Unvergessen
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der Zuercher lulian Filipescu, Nr. 25, zieht jubelnd davon, nachdem er in der Nachspielzeit den 1:2-Siegestreffer erzielt hat im Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Basel und dem FC Zuerich am Samstag, 13. Mai 2006, in Basel. (KEYSTONE/Patrick Straub)

Drin! Torschütze Filipescu (links) dreht zum Meisterjubel ab. Bild: KEYSTONE

Unvergessen

Filipescu macht den FC Zürich in Basel in der 93. Minute zum Meister

13. Mai 2006: Der FC Basel ist bis 15 Sekunden vor dem Ende der Meisterschaft Schweizer Meister. Doch dann trifft FCZ-Verteidiger Iulian Filipescu und sorgt für die dramatischste Entscheidung der Schweizer Fussballgeschichte. Das war unser Re-Liveticker zum zehnten Jahrestag.



Klicke auf «Reihenfolge», um das Geschehen im Joggeli chronologisch von Anfang bis Ende zu sehen!

Ticker: 13.05.2006 FC Basel - FC Zürich

Unvergessen

In der Serie «Unvergessen» blicken wir jeweils am Jahrestag auf ein grosses Ereignis der Sportgeschichte zurück: Ob hervorragende Leistung, bewegendes Drama oder witzige Anekdote – alles ist dabei.
Um nichts zu verpassen, like uns auch auf Facebook!

Die Bilder vom FCZ-Titel 2006

Diese echt aussehenden Masken täuschen selbst dich

abspielen

Ein Carlos Varela in Höchstform: «Heb de Schlitte, du huere Schissdrägg»

Link zum Artikel

Die «Nacht von Sheffield» – Köbi Kuhn sorgt für den grössten Skandal der Nati-Geschichte

Link zum Artikel

Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link zum Artikel

Jörg Stiel stoppt den Ball an der EM mit Köpfchen – weil er es kann

Link zum Artikel

Elf kleine Schweizer liegen 0:2 zurück und sorgen dann für Begeisterung in der Heimat

Link zum Artikel

Im Heysel-Stadion werden 39 Menschen zu Tode getrampelt

Link zum Artikel

Filipescu macht den FC Zürich in Basel in der 93. Minute zum Meister

Link zum Artikel

Cabanas fordert Respekt, denn «das isch GC! Rekordmeister! Än Institution, hey!»

Link zum Artikel

Märchenprinz Volker Eckel legt GC mit 300-Millionen-Versprechen aufs Kreuz

Link zum Artikel

Der «entführte» Raffael wird zum Fall für die Polizei – und muss ein Nachtessen blechen

Link zum Artikel

Johann Vogel droht Köbi Kuhn, in den Flieger zu steigen, um ihm «eins zu tätschen»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

«So sehen Depressionen aus» – Facebookpost einer jungen Frau geht viral

Link zum Artikel

Kann Basel YB wieder gefährlich werden? Alle Transfers der Super League im Überblick

Link zum Artikel

Mehr Spass! Hier kommen die 24 lustigsten Fails, die das Internet gerade zu bieten hat

Link zum Artikel

Kommen Sie, kommen Sie! PICDUMP!

Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

12
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
12Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Don Alejandro 13.05.2018 23:30
    Highlight Highlight In aller letzter Sekunde. Dieser Moment und der Moderater Staheeeeellll, Filipescuuu, Tor, Tor, Toor... hält ein Leben lang.
  • Robi14 13.05.2018 17:28
    Highlight Highlight dabääm, ich bin für immer en Fan vo dem Rumän...
  • roger.schmid 13.05.2018 15:17
    Highlight Highlight ..Und danach gab es beim FCB einen Neuaufbau mit Bernhard Heusler, Alex Frei und Marco Streller der zum grössten Siegeszug der Schweizer Fussballgeschichte mit acht Titeln in Serie und grossen Erfolgen in der Championsleague geführt hat. Während der fcz seit 2009 nur noch Mittelmass oder unterklassig in einem miesen Stadion vor trister Kulisse spielt. Deswegen müssen sich die fczler auch heute noch daran klammern.
    • Johnny Geil 13.05.2018 16:44
      Highlight Highlight Es ist trotzdem ebus heute eine unglaubliche Story im schweizer Fussball. Ich glaube, dass man in Basel den 13.5.06 immer nich nicht ganz verdaut hat. Darum auch gleich dieser negative Kommentar von Dir.

      Gruss und Hopp FCZ!
    • Johnny Geil 13.05.2018 16:45
      Highlight Highlight Ps: jetzt gerade: 13 zu 5 im Herzli/Blitz-Verhältnis bei Dir. ;)
    • Johnny Geil 13.05.2018 16:49
      Highlight Highlight !!!
      Benutzer Bild
    Weitere Antworten anzeigen
  • Bau Mol Ain 13.05.2018 09:09
    Highlight Highlight Und zufälligerweise ist heute...
    • Amboss 13.05.2018 16:58
      Highlight Highlight Klar war das heute... Ist ja der Sinn der Rubrik "unvergessen"
    • Dubliner 13.05.2018 17:43
      Highlight Highlight Er meint wohl das Spiel ;)

Christian Gross motiviert Hakaaaan bis in die Zehenspitzen und wir dürfen zuschauen

9. Mai 2002: Das Schweizer Fernsehen strahlt einen Dok-Film über den FC Basel aus, der auf dem Weg zum ersten Meistertitel der Neuzeit ist. In Erinnerung bleibt besonders eine Pausenansprache von Trainer Christian Gross.

Acht Meistertitel in Folge zwischen 2010 und 2017 – bis YB zu seinem Höhenflug ansetzte, war der FC Basel das Mass aller Dinge im Schweizer Klubfussball. Dabei liegen die Zeiten, als Rot-Blau selber zu den Habenichtsen gehörte, noch gar nicht weit zurück.

Erst 2002 holt der FCB den ersten Titel der Neuzeit und aus dieser Zeit stammt auch ein köstliches Video. Es zeigt die Halbzeit-Ansprache von Trainer Christian Gross im Rückspiel des UI-Cup-Finals bei Aston Villa im August 2001, die bei seinem …

Artikel lesen
Link zum Artikel