International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rapper sendet aufrüttelnde Nachricht an die Zukunft: «SORRY, dass wir den Planeten zerstört haben»

21.04.15, 13:44 21.04.15, 15:11


Der amerikanische Rapper und Aktivist Prince Ea stimmt uns mit seinem neuesten Video nachdenklich: «Liebe zukünftige Generationen: Sorry», heisst es, und haut uns die Probleme auf diesem Planeten um die Ohren. 

«Sorry, dass wir euch einen kaputten Planeten hinterlassen haben.»

prince ea Dear Future Generation: Sorry

Bild: youtube/prince ea

«Sorry, dass wir die Bäume abgebrannt haben.»

prince ea Dear Future Generation: Sorry

Bild: youtube/prince ea

«Sorry, dass wir den Ozean so vergiftet haben, dass ihr nicht mal mehr darin schwimmen könnt.»

prince ea Dear Future Generation: Sorry

Bild: youtube/prince ea

«Sorry, dass wir nicht rechtzeitig einen neuen Planeten zum Umziehen gefunden haben.»

prince ea
Dear Future Generations: Sorry

Bild: youtube/prince ea

Das Video ist im Rahmen einer Kampagne der Non-Profit-Organisation Stand for Trees entstanden. 

Innerhalb von rund 16 Stunden sahen es sich über zehn Millionen Menschen an und fast eine halbe Million teilten es über Facebook.

Hier das komplette Video: 

video: youtube/prince ea

(rar)

Abonniere unseren Daily Newsletter

3
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
3Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • so en shit 21.04.2015 14:47
    Highlight Wow, wie das Lied unter die Haut geht!

    Loos, teilt es alle! Wir sind es unseren Nachkommen schuldig.
    10 1 Melden
    • so en shit 22.04.2015 09:17
      Highlight Das Video ist ja eigentlich eine Werbung für eine Naturschutzorganisation, wodurch sicherlich auch mehr Geld gespendet wird ;)
      1 0 Melden

So will eine deutsche Architektin das Meer von Plastik-Müll befreien

Marcella Hansch war kurz vor ihrem Masterabschluss in Architektur an der Universität Aachen in den Kapverden in den Tauchferien. Davon kehrte sie entsetzt zurück, wie ze.tt schreibt.

«Ich bin dort durch Wälder schwebender Plastikteile geschwommen», sagt Hansch dem Online-Portal. Es war der Moment, in dem sie sich entschied, etwas gegen die Müllverschmutzung der Weltmeere zu unternehmen.

Sie hat für ihre Masterarbeit eine Plattform entwickelt, die selbst kleinsten Plastikmüll aufsammeln und …

Artikel lesen