Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Panama Papers: Panama setzt Expertenkommission für Finanzsektor ein



Panama will die in Verruf gekommenen Finanzpraktiken im Land von einer unabhängigen Kommission untersuchen lassen. Dem Gremium sollen nach Angaben von Präsident Juan Carlos Varela einheimische und ausländische Experten angehören.

Es gehe um eine Bewertung und Vorschläge, die dann mit anderen Ländern diskutiert würden, sagte Varela in einer Fernsehansprache. Ziel sei es, für mehr Transparenz zu sorgen. «Wir sind ein ernsthaftes Land, das sich an internationales Recht hält und mit der internationalen Gemeinschaft zusammenarbeitet.» Namen möglicher Mitglieder nannte er nicht.

Die Ankündigung ist eine Reaktion auf die sogenannten Panama Papers. Medien haben enthüllt, dass eine Kanzlei aus Panama Briefkastenfirmen für zahlreiche Prominente aufgesetzt hat. Diese können für Geldwäscherei und Steuerhinterziehung genutzt werden.

Viele Regierungen haben Ermittlungen angekündigt. In Island ist Ministerpräsident Sigmundur David Gunnlaugsson über die Affäre gestürzt. (sda/reu/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen