DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Im Oberbaselbiet sinken die Häuser-Preise in den Keller

18.01.2016, 02:5818.01.2016, 09:16
  • Beat Oberlin, der Chef der Basellandschaftlichen Kantonalbank (BLKB) schlägt Alarm: In Randgebieten der Region Basel und an ungünstigen Lagen lassen sich Einfamilienhäuser immer schlechter verkaufen. 
  • Dennoch unterscheidet sich dieser Trend von Ort zu Ort, wie die «Basellandschaftliche Zeitung» schreibt. Die Nachfrage im Verhältnis zum Angebot nimmt mit zunehmender Distanz zum Zentrum ab. Die Nachfrage nach Immobilien ist in der Agglomeration bis etwa Liestal und Rheinfelden/ Möhlin hoch. Ganz anders im Waldenburgertal und Laufental.
  • Dies klingt logisch, zumal Wohnen in der Stadt im Trend liegt und die Bereitschaft, lange Pendeldistanzen zwischen Wohn- und Arbeitsort auf sich zu nehmen, abgenommen hat. (rwy)
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Themen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Basler Gericht erklärt Strafminderung für Vergewaltiger an der Elsässerstrasse
Vier Monate nach dem Urteil, das für Aufsehen und Proteste sorgte, liegt im Fall Elsässerstrasse nun das schriftliche Urteil vor. Das Appellationsgericht fühlt sich falsch verstanden.

Das zweitinstanzliche Urteil des Appellationsgerichts gegen einen Mann, der mit einem Kollegen eine Frau nach dem Ausgang vergewaltigt hatte, sorgte vergangenen Sommer schweizweit für Diskussionen.

Zur Story