Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Erneut Murgang im Bergsturzgebiet von Bondo GR



Im Bergsturzgebiet von Bondo GR ist erneut ein Murgang niedergegangen. Gegen 21:30 am Donnerstagabend sei Material wieder bis ins Auffangbecken gekommen, sagte Roman Rüegg von der Kantonspolizei Graubünden gegenüber der Nachrichtenagentur SDA.

Das Ausmass des erneuten Murganges könne er noch nicht abschätzen, sagte Rüegg. Aber es sei «etwas im tun». Rüegg bestätigte damit Meldungen verschiedener Online-Portale.

Bereits früher am Donnerstag wurde wegen Regenfalls vor weiteren Murgängen gewarnt. Der Regen könne destabilisierend wirken, sagte Christian Gartmann, Sprecher des Führungsstabes der Talgemeinde Bregaglia, zu der auch der Bergsturz-Ort Bondo gehört. Laut Gartmann warnte die Gemeinde die Bevölkerung vor einem Aufenthalt im gefährdeten Gebiet der Orte Bondo und Promontogno.

Am Grenzberg zu Italien, dem Piz Cengalo, waren am Mittwoch letzter Woche drei Millionen Kubikmeter Gestein abgebrochen. Das Material wurde danach als Murgang über das Seitental Bondasca ins Haupttal Bergell bei Bondo geschoben.

Am Piz Cengalo befinden sich laut Gartmann 500'000 bis eine Million Kubikmeter Gestein, die «akut absturzgefährdet» sind. Doch niemand weiss, ob überhaupt oder wann das Material abstürzen könnte.

Derweil wird fieberhaft im Auffangbecken vor Bondo gearbeitet. 16 Bagger waren laut Christian Gartmann am Donnerstag pausenlos im Einsatz. Sie holten das angeschwemmte Material des letzten Murgangs aus dem Becken. Damit wird Platz geschaffen, sollte sich wieder ein Murgang aus dem Val Bondasca wälzen. Dies ist laut Rüegg jetzt geschehen: Das ausgebaggerte Becken sei wieder aufgefüllt. 

Acht Tote

Am Grenzberg zu Italien, dem Piz Cengalo, waren am Mittwoch letzter Woche drei Millionen Kubikmeter Gestein abgebrochen. Das Material wurde danach als Murgang über das Seitental Bondasca ins Haupttal Bergell bei Bondo geschoben. Eine Wiederholung der Naturkatastrophe, bei der acht Menschen ihr Leben verloren und mehrere Gebäude beschädigt wurden, scheint nicht ausgeschlossen.

Am Piz Cengalo befinden sich laut Gartmann 500'000 bis eine Million Kubikmeter Gestein, die «akut absturzgefährdet» sind. Doch niemand weiss, ob überhaupt oder wann das Material abstürzen könnte. Im Gemeindehaus Bregaglia in Promontogno, wo sich auch der Führungsstab befindet, wurden jedenfalls vorsichtshalber die Türen und Fenster im Erdgeschoss mit Brettern geschützt.

Risiko von Murgängen und Hochwasser

Derweil wird fieberhaft im Auffangbecken vor Bondo gearbeitet. 16 Bagger waren laut Christian Gartmann am Donnerstag pausenlos im Einsatz. Sie holten das angeschwemmte Material des letzten Murgangs aus dem Becken. Damit wird Platz geschaffen, sollte sich wieder ein Murgang aus dem Val Bondasca wälzen.

Der Wetterdienst MeteoNews kündigte am Donnerstag intensive Niederschläge an, das Risiko von Hochwasser und Murgängen steige, hiess es. Eine Kaltluftfront soll Regen bringen, vor allem in der Zentral- und Ostschweiz – insgesamt über 100 Liter pro Quadratmeter.

Glückskette sammelt

Derweil erfährt das italienischsprachige Südtal Bergell zusehends mehr Solidarität von aussen. Die Glückskette schaltete sich am Donnerstag ein. Die Schweizer Spendenorganisation eröffnete ein Sammelkonto und hilft sofort mit 260'000 Franken.

Der Entscheid der Glückskette sei ein Lichtblick in dieser schweren Zeit, wird die Präsidentin der Talgemeinde Bregaglia, Anna Giacometti, in der Mitteilung zitiert.

Finanzielle Unterstützung leistete zudem die Schweizer Patenschaft für Berggemeinden. Die Organisation stellt als Soforthilfe 500'000 Franken zur Verfügung. Zudem wurde ein spezieller Bondo-Fonds eingerichtet. (whr/sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Danach suchen Schweizer und Schweizerinnen auf Pornhub am meisten

Link to Article

In diesem Land wohnt nur ein einziger Schweizer. Wir haben mit ihm gesprochen

Link to Article

«14 Uhr: Claras Haut ist rot»: Kitas informieren Eltern neu per Liveticker über ihre Kids

Link to Article

Selbst Trump spricht nun von einem Impeachment

Link to Article

«Hi-Tech-Roboter» in russischer Fernsehshow entpuppt sich als verkleideter Mensch

Link to Article

Tumblrs neuer Pornofilter ist ein riesiger Fail – wie diese 19 Tweets beweisen

Link to Article

Netflix' zweite deutsche Original-Serie ist da – und ein riesiger Fail

Link to Article

Miet-Weihnachtsbäume sind in Hipster-Hochburgen in – doch die Sache hat einen Haken

Link to Article

Welche dieser absolut dämlichen Studien gibt es tatsächlich?

Link to Article

Brennende Leichen und blühender Aberglaube – ein Besuch in Indiens heiligster Stadt

Link to Article

Jetzt ist es da! Das geilste Polizeiauto der Schweiz

Link to Article

Viva la nonna! – weshalb ich mega Fan vom neuen Jamie-Oliver-Buch bin (dazu 5 Rezepte)

Link to Article

Über Zürich fliegen jetzt Viren-Drohnen

Link to Article

«Meine 20 Jahre ältere Affäre erniedrigt mich»

Link to Article

Diese 13 Bilder zeigen, wieso «Doppeladler» völlig zu Recht das Wort des Jahres ist

Link to Article

Ade Pelz: Schweizer zeigen Canada Goose die kalte Schulter

Link to Article

Doch noch geeinigt! 30 Minuten vor Ablauf der Deadline rief Nylander in Toronto an

Link to Article

Queen Ariana Grande singt sich mit neuem Song auf den YouTube-Thron 👀

Link to Article

11 Dinge, die du schon immer von einem orthodoxen Juden wissen wolltest

Link to Article

So läuft das Weihnachtsessen mit den Arbeitskollegen ab. Immer. Jedes Jahr. Die Timeline

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Warum die Chinesen die Amerikaner im KI-Wettrennen schlagen werden

Link to Article

Der Super-Beau, der in weniger als 15 Minuten alles verkackt!

Link to Article

Netflix killt die nächste Superhelden-Serie

Link to Article

Die Weihnachtswünsche dieser alten Leute sind so bescheiden, dass es dir das Herz bricht

Link to Article

7 ausgefallene Punsch-Rezepte, die du diesen Winter unbedingt ausprobieren solltest!

präsentiert vonBrand Logo
Link to Article

Herzschmerz pur! 15 Leute erzählen, wie sie vom Seitensprung ihres Partners erfuhren

Link to Article

7 Duschmomente, die uns (vermutlich) allen bekannt vorkommen 

Link to Article

Du regst dich über die Migros-Suppe auf? Dann kennst du diese Gender-Produkte noch nicht!

Link to Article

Wutbürger nehmen Grossrätin wegen Baby ins Visier– und so reagiert der Grossvater 

Link to Article

Nach SBI-Niederlage: Jetzt beginnt der nächste Streit in der Aussenpolitik

Link to Article

Das Sexismus-Dinner des FC Basel sorgt weltweit für Schlagzeilen

Link to Article

«Es war alles ein verdammter Fake»: Schweizer Adoptiveltern packen aus

Link to Article

Führerscheinentzug nach 49 Minuten – so witzelt die Polizei über den «Tagesschnellsten»

Link to Article
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Der Himmel brennt: So schön war der Morgen in der Schweiz

So lässt es sich leicht aufstehen: Der Himmel über der Schweiz war heute Morgen wunderschön rot. Natürlich gibt's auch eine passende Bauernregel dazu: «Morgenrot, schlecht Wetter droht.» Das scheint sich momentan noch nicht zu bewahrheiten, denn gemäss SRF sorgt ein starker Föhn für angenehme Temperaturen. Doch nun zu den Fotos:

(jaw)

Artikel lesen
Link to Article