Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa04158187 Spanish cyclist of Tinkoff-Saxo team Alberto Contador (C) celebrates on the podium after winning the first stage of the 54th Tour of the Basque Country cycling race in Ordizia, northern Spain, 07 April 2014.  EPA/JAVIER ETXEZARRETA

Bild: EPA/EFE

Jetzt gleichauf mit Rominger

Hattrick auf dem Velo – Contador gewinnt die Baskenland-Rundfahrt zum dritten Mal

Alberto Contador behauptete sich an der 54. Baskenland-Rundfahrt im abschliessenden Zeitfahren vorne. Der 31-jährige Spanier sicherte sich den dritten Gesamtsieg nach 2008 und 2009.

12.04.14, 18:22

Auf den letzten 25,9 km gegen die Uhr zeigte sich Alberto Contador in einer starken Verfassung. Lediglich sieben Sekunden verlor der Spanier in Markina-Xemein auf die Bestzeit des Deutschen Tony Martin, dem zuletzt dreifachen Weltmeister der Sparte Zeitfahren.

Damit blieb Contador, der mit lediglich 12 Sekunden Reserve auf seinen Landsmann Alejandro Valverde zur Schluss-Etappe gestartet war, absolut ungefährdet. Valverde büsste im Zeitfahren über eine Minute ein und rutschte in der Gesamtwertung auf Rang 5 ab.

epa04158197 Spanish cyclist of Movistar team Alejandro Valverde finishes second in the first stage of the 54th Tour of the Basque Country cycling race in Ordizia, northern Spain, 07 April 2014.  EPA/JAVIER ETXEZARRETA

Alejandro Valverde kann Contador nicht in Bedrängnis bringen und rutscht im gesamtklassement bis auf Rang 5 ab. Bild: EPA/EFE

Contador jetzt gleichauf mit Tony Rominger

Contador jedoch gewann souverän sein zweites Etappenrennen in diesem Jahr. Mitte März hatte er bereits den Tirreno für sich entschieden. Dank seinem neuesten Sieg zog Contador mit Tony Rominger gleich. Der Zuger hatte von 1992 bis 1994 dreimal in Serie im Baskenland gewonnen.

Der Pole Michal Kwiatkowski belegte im Zeitfahren Platz 3, womit er sich in der Gesamtwertung - 49 Sekunden hinter Contador - auf Platz 2 schob. Tagessieger Tony Martin errang seinen zweiten Etappensieg an dieser Baskenland-Rundfahrt. Der in Kreuzlingen wohnende Ostdeutsche hatte schon im zweiten Teilstück triumphiert. Der Thurgauer Michael Albasini, der einzige Schweizer Starter, beendete die Rundfahrt im 53. Gesamtrang. (dux/si)



Hol dir die App!

Yanik Freudiger, 23.2.2017
Die App ist vom Auftreten und vom Inhalt her die innovativste auf dem Markt. Sehr erfrischend und absolut top.

Abonniere unseren Daily Newsletter

Themen
1
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

2843 Tage ist Radprofi Oliver Zaugg sieglos – dann macht sich der ewige Helfer unsterblich

15. Oktober 2011: Oliver Zaugg gewinnt vorher und nachher kein einziges Profirennen. Doch mit dem Sieg an der Lombardei-Rundfahrt katapultiert er sich zumindest für einen Augenblick in die Reihe der grossen Schweizer Velorennfahrer.

2844 Tage, rechnet die NZZ vor, ist Oliver Zaugg schon Radprofi, als er erstmals ein Rennen gewinnt. 30-jährig ist er da schon und wie er selber zugibt, hat er manchmal selber nicht mehr daran geglaubt, tatsächlich einmal siegen zu können.

Aber an einem sonnigen Samstag im Herbst 2011 ist dieser Tag gekommen. Zaugg spürt, dass er in guter Form ist – wie so oft, wenn sich die Rennsaison ihrem Ende entgegen neigt. Die Spanien-Rundfahrt muss er zwar wegen einer Magenverstimmung …

Artikel lesen