International
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Elefanten greifen Dorf in Nepal an – eine Tote und zwei Verletzte



Ein wildlebender Elefant hat in Nepal eine 31-jährige Frau getötet sowie einen Knaben und einen Mann verletzt. Laut Polizei gehörte das Tier zu einer Gruppe von drei Elefanten

Der Vorfall ereignete sich am Mittwoch im Dorf Manau in der Nähe des Bardiya-Nationalparks im Südwesten Nepals. Die Tiere zerstörten dort ausserdem vier Häuser, bevor sie zurück in den Nationalpark flohen.

«Die Polizei konnte die Elefanten erst durch Warnschüsse vertreiben», sagte ein Polizist. Die Verletzten, ein 14-jähriger Jugendlicher und ein 56-jähriger Mann, wurden in ein Spital in der nächstgelegenen Stadt Nepalgunj gebracht.

Angriffe von wildlebenden Tieren auf Menschen haben in Nepal eine Diskussion über die Sicherheit ausgelöst, insbesondere in der Nähe von Naturschutzgebieten.

Erst am Sonntag hatte ein Panzernashorn in der Nähe eines Nationalparks ein vierjähriges Mädchen getötet. In einem ähnlichen Vorfall vor zwei Wochen starb ein Mann nach einem Nashorn-Angriff.

(sda/dpa)

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«So darf man nicht sterben»: Sechs Tote nach Rap-Konzert in italienischer Disco

Bei einer Massenpanik von Besuchern einer Disco in der Nähe der italienischen Hafenstadt Ancona an der Adria sind am frühen Samstagmorgen sechs Menschen ums Leben gekommen. Die Ursache war Reizgas, das die Menschen in Panik versetzte.

Bei den Toten handle es sich um drei Mädchen, zwei Knaben sowie eine Frau, die ihre Tochter in die Disco begleitet habe, sagte der Polizeichef der nahegelegenen Stadt Ancona, Oreste Capocasa, am Ort des Zwischenfalls.

Der italienische Innenminister Matteo Salvini hat …

Artikel lesen
Link to Article