Australien
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

In der Touristen-Hochsaison

Starkes Erdbeben erschüttert Neuseeland 



This aerial photo shows the Burwood and New Brighton areas damaged by liquefaction after a 5.8-magnitude quake struck Christchurch, New Zealand, Friday Dec 23, 2011. A series of strong earthquakes struck Christchurch on Friday, rattling buildings, sending goods tumbling from shelves and prompting terrified holiday shoppers to flee into the streets. There was no tsunami alert issued and the city appeared to have been spared major damage.(AP Photo/New Zealand Herald, Geoff Sloan) NEW ZEALAND OUT, AUSTRALIA OUT

Die Folgen eines Bebens in Christchurch im Jahr 2011. Bild: AP New Zealand Herald

In der Touristenhochsaison in Neuseeland hat ein starkes Erdbeben die Südinsel erschüttert. Das Geo-Institut gab die Stärke am Dienstag mit 6,0 an.

Das Epizentrum lag 125 Kilometer nordwestlich der Stadt Christchurch, die im Februar 2011 bei einem Beben schwer beschädigt wurde. 185 Menschen kamen damals ums Leben. Die Behörden meldeten dieses Mal aber keine Schäden.

Mehr als 2800 Menschen meldeten dem Geo-Institut, dass sie das Beben spürten, selbst von der Nordinsel. In Neuseeland ist Hochsommer und damit Hauptreisezeit. Im Januar 2014 waren fast 300'000 ausländische Touristen dort unterwegs. 

(sda/dpa)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Geiseldrama in Sydney fordert drei Tote

Die vier Verletzten der Geiselnahme schweben nicht mehr in Lebensgefahr

Nach der Geiselnahme in der australischen Metropole Sydney befinden sich sämtliche Verletzten ausser Lebensgefahr. Das sagte die Vize-Polizeichefin am Dienstag vor den Medien. Über die näheren Todesumstände der zwei Opfer machte sie keine Angaben.

Bei der Stürmung des Cafés waren vier Personen durch Schüsse verletzt worden. Drei Frauen im Alter von 43 bis 75 Jahre seien im Spital in stabilem Zustand, sagte Catherine Burn. Ein 39-jähriger Polizist sei aus dem Spital entlassen worden. Zwei …

Artikel lesen
Link zum Artikel