DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Heute morgen gibts weitere Informationen zum Absturz des Super Puma



Einen Tag nach dem Absturz eines Super Puma der Armee mit zwei Todesopfern gibt es heute Donnerstag weitere Informationen. Um 10 Uhr geben Vertreter der Armee in Bern Auskunft über den Stand der Dinge, das weitere Vorgehen und die OSZE-Inspektionen.

Auch die Aufräumarbeiten gehen heute weiter. Sie konnten gestern aufgenommen, aber wegen einsetzender Dunkelheit nicht abgeschlossen werden.

Der Unfall hatte sich am Mittwochmittag rund 50 Meter vom Gotthard-Hospiz entfernt ereignet - unmittelbar an der alten Tremola-Passstrasse. Der Helikopterflug fand im Rahmen einer OSZE-Inspektion statt. Eine Delegation mit vier französischen Offizieren und mehreren Schweizer Begleitern wollte eine militärische Anlage auf dem Gotthard besichtigen.

Die Ursache des Absturzes ist unklar und wird untersucht. Fest steht laut Armeechef André Blattmann, dass der Helikopter ein Stromkabel touchierte. Ob dies die alleinige Ursache ist, ist nicht sicher.

Neben Blattmann reiste am Mittwoch auch Verteidigungsminister Guy Parmelin zur Unglücksstelle. Er sprach von einem neuen Drama für sein Departement - vor knapp einem Monat war ein F/A-18-Kampfjet abgestürzt. Der Pilot kam ebenfalls ums Leben. (sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter