International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Elefanten greifen Dorf in Nepal an – eine Tote und zwei Verletzte

28.12.16, 09:33


Ein wildlebender Elefant hat in Nepal eine 31-jährige Frau getötet sowie einen Knaben und einen Mann verletzt. Laut Polizei gehörte das Tier zu einer Gruppe von drei Elefanten

Der Vorfall ereignete sich am Mittwoch im Dorf Manau in der Nähe des Bardiya-Nationalparks im Südwesten Nepals. Die Tiere zerstörten dort ausserdem vier Häuser, bevor sie zurück in den Nationalpark flohen.

«Die Polizei konnte die Elefanten erst durch Warnschüsse vertreiben», sagte ein Polizist. Die Verletzten, ein 14-jähriger Jugendlicher und ein 56-jähriger Mann, wurden in ein Spital in der nächstgelegenen Stadt Nepalgunj gebracht.

Angriffe von wildlebenden Tieren auf Menschen haben in Nepal eine Diskussion über die Sicherheit ausgelöst, insbesondere in der Nähe von Naturschutzgebieten.

Erst am Sonntag hatte ein Panzernashorn in der Nähe eines Nationalparks ein vierjähriges Mädchen getötet. In einem ähnlichen Vorfall vor zwei Wochen starb ein Mann nach einem Nashorn-Angriff.

(sda/dpa)

Hol dir die App!

Markus Wüthrich, 5.5.2017
Tolle Artikel jenseits des Mainstreams. Meine Hauptinformations- und Unterhaltungsquelle.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

«Alles daran gesetzt, die Reise zu verhindern» – das sagt Küblböcks Familie zum Todesfall

Nachdem die Familie von Daniel Kaiser-Küblböck gestern bereits auf der Website des Sängers eine Abschiedserklärung veröffentlicht hat, folgt heute ein neues Statement. Darin gehen die Angehörigen auf die Umstände des mutmasslichen Suizids des Sängers und Schauspielers ein.

Küblböck war am Sonntagmorgen vor der Küste Kanadas vom Deck des Kreuzfahrtschiffes Aidaluna gesprungen. Am Montagmittag wurde die Suche nach ihm eingestellt.

«Entgegen allen Gerüchten ist Daniel alleine und ohne Begleitung …

Artikel lesen