International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Polizei identifizierte den jungen Mann im weissen T-Shirt als Tyrone Harris bild: screenshot/youtube

Überwachungsvideo aus Ferguson aufgetaucht: Richtet hier Tyrone Harris eine Waffe auf die Polizei?



Die Polizei von St.Louis hat ein Überwachungsvideo veröffentlicht, das Tyrone Harris zeigen soll. Die Aufnahmen widersprechen bisherigen Berichten und Zeugenaussagen.

12.08.15, 01:00 12.08.15, 08:20

Menschen irren über den Parkplatz, plötzlich kommt Hektik auf, ein paar verstecken sich hinter einem Auto. Dann rennt ein junger Mann in einem weissen T-Shirt weg. Richtet er eine Waffe auf jemanden?

Die Aufnahmen stammen von einer Überwachungskamera in Ferguson. Veröffentlicht hat es die St.Louis County Police am Dienstag. Gemäss Polizei handelt es sich beim Teenager im weissen Shirt um Tyrone Harris, der seit Sonntag, dem Todestag von Michael Brown, von der Polizei schwer verletzt im Spital liegt. Der Zustand des 18-Jährigen ist nach wie vor kritisch.

Das Video widerspricht Berichten und Zeugenaussagen, wonach Harris nicht bewaffnet gewesen sei. Gemäss Polizei soll Harris das Feuer auf Beamte eröffnet haben, die in einem Zivilwagen sassen. Die Polizei habe zurückgeschossen, nachdem Harris eine 9 Millimeter abgefeuert hätte. (dwi)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Commodore 12.08.2015 06:49
    Highlight Nein, unmöglich. Der Typ ist die Unschuld vom Lande und würde nie bewaffnet rumlaufen. Auch dass er vor einigen Monaten angeblich eine Waffe und ein Auto geklaut hat, tut nichts zur Sache.
    Die Polizei in Amerika ist rassistisch und fertig. Auch wenn mehr Weisse durch Polizeigewalt sterben als Schwarze. Völlig egal.
    18 6 Melden

Familientrennungen an der US-Grenze: TV-Moderatorin bricht in Tränen aus

Seit der «Nulltoleranz»-Politik der amerikanischen Regierung gegenüber Migranten wurden mehr als 2300 Kinder an der mexikanischen Grenze von ihren Eltern getrennt. Selbst Babies und Kleinkinder sind davon betroffen. Für eine TV-Moderatorin ist dies zu viel - sie bricht vor laufender Kamera in Tränen aus.

Gemäss neusten Informationen der Nachrichtenagentur Associated Press wurden nicht nur Kinder, sondern auch Kleinkinder und Babys an der mexikanischen Grenze von ihren Eltern getrennt und in mindestens drei Aufnahmestationen gebracht.

Das ist zu viel für die bekannte US-Fernsehmoderatorin Rachel Maddow. In der Sendung am Dienstag brach sie vor laufender Kamera in Tränen aus, als sie die Meldung über zurückgelassene Babys lesen sollte.

«Könnt ihr eine Grafik einblenden?», fragte die …

Artikel lesen