Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Mali: Details zu Verdächtigen der Geiselnahme von Mali veröffentlicht



Nach der Festnahme von zwei Verdächtigen im Zusammenhang mit der Geiselnahme in einem Hotel in Mali hat die Polizei Fotos und die Namen der beiden Männer veröffentlicht. Die zwei festgenommenen Männer sind Malier und wurden beide 1983 geboren.

Bilder der Männer wurden am Freitag an Journalisten verteilt. Die beiden Verdächtigen waren am Donnerstag von Spezialeinheiten in Gewahrsam genommen worden.

Wie am Freitag aus Sicherheitskreisen verlautete, wurden sie in zwei verschiedenen Vierteln der malischen Hauptstadt Bamako gefasst. Die Festnahmen seien in Abstimmung zwischen mehreren malischen Geheimdiensten erfolgt.

Wie es aus den Sicherheitskreisen weiter hiess, hatte einer der Männer telefonischen Kontakt zu den Attentätern, der andere soll ihnen per Telefon Geld zukommen lassen. Der Grund hierfür müsse noch geklärt werden.

Nach Angaben der malischen Behörden werden die Ermittler von kriminologischen Experten der UNO aus Frankreich, Belgien und Kanada unterstützt.

Die Geiselnahme in dem Hotel Radisson Blu in Bamako war am Freitag vergangener Woche nach neun Stunden unter Beteiligung von Spezialeinheiten aus Frankreich und den USA beendet worden. Bei dem Angriff gab es nach Angaben der Behörden in Mali 22 Tote, darunter zwei Angreifer, sowie neun Verletzte. (sda/afp)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen