Investigators on August 19, 2014 blamed one of Canada's worst rail disasters that killed 47 people in Lac-Megantic last year on the railway's poor safety standards and a lack of regulatory oversight.  In a 191-page report, Canada's Transportation Safety Board (TSB) listed 18 causes and contributing factors in the crash, including improper brake tests, a highly flammable cargo in substandard tanker cars and a curve in the tracks at the bottom of a slope. AFP PHOTO /  François Laplante-Delagrave / FILES

Inferno im Juli 2013: Zugunglück im kanadischen Lac-Mégantic. Bild: AFP

Kanada führt Zugunglück auf mangelnde Sicherheitsstandards zurück



Mehr als ein Jahr nach einem verheerenden Zugunglück in Kanada mit 47 Toten sind die Ermittler zum Schluss gekommen, dass das Unglück durch bessere Sicherheitsstandards und eine bessere Arbeit der Aufsichtsbehörden zu verhindern gewesen wäre.

An aerial view of burnt train cars after a train derailment and explosion in Lac-Megantic, Quebec July 8, 2013 in this file picture provided by the Transportation Safety Board of Canada. Canada will require that the use of older rail cars for carrying crude oil be phased out within three years, even though the United States has yet to make such a rule change, according to documents seen by Reuters on Wednesday.  REUTERS/Transportation Safety Board of Canada/Files   (CANADA - Tags: DISASTER ENERGY TRANSPORT) FOR EDITORIAL USE ONLY. NOT FOR SALE FOR MARKETING OR ADVERTISING CAMPAIGNS. THIS IMAGE HAS BEEN SUPPLIED BY A THIRD PARTY. IT IS DISTRIBUTED, EXACTLY AS RECEIVED BY REUTERS, AS A SERVICE TO CLIENTS

Luftaufnahme von den verkohlten Waggons. Bild: HANDOUT/REUTERS

In einem Bericht, den die kanadische Verkehrssicherheitsbehörde TSB am Dienstag vorlegte, wird der Unfall auf insgesamt 18 Faktoren zurückgeführt, darunter ungenügende Bremstests und minderwertige Kesselwagen mit hochentzündlicher Ladung.

abspielen

Video von den Flammen im Zentrum von Lac-Mégantic.

TSB-Chefin Wendy Tadros kritisierte vor allem die Bahngesellschaft The Montreal, Maine & Atlantic Railway (MMA), weil sie ihre Mittel für Wartung und Schulungen für ihre Angestellten gekürzt habe. Insgesamt sei die «Sicherheitskultur» in der Firma nur schwach ausgeprägt gewesen. Die Behörden hätten zwar über einige der Probleme bei MMA Bescheid gewusst, aber nicht immer die nötigen Konsequenzen gezogen.

A train carrying wood passes through Lac-Megantic, Quebec, Canada on June 17, 2014. On July 6, 2013 a train with 72 cars loaded with crude oil derailed and exploded in the center of town, killing 47 people. A year later, the locomotive whistle is heard again at the heart of Lac-Mégantic. For the moment, only non dangerous goods pass through the ruins of the devastated town of 6,000, who argue that the railway should bypass the town. AFP PHOTO/Clement SABOURIN

Die Ortschaft Lac-Mégantic ein Jahr nach dem verheerenden Zugunglück. Bild: AFP

Ein mit Rohöl beladener Zug des US-Unternehmens war in der Nacht zum 6. Juli 2013 führerlos durch die Kleinstadt Lac-Mégantic in der Provinz Québec gerast und entgleist. Mehrere Kesselwagen explodierten, wodurch ein Grossbrand ausgelöst wurde. Das Stadtzentrum wurde auf einer Fläche von zwei Quadratkilometern völlig verwüstet. (kad/sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter