International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Rapper sendet aufrüttelnde Nachricht an die Zukunft: «SORRY, dass wir den Planeten zerstört haben»



Der amerikanische Rapper und Aktivist Prince Ea stimmt uns mit seinem neuesten Video nachdenklich: «Liebe zukünftige Generationen: Sorry», heisst es, und haut uns die Probleme auf diesem Planeten um die Ohren. 

«Sorry, dass wir euch einen kaputten Planeten hinterlassen haben.»

prince ea Dear Future Generation: Sorry

Bild: youtube/prince ea

«Sorry, dass wir die Bäume abgebrannt haben.»

prince ea Dear Future Generation: Sorry

Bild: youtube/prince ea

«Sorry, dass wir den Ozean so vergiftet haben, dass ihr nicht mal mehr darin schwimmen könnt.»

prince ea Dear Future Generation: Sorry

Bild: youtube/prince ea

«Sorry, dass wir nicht rechtzeitig einen neuen Planeten zum Umziehen gefunden haben.»

prince ea
Dear Future Generations: Sorry

Bild: youtube/prince ea

Das Video ist im Rahmen einer Kampagne der Non-Profit-Organisation Stand for Trees entstanden. 

Innerhalb von rund 16 Stunden sahen es sich über zehn Millionen Menschen an und fast eine halbe Million teilten es über Facebook.

Hier das komplette Video: 

Play Icon

video: youtube/prince ea

(rar)

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

2
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • so en shit 21.04.2015 14:47
    Highlight Highlight Wow, wie das Lied unter die Haut geht!

    Loos, teilt es alle! Wir sind es unseren Nachkommen schuldig.
    10 1 Melden
    • so en shit 22.04.2015 09:17
      Highlight Highlight Das Video ist ja eigentlich eine Werbung für eine Naturschutzorganisation, wodurch sicherlich auch mehr Geld gespendet wird ;)
      1 0 Melden

«Ein Befreiungsschlag» – wie ein Zürcher Bauer für eine Beere alles über den Haufen warf

Das Bauernsterben ist Tatsache. Heute machen drei Betriebe pro Tag den Laden dicht. Ein Rezept dagegen gefunden hat die Zürcher Bauernfamilie Räss. Auf ihrem Hof hüten sie einen korallroten Schatz. Eine Reportage. 

In Benken ZH, einem 850 Seelendorf am südwestlichen Hang des Cholfirsts, ist die Welt noch in Ordnung. Das Ortswappen zieren eine blaue Pflugschar und ein silbernes Rebmesser. Rebstöcke prägen das Landschaftsbild. Die Herbstsonne strahlt warm vom Himmel, während Traktore durch die Strassen tuckern und ein älterer Herr seelenruhig in einem Fahrradanhänger Holzscheite hinter sich herzieht.

Etwas ausserhalb des Dorfes erstreckt sich der Hof der Familie Räss. Direkt daneben schlängelt sich …

Artikel lesen
Link to Article