Digital
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

ETH-Studenten bauen neue E-Rennautos ++ Outdoor-WLAN von Devolo



Der Akademische Motorsportverein Zürich (AMZ) hat am Montag seinen neusten Elektrorennwagen «eiger» sowie den autonomen Rennwagen «gotthard driverless» vorgestellt.

Zwei Teams, bestehend aus 60 Maschinenbau-, Elektrotechnik- und Robotics-Studierenden, haben die zwei Fahrzeuge seit September 2017 für die kommende Rennsaison entwickelt, wie aus einer aktuellen Medienmitteilung hervorgeht.

Ziel sei es, sich mit den beiden Elektro-Boliden diesen Sommer bei den härtesten Rennen zu messen und sich damit auf der «Formula Student» auf Platz 1 zu halten.

ETH Elektrorennauto AMZ Racing, Mai 2018.

Diese Aufnahme vom EKZ-Areal in Zürich hat uns AMZ Racing zur Verfügung gestellt. Bild: AMZ Racing

Formula Student ist der grösste Ingenieurswettbewerb der Welt, gegründet 1981 mit mittlerweile rund 500 Teams und zahlreichen internationalen Rennen von Japan bis Brasilien.

Rennautos des AMZ sind bekannt für eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in unter 2 Sekunden (Weltrekord mit 1.513 Sek. in 2016) unter anderem dank leistungsstarken Radnabmotoren, komplettem Aerodynamikpaket, intelligenter Fahrdynamikregelung inklusive Torque Vectoring und Traktionskontrolle um die optimale Kraft auf den Boden übertragen zu können, sowie einem unter 20 kg leichten einteiligen Chassis aus CFK (Kohlenstofffaserverstärkter Kunststoff, Anmerkung der Red.).

quelle: medienmitteilung amz

(dsc)

Devolo lanciert WLAN-Adapter für den Garten, der Regen und Sturm trotzen soll

Der neue «Devolo WiFi Outdoor Adapter» sei perfekt für den Ausseneinsatz geeignet, schreibt der deutsche Hersteller in einer Medienmitteilung. Er sei sowohl gegen Staub und Schmutz, als auch «gegen Wasser und Starkregen geschützt» (gemäss IP65).

So lasse sich der robuste Adapter bei Wind und Wetter im Garten betreiben und sorge «jederzeit und überall für perfekten WLAN-Empfang: bei der nächsten Gartenparty, beim Relaxen in der Hängematte oder beim nächsten Streaming- und Fussballabend mit Freunden und Familie in der Gartenlaube».

Bild

bild: devolo

Der Outdoor-Adapter kostet um die 200 Franken und funktioniert nur in Verbindung mit dLAN-Adaptern für drinnen.

(dsc)

Das könnte dich auch interessieren:

Das Einkaufen ohne Kassenschlange – So lauft das in Seattle

abspielen

Video: watson

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Jaguar hat sein erstes E-Auto in die Schweiz gebracht – das taugt der Elektro-SUV wirklich

Mit dem i-Pace bringt Jaguar sein erstes E-Auto, während andere Hersteller noch Studien präsentieren. Das Interesse ist gross, ob Tesla- Fahrer, SUV-Besitzer oder Sportwagen-Fan. Im Test soll der Brite zeigen, ob er im Alltag funktioniert. Windschnittig ist er allemal.

Die Autowelt gerät zusehends unter Strom. Fast alle Hersteller haben den Vorsatz gefasst, die E-Mobilität voranzutreiben. Während vielerorts noch Studien präsentiert werden oder die ersten Auslieferungen auf sich warten lassen, hat Jaguar bereits Ernst gemacht: Der neue i-Pace kann bestellt werden, die ersten Autos sind schon auf der Strasse unterwegs. Dafür gebührt den Briten grosses Lob umso mehr, als Jaguar zu den vergleichsweise kleinen Herstellern zählt. Doch die Briten sehen die …

Artikel lesen
Link zum Artikel