Schweiz
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Dieser Tag war in den letzten 15 Jahren der mit Abstand schönste

Bild: KEYSTONE

Nein, Petrus macht sich momentan nicht beliebt. Aber er hat ja noch fast den ganzen Sommer vor sich. Ein Blick auf die letzten 15 Jahre zeigt, welches im Durchschnitt der schönste Tag des Jahres war. Ein Datum überragt alles.

16.05.18, 13:46 17.05.18, 06:10


Natürlich können wir aufgrund des Wetters der Vergangenheit keine Aussage über das Wetter der Zukunft treffen. Aber mindestens so genau wie die Muotathaler Wetterschmöcker dürfte diese Prognose schon sein, denn wir haben alle Tage zwischen dem 16. Mai und 30. September der letzten 15 Jahre (2003) analysiert und den durchschnittlich schönsten und verregnetsten Tag herausgefiltert.

Eines aber vorweg: Wir übernehmen trotzdem keine Haftung für deine verkac... verregnete Grill-Party.

15 Jahre Sommerwetter analysiert

Analysiert wurde das Sommerwetter der letzten 15 Jahre an sechs Messstationen (Bern, Basel, Zürich, Genf, Sion und Lugano). Das Bundesamt für Meteorologie und Klimatologie MeteoSchweiz lieferte die Daten. (fox)

An diesen Tagen schien die Sonne in den letzten 15 Jahren am meisten

Lesebeispiel: Wenn am 16. Mai die Sonne in Zürich um 5.48 Uhr auf und um 20.57 Uhr unter geht, wäre die maximale Sonnenscheindauer theoretisch während 15:09 Stunden. Während den letzten 15 Jahren schien sie in Zürich aber nur während 36 Prozent dieser Zeit, also 5:27 Stunden.

Tägliche Sonnenscheindauer in % im Schnitt der letzten 15 Jahre

SonnnenscheindauerSonnnenscheindauerSonnnenscheindauerSonnnenscheindauerSonnnenscheindauer

bild: watson/Daten: Meteoschweiz

Der schönste Tag des Jahres

«Schönster Tag des Jahres» ist ein grosser Begriff. Untersucht haben wir die Anzahl Sonnenscheinstunden in Prozent, relativ zur tatsächlich möglichen des jeweiligen Tages. Es kann also durchaus sein, dass ein Tag mit viel Sonnenschein mit heftigen Gewittern durchsetzt war. 

Was aber auffällt: Der 16. Juli ist der Überflieger schlechthin. An fünf von sechs Messstationen lieferte er die Höchstwerte, einzig im Tessin gab es in den letzten 15 Jahren andere sonnenreichere Tage. Warum das so ist, kann nicht erklärt werden. Aber: Wer seine Outdooraktivitäten am 16. Juli geplant hat, dürfte eigentlich fast nicht enttäuscht werden. Doof ist einzig: Dieses Jahr ist es ein Montag. 

Sonne Liegestuhl Badi

Am 16. Juli war dies während den letzten 15 Jahren die Lieblingsposition.

Alle, welche ihre Sommerwanderung oder sonst ein Fest an einem Wochenende/Feiertag planen wollen, empfehle ich unverbindlich: 

Umgeben von Hoehenfeuer rund um das Churer Rheintal expodiert ein Feuerwerk zum Ausklang des Nationalfeiertages am Freitag, 1. August 2014, in Igis. (KEYSTONE/Arno Balzarini)

Der 1. August war in den letzten 15 Jahren meist einer der trockensten Tage des Jahres. Bild: KEYSTONE

Kommen wir nun zum beschi... sonnenärmsten Tag im Sommer

Wer am 18. September seinen Outdoor-Event des Jahres plant, muss sich im Normalfall keine Familienpackung Sonnencrème besorgen. Ebenfalls mit wenig Sonne gesegnet war in den letzten 15 Jahren der 1. Juni, wie die folgende Statistik zeigt:

An diesen Tagen regnete es in den letzten 15 Jahren am meisten

Lesebeispiel: In Zürich fiel in den letzten 15 Jahren am 16. Mai durchschnittlich 2,3 Millimeter Regen.

Tägliche Regenmenge in Millimetern im Schnitt der letzten 15 Jahre

NiederschlagNiederschlagNiederschlagNiederschlagNiederschlag

bild: watson/daten: meteoschweiz

Regenreichster Tag des Jahres

Wer am 8. August (ein Mittwoch) seinen Outdoor-Event des Jahres plant, der sollte vorsichtshalber «Regenschutz und feste Schuhe» unbedingt auf die Anmeldeinformationen schreiben. Denn an keinem anderen Tag regnete es seit 2003 mehr als an diesem 8. August.

Ebenfalls eher eine feuchtfröhliche Party dürfte es am 29. Juli und 17. September geben.

Ein junger Mann (Nicolas Realini, 35) springt bei starkem Regen in den Lungolago von Lugano, am Samstag, 15. November 2014. Das Tessin kommt nicht zur Ruhe. Nach einer kurzen Verschnaufpause hat in der Nacht auf Samstag anhaltender Regen eingesetzt. Beim Hochwasser gilt sowohl fuer den Lago Maggiore als auch den Luganersee die hoechste Gefahrenstufe 5. Die Tessinerinnen und Tessiner koennen erst ab Sonntagmorgen mit einer Entspannung der Lage rechnen. (KEYSTONE/TI-Press/Davide Agosta)

Ein typischer 8. August in der Schweiz. Bild: TI-PRESS

Trocknester Tag des Jahres

Auf der Gegenseite sind der 20. und 27. September über alle sechs Messstationen gesehen die trockensten Tage. 

Hier gibt es allerdings diverse Daten mit weniger als 1,0 Millimeter Niederschlag pro Tag. Meteo Schweiz spricht erst ab einer Menge von 1,0 Millimeter pro Tag von einem Niederschlagstag.

Das sind die schönsten, beliebtesten und grössten Badis der Schweiz

Neben Regen auch unangenehm: Wind.

Video: watson/Emily Engkent

Das könnte dich auch interessieren:

Die 7 schlimmsten Momente, die du an einer Prüfung erleben kannst

Warum Tabubrecher triumphieren und was die Schweiz damit zu tun hat

Norilsk – no fun. Das ist Russlands härteste Stadt

Mit diesen 10 Tricks und Tipps holst du das Beste aus Spotify raus

30 Millionen Facebook-Profile gehackt. User-Daten weg. So merkst du, ob du betroffen bist

Diese Inder löschen Pornos und Gräuel-Bilder aus dem Netz – und leiden dabei Höllenqualen

Wie AfD-Weidel mit falschen Schweizer Asylzahlen Hetze gegen Ausländer macht

Alpentourismus kämpft mit Gigantismus um Gäste: Kann das gut gehen?

Die Grünen sind die unverbrauchten Linken

Diese Tweets zeigen dir, was mit Menschen passiert, wenn sie zu lange keinen Sex haben 😂

Sorry, Bundesrat Berset, aber es ist Freitag und wir hatten nichts Besseres zu tun ...

Du denkst, du kennst die Kommaregeln? Ha!

«Einmal Betrüger, immer Betrüger» – 7 Leute erzählen von ihrem Beziehungsende

Diese 7 Frauen hätten einen Nobelpreis verdient – nur eine könnte ihn noch bekommen

Der Staat soll Stillpausen für berufstätige Mütter bezahlen

11 Schritte für mehr Nachhaltigkeit in deinem Alltag

präsentiert von

Diese Nachricht lässt jede Playstation 4 sofort abstürzen – so schützt du dich

GoT-Star Natalie Dormer meint: «MeToo war absolut notwendig!»

Ist Trump nun ein Faschist oder nicht?

«In einer idealen Welt wären Solarien verboten»

Wir haben die Kantonsgrenzen neu gezogen – so sieht die Schweiz jetzt aus

Swisscom erhöht Abopreise um 191%: So reagieren die Kunden auf den erzwungenen Abowechsel

Alle Artikel anzeigen

Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

9
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
9Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • salamandre 16.05.2018 22:03
    Highlight Mist... der Röstigraben eignet sich weit weniger zur Wetterscheide als der Gothard
    2 0 Melden
  • MisterM 16.05.2018 18:20
    Highlight Interessant finde ich auch eine Statistik meiner Wetter-App, die anzeigt, wie viele Male es in den letzten 30 Jahren an einem spezifischen Tag geregnet hat. Durch's Band zeigt sich (bei Zürich), dass es deutlich mehr regnet als nicht. Die Werte kursieren immer so um die 20 von 30 Mal.

    Man kann in solche Statistiken natürlich interpretieren, was man will. Interessant finde ich sie trotzdem, denn sie decken sich mit meiner Beobachtung, dass das Wetter in der Schweiz nicht so toll ist, wie in manchen Schlagern gerne versprochen wird.
    6 2 Melden
  • DerRaucher 16.05.2018 18:18
    Highlight Der 16. Juli ist mein Geburtstag. Kann mich auch kaum an einen erinnern, an dem nicht schönes Wetter war.
    6 0 Melden
  • Dinolino 16.05.2018 16:41
    Highlight wow was für eine geniale Idee! und jetzt bitte unbedingt Sonnenscheindauer für den Winter. #teamwinter
    7 2 Melden
    • esmereldat 16.05.2018 21:30
      Highlight Zürich: 0, 0, 0
      😉
      5 0 Melden
  • Troxi 16.05.2018 14:27
    Highlight Ich hoffe der 30. Juni wird dieses Jahr nicht allzu heiss sonst wird die Parade wohl für die Musikanten eine Qual, besonders für mich... Sonst ist auch egal sind ja nur etwa 20Min bis das kühle Bier in Laufenburg ruft am Ende der Strecke.
    11 16 Melden
  • wettinho 16.05.2018 14:09
    Highlight Wie kann der Schweizer Himmel am Geburtstag von King Roger derart viel "weinen"?! #majestätsbeleidigung

    PS: Reto, machsch dich guet als Datejourni ;)
    6 2 Melden
  • MyPersonalSenf 16.05.2018 14:05
    Highlight Was für ein Krasser Nord/Süd unterschied bei den Sonnenstunden!! Wie als ob es anderes Land wäre...
    41 3 Melden
    • kupus@kombajn 16.05.2018 14:31
      Highlight Naja....Länder sind künstliche, von Menschen geschaffene Gebilde. Meteorlogisch gesehen sind Alpensüd- und Alpennordseite "verschiedene Länder".
      70 5 Melden

SP-Nationalrat wollte in der Türkei Prozess beobachten und musste Flucht ergreifen

Um sich ein Bild vor Ort zu machen, bereiste der SP-Nationalrat Fabian Molina die Osttürkei. Sein Versuch als Beobachter an einem Gerichtsprozess teilzunehmen, scheiterte.

Gemeinsam mit dem emeritierten Soziologie-Professor Ueli Mäder und dem Präsidenten des Schweizerischen Friedensrats Ruedi Tobler bereiste der SP-Nationalrat Fabian Molina anfangs Oktober die Osttürkei. Fünf Tage war die kleine Reisegruppe unterwegs. Zurückgekommen ist sie mit einem Strauss voller intensiver Erfahrungen. 

Die Mission sei gewesen, sich ein Bild der aktuellen Situation in der Türkei und speziell von derjenigen der ethnischen Minderheiten zu verschaffen. Seit seinem …

Artikel lesen