Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

Ronaldo und Co. – das sind die Instagram-Hits des Jahres

01.12.17, 10:59

Das Babybauch-Foto der Sängerin Beyoncé Knowles ist der Instagram-Hit des Jahres. Das Foto, mit dem die 36-Jährige im Februar ihre Schwangerschaft bekannt gab, bekam mehr als 11'190'000 Likes - so viele wie sonst kein Post in diesem Jahr..

Das geht aus dem Jahresrückblick 2017 des Sozialen Netzwerks hervor. Auf dem Foto ist Knowles mit grünem Schleier und Babybauch zu sehen, wie sie vor einem Blumenkranz kniet.

Ein Beitrag geteilt von Beyoncé (@beyonce) am

Um Promi-Nachwuchs dreht sich auch der zweiterfolgreichste Post des Jahres: Auf gut 11'043'000 Likes kam ein Foto von Fussballstar Christiano Ronaldo aus einem Spital, das neben ihm Freundin Georgina Rodriguez, ihre neugeborene gemeinsame Tochter Alana Martina und Ronaldos ältesten Sohn Cristiano Jr. zeigt.

Mehr als zehn Millionen Likes und damit Platz drei bekam ein weiteres Bild aus dem Spital - wenn auch ein weniger erfreuliches. Es zeigt Sängerin Selena Gomez vor einer Nierentransplantation mit ihrer Freundin Francia Raisa, die ihr eine Niere spendete.

Von Knowles, Ronaldo und Gomez stammten alle Top-Ten-Posts des Jahres. Gomez hatte mit mehr als 130 Millionen Followern ausserdem die meisten Fans auf der Plattform - vor Christiano Ronaldo mit gut 116 Millionen. Auf Platz drei folgt die Sängerin Ariana Grande mit mehr als 115 Millionen Followern vor Beyoncé mit mehr als 108 Millionen Instagram-Fans.

Die am häufigsten auf Instagram gezeigte Stadt war 2017 New York vor London und Moskau. Der am häufigsten gepostete Ort war das Disneyland im kalifornischen Anaheim, vor dem Times Square und dem Central Park in New York. Der Eiffelturm schaffte es als einzige europäische Sehenswürdigkeit in die Top-Ten. Kein Wunder, dass die Stadt der Liebe es auch auf Platz fünf der beliebtesten Städte bei der Foto-Plattform schaffte - der am häufigsten verwendete Hashtag auf Instagram 2017 war #love - vor #fashion. (aargauerzeitung.ch)

Dieses Papa-Sohn-Duo beweist: Hip Hop ist bildend!

Video: watson/can

Das könnte dich auch interessieren:

10 Fragen, die dem SBB-Kundendienst im Internet tatsächlich gestellt wurden 🙈

Stoppt die Essensdiebe! 9 Etiketten, die du brauchst, wenn du im Büro arbeitest

Vergesst Russland und USA: In Syrien droht ein Krieg zwischen Iran und Israel

Dreht Obama durch? Dieses Video zeigt eine der grössten Gefahren für Demokratien

«Ohne Fiat Money wäre unser Wohlstand undenkbar»

Liebe Baslerinnen und Basler, das passiert jetzt mit eurer BaZ ...

John Oliver attackiert die Schweiz – das sagt der Steuerexperte dazu

«Sitz, du Sau!» – Als Hockeybanausin am Playoff-Finalspiel

Hätten die Echo-Verantwortlichen doch diesen Film gesehen ...

Alle Artikel anzeigen
Abonniere unseren NewsletterNewsletter-Abo
3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gelöschter Benutzer 04.12.2017 07:48
    Highlight Solange hirnamputierte Menschen wie Ronaldo (die eigentlich nichts anderes können als einem Lederball nachzulaufen und sich vor Lamborghinis hinzustellen) als Vorbilder für den grössten Teil der Mensch sind, solange wird es solche narzisstischen Plattformen geben.

    Lasst doch die Eingebildeten und Dummen sich hier treffen um sich auszutauschen...
    2 4 Melden
  • haegipesche 01.12.2017 11:31
    Highlight Instagram. Eine weitere Windung in der Abwärtsspirale der Menschheit. Wo Menschen Wertlosigkeit am Laufmeter produzieren und viele Leute irgendwelchen selbsternannten Influencern nachäffen, die nichts mehr zu bieten haben als gut auszusehen.
    Entschuldigt mich wenn ich jetzt ein bisschen einem echten influencer wie Alan Watts followen gehe oder auf die schöne Natur draussen schaue ohne bedeutungsleere Hashtags :)
    11 13 Melden
    • Hoppla! 02.12.2017 14:35
      Highlight Und ein wunderbarer Beweis unserer Freiheit tun und lassen zu wollen was uns behagt.

      Wer will soll dies tun. Wer will darf sogar einen Kommentar zu diesem völlig sinnlosen Artikel über die Abwärtsspirale der Menschheit schreiben. Wie ich oder du z.B.
      7 3 Melden

«Seit 1740 hatte jede Generation ihre Kardashians» – eine Celebrity-Forscherin klärt auf

Ruth Scobie lehrt in Oxford und tut nichts anderes, als über Celebrities nachzudenken. Ein Traumjob. Sie findet, dass wir uns um unsere promi-geile Jugend keine Sorgen zu machen brauchen. Früher war's auch nicht besser.

Am Anfang war das Feuer. Es wütete drei Tage lang Anfang September 1666 und zerstörte vier Fünftel von London. Gleichzeitig beendete es die letzte grosse Pestwelle. Was wieder aufgebaut wurde, war sicherer, sauberer, komfortabler. Junge Menschen aus ganz England strömten in die Metropole, es gab Arbeit, Bildung, eine Mittelklasse war am Entstehen und diese hatte zum ersten Mal mehr Geld, als sie ausgeben konnte, und Freizeit, die sie mit Unterhaltung füllen wollte. 

Bis dahin hatte kein …

Artikel lesen