Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
President Donald Trump speaks during a meeting with lawmakers on immigration policy in the Cabinet Room of the White House, Tuesday, Jan. 9, 2018, in Washington. Trump is getting his first medical checkup since taking office later in the week. (AP Photo/Evan Vucci)

Seht ihr das Funkeln in Trumps Augen? Der US-Präsident freut sich auf die Schweiz Schweden.  Bild: AP/AP

Trump in der Schweiz – diese 11 Tweets wird der Präsident ins Netz stellen

Genau so wird es sein. Und wer was anderes behauptet, ist Fake News.



* Eine Übersetzung der Tweets findest du unten im Artikel. 

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

Image

*Die ungefähre Übersetzung:

So, und jetzt für alle, die sich dem angelsächsischen Kulturimperialismus widersetzen:

1. Trump schlägt Tiger Woods im Golfen – und das beim ersten Versuch. Danach macht er sich auf den Weg nach Davos. Er freue sich auf Schweden, so der US-Präsident.

2. Trump landet in Zürich. Der Empfang sei gewaltig, das Publikum bei Bill Clinton sei viel kleiner gewesen, so der US-Amerikaner.

3. Das Tempolimit auf Schweizer Autobahnen beeindruckt Trump. 120 Meilen pro Stunde und alles funktioniere grossartig, meint er. Das brauche die USA auch!

4. Kaum in Davos angekommen spielt Trump eine Runde Eishockey im Davoser Eispalast. Ein Typ sei so begeistert gewesen, dass er ihm eine Trophäe überreicht habe.

5. Keine Übersetzung möglich.

6. Das Essen in Davos sei schrecklich. Deshalb habe er den Vizepräsidenten in den McDonald's geschickt, um einen McRaclette zu holen, so Trump. Dieser schmecke vorzüglich.

7. Heute sei er auf einem Davoser Schlitten unterwegs gewesen, so Trump. Die lokale Bevölkerung habe noch nie jemand so schnell Schlitten-Fahren gesehen.

8. Davos soll wieder grossartig werden, meint Trump.

9. Er habe sich mit Alain Berset getroffen, schreibt der US-Präsident. Dieser habe ihm erzählt, dass es in seinem Land vier offizielle Landessprachen gäbe. Schweden sei wirklich ein tolles Land.

10. Trump trifft sich zum Skirennen mit dem Davoser Ambrosi Hoffmann – und gewinnt hochüberlegen. Im ersten Versuch natürlich.

11. Die lokalen Medien würden berichten, dass er sich in der Schweiz und gar nicht in Schweden befinde. Das sei doch sehr unehrlich, so der US-Präsident. Er sei jedenfalls froh, dass er heute wieder nachhause könne.

Das könnte dich auch interessieren:

Trump-Besuch in Davos sorgt für Aufregung

Play Icon

Video: srf/SDA SRF

Abonniere unseren Newsletter

39
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
39Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Partikel 13.01.2018 16:24
    Highlight Highlight Berset könnte mit Donald eine Schlittenpiste herunterfahren. Das dürfte wohl die einzige Möglichkeit sein, mit dem stabilen Genie Schlitten zu fahren.
  • Paddiesli 11.01.2018 10:33
    Highlight Highlight Bin ja so was von gespannt auf den Handschlag Trump-Berset. :D
  • Walter Sahli 11.01.2018 09:17
    Highlight Highlight Das SVP Empfangskomitee ist auch schon bereit.
    User Image
    • Mia_san_mia 12.01.2018 13:16
      Highlight Highlight 😂😂😂
  • Ulmo Ocin 11.01.2018 09:10
    Highlight Highlight Ist es nicht eine Fake-News, solch realistische Beiträge als Fake-News zu betiteln;)?
  • wezuercher@gmail.com 11.01.2018 07:05
    Highlight Highlight trump ist nun mal! amerika first! endlich auch wieder schweiz zuerst! das richtige gespür unseres bundesrates könnte der schweiz viel einbringen.
    statt immer bücklinge nach brüssel zu machen, ist jetzt zeit die beziehungen, wirtschaftsbeziehungen nach amerika, london, etc. auszubauen! weg von diesen brüsseler umverteilungswahnsinnigen und antidemokraten!
    die welt besteht nicht nur aus dem unmöglichen kunstgebilde EU! die schweiz ist überall auf der welt ein gern gesehener und respektierter partner! solange sie ein sonderfall bleibt! sich nicht immer mehr in den EU morast ziehen lässt!
    • Cubbie 11.01.2018 11:10
      Highlight Highlight An welchem Stammtisch bist du normalerweise anzutreffen? Vielleicht komme ich vorbei wenn ich mal down bin und lasse mich von euch bespassen.
    • nimmersatt 11.01.2018 12:05
      Highlight Highlight ich lach mich weg 😂 die trauer stellt sich aber schnell ein, wenn ich mir vorstelle, dass jemand der soviel unreflektiertes und -fundiertes in einer handvoll Sätzen unterbringt, schliesslich zur Urne geht
    • Gar Manarnar 11.01.2018 13:46
      Highlight Highlight So! Viele! Ausrufezeichen!
  • Sanchez 11.01.2018 01:24
    Highlight Highlight Weiss nicht so recht, über was ich mehr lachen soll..
    Die 11 Witze oder das schlechte Englisch in den Tweets...
    • Rectangular Circle 11.01.2018 07:11
      Highlight Highlight Guck dir mal die Tweets von Trump an. Diemsind ziemlich genau so.
  • Mia_san_mia 11.01.2018 00:26
    Highlight Highlight Also mit solchen Fake Trump-Tweets muss man eigentlich gar nicht anfangen. Er bringt selber viel bessere. Und der Schweiz/Schweden-Witz hätte auch einmal gereicht...
    • Rectangular Circle 11.01.2018 07:13
      Highlight Highlight Vor allem hätte ihm seine PR-Abteilung spätestens nach dem zweiten Schweden-Tweet gesagt, dass es Switzerland heisst.^^
    • Henri Lapin 11.01.2018 12:07
      Highlight Highlight ob die das wüssten?
  • rauchfrei 10.01.2018 22:28
    Highlight Highlight Sorry, aber Trump übertrifft mit seinen Aussagen die kühnsten Satiriker. Deshalb ist es bei ihm überhaupt nicht nötig, sich falsche Tweets auszudenken - es reicht, die echten wiederzugeben.
    Btw: der Schwedenwitz ist ja lustig, aber gleich dreimal? Und absolut unrealistisch ist, dass Trump die (wahren) schwedischen Farben kennt 😜
    • Domino 10.01.2018 23:50
      Highlight Highlight Beim lesen deines Kommentars kam mir dieser Beitrag in den Sinn: http://www.achgut.com/artikel/es_war_einmal_ein_clown_in_amerika
    • ändu aus B (weder Bärn noch Basel) 11.01.2018 08:01
      Highlight Highlight Leider sogar sechs mal...
    • rauchfrei 11.01.2018 08:37
      Highlight Highlight Danke für den Beitrag, ich nehme an, dass es auch ein reiner Satirebeitrag ist (ah nein, er ist nur von Markus Somm geschrieben). Lustig, wie er schreibt, dass Comedians in der USA Schwierigkeiten haben, Witze über Trump zu machen. Ich habe das Gegenteil erlebt - erst durch Trump wurden Leute wie Stephen Colbert überhaupt (wieder) erfolgreich.
      Und als ich Somms Zahlen über die angebliche Steuersenkung für die Mittelschicht gelesen habe und das (völlig grundlose) Obamabashing gelesen habe, habe ich aufgehört...
    Weitere Antworten anzeigen
  • Lord_Mort 10.01.2018 22:25
    Highlight Highlight Genial! 😂😂 Aber mir fehlt ein Tweet, wo er auf Erich Weber trifft. 😀
    • Mia_san_mia 11.01.2018 00:26
      Highlight Highlight Dann mach ihn doch selber.
  • Shin Kami 10.01.2018 22:03
    Highlight Highlight Gut gemacht. Bei Nummer 6 habe ich zuerst @SVP gelesen...
  • rychro 10.01.2018 21:45
    Highlight Highlight I‘m in Sweden, super country. They have the Röstigraben to keep the French away. Much cheaper than a wall. Will work for us as well.
    • Mia_san_mia 11.01.2018 00:27
      Highlight Highlight Ja den haben sie gebracht. Wieso wiederholst Du den wieder?
    • Citation Needed 12.01.2018 12:54
      Highlight Highlight :-) Mia_san_Mia, Trump wiederholt sich ja auch dauernd sagt Fire and Fury
      ;-)

      Ernst: die Comments mit den meisten Likes erscheinen doppelt. Automatisch. Sad.
  • reconquista's creed 10.01.2018 21:39
    Highlight Highlight 😂😂👏👏
  • evand 10.01.2018 21:12
    Highlight Highlight I met Christoph Blocher (Also called Heiland), great guy! He‘s a billionaire, bit older than me (but with a very bad make-up) and was electet as head of swedens govfernement. But after 4 years swedens people cicked him out. Sad!
  • Spooky 10.01.2018 21:01
    Highlight Highlight Ich war zwar für Hillary. Aber irgendwie mag ich Trump. Er ist nicht so wie ihr. Er ist eher so wie ich.
    • reconquista's creed 10.01.2018 21:44
      Highlight Highlight Oje, armer Kerl.
      Möchtest du darüber reden?
    • Spooky 10.01.2018 22:37
      Highlight Highlight @Domsh
      Ich vermute, du bist Psychiater. Stimmt's?
    • HabbyHab 10.01.2018 22:38
      Highlight Highlight Du bist ein Pussy-Graber? Du lügst bei fast allem, was du rauslässt? Du widersprichst dir selber stets? Du bringst keine ganzen Sätze zustande?
    Weitere Antworten anzeigen
  • Der Rückbauer 10.01.2018 20:38
    Highlight Highlight Sehr amüsant, sehr unterhaltend, sehr realistisch. LOL!
  • Spooky 10.01.2018 20:34
    Highlight Highlight Na ja, Bruno Manser.

    Eine Spur unter deinem Niveau, finde ich.

    Aber nach einem guten Roero Arneis (das ist Wein) und ein paar Feldschlösschen Hopfen Houblon finde ich es trotzdem lustig 😂
  • Emanzipator 10.01.2018 20:16
    Highlight Highlight Seine Hände wirken auf allen Bildern etwas klein??
  • Troxi 10.01.2018 20:08
    Highlight Highlight Nr 11 ist so etwas von realistisch ^^ Nur mit dem Unterschied dass er dann wohl BBC, New York Times oder die Washington Post aufzählen wird. Aber wie immer Geinal gemacht. Macht weiter so!

«Die AfD plant den Staatsstreich» – eine Aussteigerin packt aus

Franziska Schreiber war vier Jahre lang Mitglied der AfD. Zuerst als Vorsitzende der Jugendorganisation Junge Alternative, dann als Mitglied im Bundesvorstand. Kurz vor den Bundestagswahlen im Herbst 2017 trat die 27-Jährige aus der Partei aus. Jetzt hat sie ein Buch geschrieben, in dem sie vor ihrer ehemaligen Partei warnt.

Frau Schreiber, wenn Sie noch in der AfD wären, und wenn die AfD stärkste Partei wäre in Deutschland, könnte ich dann dieses Interview mit Ihnen noch führen?Franziska Schreiber: Nein, könnten Sie nicht, aus dem einfachen Grund, dass Sie dann als Journalist in Deutschland gar keine Lizenz mehr hätten. Sie sind, in der Sprache der AfD-Funktionäre, Schreiberling eines «linksrotgrün versifften Mediums», das man um jeden Preis eindämmen müsste. Die Medienlandschaft würde gesäubert, wer …

Artikel lesen
Link to Article