Apple
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Das war die Apple-Keynote

Apple enthüllt neue Hardware

Nachdem geschlagene 40 Minuten die Werbetrommel gerührt wurde, ging es an der Apple-Keynote endlich zur Sache.



Schicke uns deinen Input
@schurt3r
20:22
Das war's
Vielen Dank für die Aufmerksamkeit!
Der Höhepunkt der Keynote? Eindeutig der superscharfe iMac.

Derweil bei Twitter:






20:18
Der neue Mini
Der neue Mac Mini startet bei einem Preis von 499 US-Dollar.
20:20
Und jetzt noch der Mac Mini
Gleiches Design, mehr Leistung ist das Motto.

Mit schnellerem Haswell-Prozessor von Intel und schnellerer Thunderbold-Schnittstelle (Thunderbolt 2). Ab 499 US-Dollar.

Uff, das ging jetzt sehr schnell mit dem Mini. Der Apple-Chef fasst bereits zusammen, was wir in 80 Minuten gesehen haben. «A Magical Experience», sagt Tim Cook. «Und wir haben gerade erst angefangen.»
20:09
iMac mit Retina-Display
Der neue iMac ist ein echter Hingucker!

Das Besondere ist das superscharfe Retina-Display.
Der 27 Zoll grosse Bildschirm bietet 5210 mal 2880 Pixel = «Retina 5K Display». Das sind 14,7 Millionen Pixel oder sieben mal mehr Bildpunkte als bei einem herkömmlichen HD-Fernsehgerät. Das dürfte teuer werden...

Trotz hoher Auflösung soll der Stromverbrauch um einen Drittel tiefer sein als beim bisherigen 27-Zoll-Modell.

Apple macht auch mit seinem «Schlankheitswahn» weiter:
Am Rand ist der neue iMac gerade mal 5 Millimeter dünn.

Verfügbarkeit: ab sofort
20:08
Retina iMac
Beeindruckend und gar nicht mal so teuer: ab 2499 Dollar.
20:05
Ab 24. Oktober
Die neuen iPads gibts in Silber, Gold und Schwarz (Space-Grau).

Am 24. Oktober sollen die Geräte in den Verkauf kommen. Vorbestellungen sind (in den USA?) ab morgen Freitag möglich.

Das iPad Air 2 gibts ab 499 US-Dollar (nur WLAN, 16 Gigabyte Speicher).

Das iPad Mini 3 gibts ab 399 US-Dollar.
- 7,9 Zoll grosses Retina-Display
- 5-Megapixel-Kamera
- Touch ID

Das bisherige iPad Mini gibts neu für günstige 249 Dollar.
20:04
Die iPad-Preise
20:01
iPad Air 2
19:54
Touch ID und ...
Das iPad Air 2 ist mit einem Fingerabdruck-Scanner im Homebutton bestückt. So kann Apple Pay auch auf dem neuen iPad genutzt werden.

Aber: Das Ganze funktioniert nur online, nicht in Retail-Läden. Das lässt darauf schliessen, dass das neue iPad im Gegensatz zum iPhone 6 keinen NFC-Chip für die sichere drahtlose Datenübertragung besitzt.

Darum noch eine gute Nachricht:

19:47
iPad Air 2: Das weltweit dünnste Tablet
Das iPad Air 2 ist rund 18% dünner als der bereits schlanke Vorgänger und verfügt über ein laminiertes Display.
19:42
Dünner als ein Bleistift, sehr schnell
Immerhin wissen wir nun, dass das iPad Air 2 dünner als ein Bleistift ist. 6,1 Millimeter dünn.

Bühne frei für Marketing-Chef Phil Schiller. Er erklärt uns, wie es den Apple-Ingenieuren gelungen ist, das Display noch besser zu machen.

Gute Nachricht: Eine ins Display integrierte Anti-Reflexions-Folie soll störendes Licht um mehr als die Hälfte reduzieren.

Die Rechen-Power kommt vom neuen A8X-Chip, eine aufgemotzte Variante des iPhone-6-Prozessors. Dessen Leistung ist beeindruckend, laut Angaben des Marketing-Chefs:
- 12 mal schneller als das Ur-iPad
- 2,5 mal schneller als das iPad Air

Batterielaufzeit: 10 Stunden

Neue iSight-Kamera: 8 Megapixel
19:41
Endlich, die neuen iPads!
Oder doch noch nicht?

Der Apple-Chef holt noch einmal sehr weit aus.
100 Prozent Kundenzufriedenheit beim iPad Air. Aha.

675'000 Apps im App Store sind speziell für iPads konzipiert. Ein Seitenhieb an die Adresse von Google/Android, das weniger «pure» Tablet-Apps biete.
19:36
Yosemite noch heute verfügbar, iOS 8.1 folgt
Das neue Mac-System OS X Yosemite (10.10) kann noch heute kostenlos aus dem Mac App Store heruntergeladen werden.

Und auch für die iWork-Software gibt es noch heute ein Update.

iOS 8.1 gibt es ab nächstem Montag zum Downloaden.
19:35
Witzeln mit US-Komiker
Craig Federighi ruft den US-Komiker Stephen Colbert an. Dieser soll neuer «Chief of Secrecy» sein – in Anspielung auf die vielen Leaks.

Die beiden witzeln und der Software-Chef demonstriert, wie er dank Yosemite auf mehreren Apple-Geräten an einer Präsentation arbeiten kann.

Auch das sorgt für Lacher im Saal – aber wo bleiben die neuen Produkte?
19:30
Bla, bla, bla
Es ist schon eine halbe Stunde vergangen und Craig Federighi, seines Zeichens Senior Vice President für Software-Entwicklung bei Apple, hat noch kein Wort zur neuen Hardware verloren ...
19:27
OS X Yosemite
Das neue Mac-Betriebssystem arbeitet dank der iCloud enger mit iOS-Geräten zusammen. Nachrichten und Daten werden automatisch synchronisiert. Aber auch das wussten wir eigentlich schon...

Zwischenfazit: Nach 24 Minuten gibt es noch nichts wirklich Neues. Wer die an der Entwicklerkonferenz WWDC bereits vorgestellten neuen Funktionen nicht kennt, kann sich auf der Apple-Website schlau machen.
19:21
Geduld ist gefragt
Der Software-Chef erzählt dies und das ...

Derweil bei Twitter:

19:16
iOS 8 auf jedem zweiten Gerät
Fast auf jedem zweiten iOS-Gerät läuft mittlerweile das aktuelle System iOS 8, das vor rund einem Monat veröffentlicht wurde. Wer es genau wissen möchte: Laut Softwarechef Craig Federighi sind es 48 Prozent der iOS-Geräte.
19:13
Kaum Neues zur Apple Watch
Die Apple Watch kommt Anfang 2015 heraus. Ja, das wussten wir schon. Tim Cook verrät weder Preise noch einen konkreten Termin.

Das Software-Developer-Kit (für unabhängige App-Entwickler) wird im November verfügbar sein.
19:11
Apple Pay startet am 20. Oktober
Der mobile Bezahldienst Apple Pay wird am nächsten Montag (20. Oktober) offiziell starten. Allerdings vorerst nur in den USA, ist anzunehmen.

Laut Tim Cook werden 500 Banken den Bezahl-Service für die neuen iPhones (und neuen iPads?) unterstützen, «später in diesem Jahr oder Anfang nächstes Jahr».
19:07
Tim Cook legt los
«An incredible year», war es bislang laut Apple-Chef Tim Cook. Die Keynote beginnt so, wie wir das von den Kaliforniern kennen: Ein Loblied auf das iPhone 6 und das 6 Plus, die einen neuen Verkaufsrekord für die ersten 30 Tage erzielt hätten. Und morgen soll China dazukommen.
18:52
Hält der Live-Stream?
Die vorläufig wichtigste Frage für alle Fans, die die Keynote live im Internet mitverfolgen möchten: Schafft es Apple dieses Mal, eine nahezu unterbrechungsfreie Übertragung zu gewährleisten? Bei der Präsentation der neuen iPhones kam es ja zu gröberen Pannen...
18:50
Neue iPads, Macs und mehr
In 15 Minuten geht es los mit der Apple-Show. Wir erwarten die nächste iPad-Generation, Apple hat bereits vor dem Special Event versehentlich Informationen zum neuen iPad Air und iPad Mini publiziert.

Aber auch bei den Macs wird es Neuigkeiten geben. Wir erwarten einen neuen iMac mit hochauflösendem Retina-Display und vielleicht auch einen neuen Mac Mini (den kleinsten und günstigsten Mac).

Offen ist, ob auch Apple TV ein Upgrade erfährt. Die aktuell erhältliche die Set-Top-Box hat seit zweieinhalb Jahren keine neue Technik erhalten.

Das neue Mac-Betriebssystem OS X Yosemite dürfte demnächst zum Download freigegeben werden.

Und natürlich hoffen wir auf ein One More Thing...

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Analyse

Threema ist das neue WhatsApp – und schlägt die Konkurrenz um Längen

Wer hätte gedacht, dass die weltbeste Messenger-App nicht aus dem Silicon Valley kommen würde, sondern vom Zürichsee. Eine persönliche Analyse.

Seit acht Jahren befasse ich mich mit dem sicheren Schweizer Messenger Threema. Den ersten Artikel dazu publizierte ich im Dezember 2012. Titel: «Die Schweizer Antwort auf WhatsApp». Die damalige erste App gab's nur fürs iPhone, und sie war zum Start gratis. Im Interview versprach der Entwickler, Manuel Kasper, die baldige Veröffentlichung einer von vielen Usern geforderten Android-Version. Und:

Er hielt Wort. Im Gegensatz zu WhatsApp.

Einige dürften sich erinnern, dass es ein gleiches …

Artikel lesen
Link zum Artikel