Appenzell
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Appenzell Ausserrhoden: Ein Todesopfer bei Brand in Wolfhalden



Beim Brand eines Mehrfamilienhauses in Wolfhalden im Kanton Appenzell Ausserrhoden ist in der Nacht auf Montag ein Mensch ums Leben gekommen. Eine weitere Person wurde verletzt ins Spital gebracht. Die Brandursache ist unklar.

Als die Feuerwehr eintraf, hatte sich das Feuer bereits im oberen Teil des Hauses ausgebreitet, wie die Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden mitteilte. Zwar sei das Feuer rasch unter Kontrolle gewesen, doch eine Person habe nur noch tot geborgen werden können. Die Polizei machte keine weiteren Angaben zum Todesopfer.

Fünf Personen hätten das Gebäude verlassen können, hiess es weiter. Die Person, die mit einer Ambulanz ins Spital gefahren wurde, zeigte Anzeichen einer Rauchgasvergiftung. Der Sachschaden am Haus dürfte nach Angaben der Polizei mehrere 100'000 Franken betragen. Ermittlungen zur Klärung der Brandursache sind im Gange. (kad/sda)

Das könnte dich auch interessieren:

Die Influencer der Zukunft sind nicht menschlich – und sind jetzt schon Millionen wert

Link zum Artikel

Roger Federer ein Spielball der Strömung – das könnte zum Problem werden

Link zum Artikel

Kassieren SVP und SP eine Schlappe? 7 wichtige Punkte zu den Zürcher Wahlen

Link zum Artikel

Im 30'000-Franken-Outfit – so rückt Leroy Sané in die DFB-Elf ein

Link zum Artikel

Bye-bye Beno: Wie der ehemalige Gassen-Mönch in die völkische Szene abrutschte

Link zum Artikel

Das sind die 3 typischen Phasen eines Pyro-Vorfalls

Link zum Artikel

Wie Trump im Fall Manafort schachmatt gesetzt wurde

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

So viel verdient dein Lehrer – der grosse Schweizer Lohnreport 2018

In vielen Kantonen beginnt heute für die Schüler das neue Schuljahr. Ihre Lehrer verdienen nicht nur nach Schulstufe massiv unterschiedlich, eindrücklich sind auch die Differenzen zwischen den Kantonen.

Der Lehrermangel bleibt schweizweit ein Problem – und er dürfte sich bis 2025 verschärfen. Dass viele Lehrer Teilzeit arbeiten, ist dafür nur ein Grund. Die Zunahme der Schülerzahlen, die Pensionierung der Babyboomer und eine hohe Fluktuation tragen ihren Teil dazu bei. Und oft auch der Lohn.

Denn insbesondere auf den unteren Stufen sind die Entschädigungen nicht gerade rosig – gemessen an der Ausbildung und der gesellschaftlichen Verantwortung. Dazu kommen massive Unterschiede zwischen den …

Artikel lesen
Link zum Artikel