Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ombudsmann rügt Nik Hartmann wegen Schleichwerbung



Der SRF-Ombudsmann rügt die Sendung «SRF bi de Lüt - Winter Wunderland» wegen Schleichwerbung. Deren Moderator Nik Hartmann hatte bei seiner Reise über vier Alpenpässe eine Skimarke in den Fokus gerückt.

Während 42 Sekunden waren Hartmanns private Tourenski inklusive Markennamen zu sehen, moniert Ombudsmann Roger Blum in einem am Montag veröffentlichten Bericht. Die Sendung sei zwar gesponsert worden. Das habe sie zu Beginn deklariert. Die Skimarke sei aber nicht Sponsor gewesen.

«SRF bi de Lüt – Winter Wunderland»: Start der neuen Staffel

Nun sei jegliches weitere Sponsoring und auch Produktplatzierung strikt verboten. Die Redaktion betonte, dass der sichtbare Markenname auf eine Unachtsamkeit zurückzuführen ist. Blum erteilte ihr die Weisung, die bestehenden Richtlinien strikt einzuhalten. (sda)

Das könnte dich auch interessieren:

«Das Beste im Mann» – mit diesem Anti-Sexismus-Werbespot läuft Gillette voll in den Hammer

Link zum Artikel

Mondfinsternis in der Schweiz

Link zum Artikel

Ein ziemlich seltsames Outfit – so erklärt Serena Williams ihren Netzstrumpf-Auftritt

Link zum Artikel

Drei Lawinen fordern eine Tote und mehrere Verletzte im Wallis

Link zum Artikel

Nico soll Schneeketten montieren und bringt damit den Chef zur Verzweiflung 😂

Link zum Artikel

Wie der Schweizer Arzt Ruedi Lüthy in Simbabwe tausende Menschen vor dem Aids-Tod rettete

Link zum Artikel

So hast du die Karriere von Roger Federer noch nie gesehen

Link zum Artikel

Warum die Bezahl-App Twint bei Schweizer Teenagern gerade so richtig durchstartet

Link zum Artikel

Vorsicht! Mit den Apple-Ohrstöpseln wird das iPhone zur Wanze 😳

Link zum Artikel

«Der Zug stellt einfach ab»: So leiden die Lokführer unter den SBB-Pannen-Doppelstöckern

Link zum Artikel

Der Lambo-Trottel, sein High-Heels-Schrank und ich

Link zum Artikel

Die grössten Apple-Irrtümer – was nicht nur iPhone-Fans wissen sollten

Link zum Artikel

Die grosse Game-Vorschau: Auf diese 50 Spiele dürfen wir uns 2019 freuen

Link zum Artikel

So cool ist es WIRKLICH, im Januar auf Alkohol zu verzichten 🤔😂

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Trump will den Notstand ausrufen – aber darf er das überhaupt?

Link zum Artikel

«Gölä ist die falsche Art von Büezer» – Nico bügelt mit dem Berner Rapper Nativ

Link zum Artikel

Samsung, Huawei oder doch Nokia? Diese Android-Handys erhalten am längsten Updates

Link zum Artikel

Sie wollte dieses Kleid kaufen – und brach bei der Lieferung (zu Recht) in Tränen aus

Link zum Artikel

Demokraten lehnen Trumps Angebot ab

Link zum Artikel

Genfer Caritas-Lagerleiter vergriff sich an jungen Mädchen

Link zum Artikel

Warum Trump plötzlich die Sowjets verteidigt

Link zum Artikel

«Die toten Hoden» – neue Twitter-Challenge ruiniert die Namen deiner Lieblingsbands

Link zum Artikel

«Familie wird mich töten»: Rahaf auf Flucht aus Saudi-Arabien in Thailand vorerst sicher

Link zum Artikel

Wenn sogar Fox News Trumps Grenz-Lüge anprangert

Link zum Artikel

Das Beste an den Golden Globes? Diese Wasserträgerin

Link zum Artikel

Die bizarre Liebesgeschichte der KZ-Aufseherin, die sich in eine Gefangene verliebte

Link zum Artikel

7 Wahlen hat er analysiert – jetzt meint er: «Das System könnte aus den Fugen geraten»

Link zum Artikel

Sexy Särge oder phallische Felsen – welcher Wandkalender darf's denn sein?

Link zum Artikel

Bellydah: «Diesen Job nennt man ‹Rap-Video-Bitch›»

Link zum Artikel

Kann man wirklich zu lange schlafen?

Link zum Artikel

Der einzige Schweizer auf Mikronesien braut Bier und lebt auf diesem Inselcheln

Link zum Artikel

6 Webseiten, auf denen du dir toll die Zeit totschlagen kannst – klicken auf eigene Gefahr

Link zum Artikel

7 Dinge, die dir bei diesen bekannten Weihnachtsfilmen noch nie aufgefallen sind

Link zum Artikel

Jetzt muss Trump die Börse mehr fürchten als Mueller 

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
12
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Barracuda 01.05.2018 13:18
    Highlight Highlight Köstlich, das wäre ausser dem chronisch Unzufriedenen, der das dem Ombudsmann gemeldet hat, wahrscheinlich gar niemandem aufgefallen. Nun kennt das ganze Land die Marken :-) Wahrscheinlich ein Typ, der NoBillag immer noch nicht verkraftet hat. Wenn man sonst keine Probleme hat...
  • Baba 01.05.2018 12:43
    Highlight Highlight Super Werbung für super Skis... Danke Herr Blum und mit der Rüge wird der Herr Hartmann wohl gut leben können.
  • sherpa 01.05.2018 11:07
    Highlight Highlight Es gibt immer noch Leute, welche offenbar nichts anderes zu tun haben, als den Anderen auf die Finger zu schauen, selber aber nicht merken, wie sie sich mit ihrem Verhalten als die größten Bünzlis abqualifizieren
  • JJ17 01.05.2018 09:44
    Highlight Highlight Immer wieder schön, unsere Probleme in der Schweiz
  • ~°kvinne°~ 01.05.2018 09:31
    Highlight Highlight Ja also DAS hab ich damals auch gedacht..geht ja gaaaar nicht. Endlich wurde diesem Vergehen nachgegangen und der Übeltäter entsprechend gerügt. #ironieoff
    #1stworldproblems
  • LibConTheo 01.05.2018 07:41
    Highlight Highlight Lol

    Gab es für diesen Fall überhaupt ein Beschwerde einer Privatperson?
    • Raphael Stein 01.05.2018 08:44
      Highlight Highlight Nö, das war der Verband der unabhängigen Skimarkenzeiger.
    • Irs 01.05.2018 08:52
      Highlight Highlight Was hier abläuft grenzt an pingeliges kindisches Getue. Lasst den Nik in Ruhe, einer der Besten beim STF!
      Kümmert euch um die wirklich wichtigen Dinge!
    • 2sel 01.05.2018 09:13
      Highlight Highlight Es wurde von einem Zuschauer gemeldet.
    Weitere Antworten anzeigen

Lawine erfasste Gruppe von Eiskletterern in Graubünden – ein Schwerverletzter

Drei Männer befanden sich am Sonntagnachmittag in der Val Stgira am Eisklettern. Eine Lawine überraschte jedoch die Gruppe gegen 12.30 Uhr und erfasste zwei Männer.

Dabei zogen sich ein 41-Jähriger schwere und ein 48-Jähriger leichte Verletzungen zu. Laut Kantonspolizei Graubünden alarmierte der dritte Mann unverzüglich die Rettungskräfte. Mitglieder der SAC-Sektion Piz Terri bargen die Verletzten und transportierten sie zur Lukmanierstrasse. Mit Ambulanzen der Rettung Surselva wurde der …

Artikel lesen
Link zum Artikel